Sie sind hier:

Aus einer Idee wird eine Traumlandschaft

Kulturspot vom Gartenreich Dessau-Wörlitz

Da jubelte schon Johann Wolfgang von Goethe: "Hier ist‘s unendlich schön!" Stimmt bis heute!

something
1 min
something
05.07.2020

Unendlich schön

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz (Sachsen-Anhalt) ist groß und bedeutend und seit dem Jahr 2000 sogar UNESCO-Welterbe. Auf über 142 Quadratkilometern entlang der Elbe wurde Ende des 18. Jahrhunderts aus einer Idee eine Traumlandschaft. Am Anfang stand Leopold III. Friedrich Franz, aufgeklärter Fürst und Herzog von Anhalt-Dessau (1740 –1817) und sein Berater, der Architekt Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff. Der Fürst wollte das "Nützliche mit dem Schönen verbinden".

So legte er ein in Deutschland einmaliges Programm zur Entwicklung und Verschönerung des Landes auf. Von der Wirtschaft über die Bildung bis in das Sozialwesen entstand Erstaunliches in seinem Reich. Heute sind vor allem die Gärten, Schlösser und Kunstwerke noch erlebbar. In den langen 60 Jahren von Franz’ Regentschaft entstanden ab 1765 zwischen Dessau und Wörlitz eine Vielzahl an Parks, Gärten, und Schlössern, allesamt verbunden durch eine von Auen und Wäldern geprägte Kulturlandschaft.

Offen und tolerant

Ausgangs- und Höhepunkt wurde der Park in Wörlitz als erster Landschaftsgarten Kontinentaleuropas. 1769–1773 entstand mit dem Landhaus Wörlitz der erste klassizistische Bau Deutschlands. Und noch eine Premiere: Mit dem 1773–1813 errichteten Gotischen Haus nahm die Neugotik ihren Ausgangspunkt. Und immer war das Parkgelände für die Bürgerinnen und Bürger offen zugänglich. Der Fürst glaubte an Offenheit, Toleranz, Bürgersinn, Bildung durch Schönheit. Nicht selbstverständlich um 1800 herum.

Statt eines steifen Barockgartens schwebte dem Fürsten eine englische Parklandschaft vor, mit Sichtachsen, Venustempel, Pantheon und weiteren standesgemäßen Einbauten. Die Schlösser Wörlitz und Oranienbaum, Luisium und Georgium, dazu die großartige Natur, die Seen und Kanäle, die man sich rudernd erobern kann. Das Gartenreich ist ein Traum. Und Fürst Franz hat sich das alles ausgedacht. Ja, sein Fürstentum war klein, seine Ideen aber waren groß.

Mehr Kulturspots

Der Kirchturm der Sankt Michaelis Kirche in Hamburg bei strahlendem Sonnenschein. Im Hintergrund blickt man auf die Straßen Hamburgs hinab.

Kultur -
Geliebter Leuchtturm Michel
 

Da sind sich die Hamburgerinnen und Hamburger völlig einig. Wenn es ein Wahrzeichen gibt, auf das sich alle …

Videolänge:
1 min
Am Ufer einers Sees ist eine Hand zu sehen, die ein Gemälde in die Kamera hält. Auf diesem Gemälde ist eben jener See zu sehen, an dem das Bild aufgenommen wurde.

Kultur -
Das Franz Marc-Museum
 

Kaum ein Museum hat eine schönere Aussicht in Deutschland, als das Franz Marc Museum: Am grünblauen …

Videolänge:
1 min
Das Bild zeigt graue Stühle im Bauhaus-Stil, die in mehreren Reihen hintereinander stehen. Eine Person liegt in einer der hinteren Stuhlreihen, sodass lediglich die Beine und Füße zu sehen sind, die auf einer Stuhllehne abgelegt sind. Der Oberkörper wird durch die davor liegende Stuhlreihe verdeckt. Die Person trägt eine blaue Jeans mit orangenen Sneakern.

Kultur -
Die Form folgt der Funktion
 

Ganzheitliches Design für eine neue Moderne. Der Bauhaus-Stil war prägend für das 20. Jahrhundert und …

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.