Sie sind hier:

Dialoge in Südfrankreich

Ferdinand von Schirach trifft Anselm Kiefer

von Claudio Armbruster

Einer der erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands und einer der erfolgreichsten Künstler der Welt. Die beiden verstehen sich auf Anhieb, vergessen die Kamera und reden zwei Tage lang über die Kunst und das Leben.

Videolänge:
49 min
Datum:
15.03.2020
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.02.2025

Die Dokumentation zeigt ein Künstlergespräch mit Humor, Intellekt und Charme - und einen Kunst- und Bilderrausch im warmen Licht Südfrankreichs.

Der Grund des Treffens: Im Herbst 2017 schrieb Anselm Kiefer einen Brief an Ferdinand von Schirach. Er schätze seine Bücher und wolle ihn gern kennenlernen. Ferdinand von Schirach antwortete. Sehr gerne - und ob er ein Kamerateam mitbringen dürfe, da gerade eine Dokumentation über ihn gedreht wird. Also trafen sie sich im Herbst 2018 in Barjac, Südfrankreich. In Anselm Kiefers 42 Hektar großem Hort der Kunst, "La Ribaute".


"La Ribaute" ist ein für die Öffentlichkeit nicht zugängliches Gelände. Früher war es eine Seidenfabrik - heute ist es für Anselm Kiefer eine Art Spielplatz. Hier entsteht seine Kunst, hier baut er seine Türme, gräbt er seine Tunnel, hier malt er seine haushohen Bilder, hier gießt er seine tonnenschweren Bleibücher und Bleikunstwerke. Das ganze Areal ist ein riesiges Kunstwerk - nur für Kiefer! Und für von ihm eingeladene Gäste.

Allein diesen Ort zu sehen, ist eine Sensation. Schirach und Kiefer begrüßen sich in einer der großen Ausstellungshallen und hören von diesem Zeitpunkt an nicht mehr auf zu reden - es wird sehr viel gelacht und sehr viel geraucht. Stundenlang flanieren sie durch die Kiefers Kunstwelt und unterhalten sich. Über das Schreiben und das Erschaffen von Kunst; darüber, wie und woraus ihre Kunst entsteht; warum sie so geworden sind, wie sie sind; über Deutschland und die Welt. Über Einsamkeit, Fremdheit und Angst. Über das Staunen, die Freude und ihre gemeinsame Leidenschaft: Das Rauchen.

Mehr Kulturdokus

Familie Kanneh-Mason

3sat Kulturdoku - 7 Leben für die Musik 

Die Geschwister Kanneh-Mason, bieten Einblicke in ihr turbulentes Zuhause in Nottingham und in die Konzertwelt - auch hinter den Kulissen.

14.01.2023
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.