Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Rette sich, wer kann! Aber wer hilft?

Datum:
Ilka Brecht

Guten Morgen,

er bedaure zutiefst, für die deutsche Bundeswehr gearbeitet zu haben. So lautet die bittere Botschaft eines afghanischen Übersetzers, den ein "frontal"-Reporter gestern Nachmittag in Kabul telefonisch erreichte. Zuvor hatte der Übersetzer berichtet, dass hunderte afghanische Ortskräfte und Familienmitglieder in sogenannten Safehouses auf Rettung durch die Bundesregierung gewartet hätten, vergebens. Jetzt würden viele von ihnen auf den Straßen Kabuls umherirren, schutzlos ausgeliefert dem Terror der Taliban, die gezielt nach ihnen suchen.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Rette sich, wer kann! Aber wer kann? Und wer hilft? Die dramatischen Bilder am Flughafen von Kabul - Menschen, die sich in ihrer Verzweiflung an die Gangways hängen und herunterfallen - sprechen ihre eigene brutale Sprache. Dabei weiß die Bundesregierung seit langem, was den Übersetzern, Fahrern, Köchen und den vielen anderen Helfern droht. Trotzdem ließ sie sich lange Zeit, um zu prüfen, wer von den Ortskräften überhaupt ein Anrecht auf einen Flug nach Deutschland hat - tödlich viel Zeit. Und der Bundesinnenminister wollte noch vor wenigen Wochen Afghanen abschieben in ihr Herkunftsland.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Jetzt werden hunderttausende Frauen, Kinder, Männer aus Afghanistan flüchten, wenn sie können. "Wir müssen sicherlich damit rechnen, dass die Lage vor Ort zu Migrationsbewegungen führen wird", sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums gestern. Bürokratischer lässt sich menschliche Not wohl kaum ausdrücken. Und in diesem Umfeld beeilt sich der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, zu sagen, dass "sich 2015 nicht wiederholen darf". Die EU müsse "diesmal rechtzeitig" in der Region humanitäre Hilfe leisten, so Laschet weiter. Dabei konnte sich die EU sechs lange Jahre nicht auf eine gemeinsame Asylpolitik einigen, wie "frontal" heute Abend (21 Uhr) zeigt - und für "rechtzeitig" ist es längst zu spät.

Kommen Sie gut durch den Tag

Ilka Brecht, Moderatorin und Leiterin des ZDF-Magazins Frontal

[Die aktuellen Entwicklungen zur Lage in Afghanistan lesen Sie in unserem Liveblog]

Was heute noch wichtig ist

Lokführer protestieren in Berlin: Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn zeichnet sich auch nach dem Streik in der vergangenen Woche keine Lösung ab. Es ist möglich, dass die Lokführer wieder die Arbeit niederlegen. Noch ist aber kein neuer Streik angekündigt. Weiteren Druck soll eine Protestkundgebung vor der Zentrale der Deutschen Bahn in Berlin aufbauen (13:30 Uhr). Danach werde es nur noch "sehr kurze Zeit" dauern, bis es wieder zum Streik komme, hatte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in der vergangenen Woche angekündigt.

Berufungsprozess gegen Frauke Petry wegen Steuerhinterziehung: Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry steht erneut vor Gericht. Von 9 Uhr an muss sich die 46-Jährige vor dem Landgericht Leipzig in einem Berufungsprozess wegen Steuerhinterziehung und Subventionsbetrugs verantworten. Nach Angaben eines Gerichtssprechers muss die Angeklagte auch persönlich erscheinen. Das Landgericht hat für das Verfahren weitere Termine am 19. und 24. August sowie 6. September angesetzt.

Türkei wird Hochrisikogebiet: Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gilt die Türkei ab heute wieder als Hochrisikogebiet. Menschen, die aus dem Land nach Deutschland einreisen und nicht geimpft oder genesen sind, müssen für fünf bis zehn Tage in Quarantäne. Die Bundesregierung traf diese Entscheidung in der vergangenen Woche. Die Corona-Fallzahlen in der Türkei sind Ende Juli rasant angestiegen, täglich werden derzeit teilweise mehr als 20.000 neue Fälle offiziell registriert. 

Mitarbeiter einer Fluggesellschaft warten am Flughafen Frankfurt. Archivbild

Verschärfte Reiseauflagen - Das sind derzeit Corona-Hochinzidenzgebiete 

Wegen hoher Corona-Zahlen hat die Regierung viele Länder als Hochinzidenzgebiete eingestuft. Auch für Virusvarianten-Gebiete gelten verschärfte Einreiseregeln.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 3.912 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 37,4. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht. Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

ZDF spezial: Drama am Flughafen - Flucht aus Kabul (14 Minuten)

ZDFheute live: Was droht den Frauen in Afghanistan? (43 Minuten)

Zahl des Tages

6: Rekorde können gebrochen werden oder scheinbar ewig halten: Während der Fußball-Rekord von Bayern-Legende Gerd Müller mit den meisten Toren (40 Treffer) in einer Saison kürzlich von Robert Lewandowski (41) übertroffen wurde, hält ein anderer Müller weiterhin eine beeindruckende Bestmarke: Dieter Müller gelangen am 17. August 1977 als Stürmer des 1. FC Köln und bislang einzigem Bundesligaspieler sechs Tore in einem Ligaspiel im Duell gegen Werder Bremen.

Dieter Müller im Spiel
Quelle: Imago

Gesagt

Es gibt auch nichts zu beschönigen: Wir alle - die Bundesregierung, die Nachrichtendienste, die internationale Gemeinschaft - wir haben die Lage falsch eingeschätzt.
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zu Afghanistan

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Dienstag ist der Himmel im Norden und Westen wechselnd oder stark bewölkt und es gibt viele Schauer und einzelne Gewitter, vor allem in Ostseenähe. Im Süden ist es meist freundlich, zum Teil scheint die Sonne länger. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 15 und 21 Grad. Der Wind weht frisch aus West, an der See und auf den Bergen mit starken bis stürmischen Böen.

Wetterkarte vom17.08.2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Lukasz Galkowski

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.