Sie sind hier:

Dreck

KlassiXS - die grossen Dramen in jungen Kurzfilmen

Das Theaterstück "Dreck" von Robert Schneider dient als Grundlage für den gleichnamigen Kurzfilm. Die Geschichte handelt von dem jungen Iraker Sad, einem Einwanderer. Er spricht in einem Monolog von sich und seiner Heimat, Erinnerungen, Träumen und Hoff...

Videolänge:
28 min
Datum:
16.11.2019
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 26.11.2026, in Deutschland, Österreich, Schweiz

Mehr Kurzfilme aus der KlassiXS-Reihe

Zwei junge Frauen fahren gemeinsam auf einem Fahrrad auf einem Feldweg. Beide lachen. Das hintere Mädchen hat die Arme um die Taille des vorderen gelegt.

Julka und Julie  

Kurzfilm von Gloria Stern zum Thema Schuld und Sühne in der dramatischen Weltliteratur. Grundlage sind die Liebesbriefe der Schriftstellerin Radclyffe Hall.

07.11.2020
Videolänge
Standbild: Penthesilea

Penthesilea 

Der Kurzfilm von Max Villwock zum Thema „Frauenbilder in der dramatischen Weltliteratur“ transportiert die Geschichte des antiken Amazonen-Mythos in die heutige Lebenswelt.

03.11.2018
Videolänge
Eine dickliche Frau steht im Treppenhaus mit einem Umzugskarton in den Händen. Hinter ihr steht auch ein Umzugskarton auf dem Boden.

Liebe, Pflicht und Hoffnung 

Kurzfilm von Maximilian Conway zum Thema „Schuld und Sühne in der dramatischen Weltliteratur“. Grundlage des Kurzfilms ist Ödön von Horvárths Drama „Glaube Liebe Hoffnung“.

07.11.2020
Videolänge
Apollos Mutter amcht sich bereit für ihren Auftritt im Zirkus als Tänzerin. Beim Aufsetzen des Kopfschmuckes hilft ihr eine Kollegin, die dasselbe Kostüm trägt.

Apollo und Artemisia  

Grundlage des Kurzfilms von Savio Debernardis sind zwei Figuren aus der griechischen Mythologie, versetzt in das heutige Geschehen einer Zirkuswelt.

16.11.2019
Videolänge

Der 20-jährige Iraker Sad sitzt in Deutschland in Abschiebehaft. Um sich zu behaupten, verfällt er in einen Monolog. Er redet und redet und präsentiert dem Zuschauer einen Zerrspiegel der Ausländerfeindlichkeit - mit ungewöhnlichen Ansätzen und einer gänzlich anderen Perspektive. Der illegale Einwanderer vermischt seine Schimpftiraden mit kurzen, sentimentalen Erinnerungen an seine Heimat.

Der Film zeigt Macht aus zweierlei Perspektiven: zunächst die Macht der sich überlegen fühlenden Menschen gegenüber den Eingewanderten, die diese Macht benutzen, um zu demütigen. Weniger offensichtlich, doch nicht weniger schmerzhaft, dann auch die kalten Mechanismen einer Bürokratie, in der man nur Sicherheit findet, wenn man beweisen kann, dass man woanders erschossen würde.

Plädoyer für die Menschlichkeit

Der Schriftsteller Robert Schneider, Autor des berühmten Romans "Schlafes Bruder", hat mit dem Iraker Sad eine verblüffende Figur geschaffen. Verblüffend, weil der Leser, die heutzutage weithin verbreiteten Vorurteile aus dem Munde des potenziellen Opfers hört. Zweifelsohne hat sich Sad die Anschuldigungen zur Genüge anhören müssen, er spürt die Ablehnung und fürchtet sich vor Gewalt. Das Stück "Dreck" aus dem Jahr 1991 ist ein Plädoyer für Menschlichkeit und zeigt auf bedrückende Weise, was Nationalismus und Diskriminierung mit einer Menschenseele machen kann - ein Thema, das heute aktueller ist denn je.

Regisseur Ali Tamim hat auf dieser Grundlage einen bedrückend-emotionalen Kurzfilm geschaffen, der die Unsicherheiten und Ängste vor einer drohenden Abschiebung eindrucksvoll vor Augen führt. Der Film lebt durch und von seinem Darsteller Steven Sowah, der die Figur des Sad mit erschütternder Authentizität verkörpert.

Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

In einer Zusammenarbeit von 3sat und der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf schuf Regisseur Ali Tamim einen Film zum Thema "Macht und Hierarchien in der dramatischen Weltliteratur".

Stab:

Regie: Ali Tamim

Mit:
Steven Sowah - Sad

Unsere Kultursendungen

ZDF-Kultur - Bühne L und Bühne M

Kulturdokus 

Musik, Kino, Kunst, Literatur, Diskussionen - die ganze Vielfalt von Kultur, abgebildet und aufbereitet in Dokumentationen aus fernen und heimischen Gefilden. Bildung pur.

Kulturzeit Hintergrundbild

Kulturzeit

Das Kulturmagazin bietet das Beste aus Kunst und Kultur in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Täglich mit aktuellen Berichten, Gesprächen und Diskussionen zu den Themen des Tages.

Das Literarische Quartett - Moderatin Thea Dorn

Das Literarische Quartett

Der Literaturtalk: Thea Dorn diskutiert mit ihren Gästen, vier Literaturexperten, über aktuelle Bücher. Der dazugehörige Audio-Podcast bei Deutschlandfunk Kultur erweitert das digitale Sortiment.

Sag's mir

Sag's mir

Zwei Fremde treffen aufeinander, die verschiedene Meinungen und Werte vertreten. Nach persönlichem Kennenlernen steht am Ende die Frage, ob sie sich wiedersehen und weiter zum Thema diskutieren.

Music Impossible

Music Impossible

Music Challenge: Marianne Rosenberg und Eko Fresh, Mike Singer und Doro Pesch performen einen eigenen Song im Sound des/der anderen. Host der Show: Tom Neuwirth aka Conchita Wurst.

Mein Leben als Rolling Stone

Mein Leben als Rolling Stone 

60 Jahre Rolling Stones - Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood erzählen in dieser Dokumentationsreihe ihre packende, skandalträchtige und ganz persönliche Geschichte.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.