Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Afghanistan: Wer wusste wann was?

Datum:
Shakuntala Banerjee

Guten Morgen,

wie konnte es so weit kommen? Diese Frage wird die Bundesregierung so bald nicht los. Noch ist unklar, welches Ministerium auf der Bremse stand, als es darum ging, den Schutz von Menschenleben beim Abzug aus Afghanistan planvoll und mit Weitblick zu organisieren. Weder die Verteidigungsministerin, noch der Außen- oder Innenminister wollen die Verantwortung für das zögerliche Handeln rund um Rückholpläne, Rettungskonzepte und dafür nötige Visaerteilung in ihrer Bilanz sehen.

Ja, man habe die Lage falsch eingeschätzt, ließen Heiko Maas und Annegret Kramp-Karrenbauer wissen, allerdings mit Verweis auf andere, die auch fatal daneben lagen - befreundete Nationen, Geheimdienste. Was dran ist, an dieser Wahrnehmung, dürfte heute Vormittag das Parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) des Bundestages beschäftigen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Das PKGr kontrolliert die Geheimdienste des Bundes, kann erfragen, wer wann wusste, dass die Zeit für eine geordnete und sichere Ausreise aus Afghanistan knapp wird. Erwartet wird, dass sich in der Sondersitzung ab 9 Uhr auch der Chef des Bundesnachrichtendienstes der Befragung stellen muss.

Viel wird von der Sitzung nicht nach außen dringen, denn Treffen des PKGr unterliegen der Geheimhaltung, es sei denn, zwei Drittel der Mitglieder beschließen es anders. Ohnehin ist die Frage, welche neuen Erkenntnisse der Geheimdienst beisteuern kann, wenn es um die Frage geht, wie sehr die Bundesregierung am Offensichtlichen vorbeischaute. Die Opposition jedenfalls sah die Gefahr bereits vor Wochen kommen - ganz ohne geheimdienstliche Informationen. Welche Brille das Kabinett beim Blick auf seine Realität aufhatte, wird zu klären sein.

Während die ersten afghanischen Ortskräfte heute in Brandenburg ankommen sollen, das sich zur Erstaufnahme und Durchführung der Aufnahme-Formalitäten bereit erklärt hat, ist ungewiss, ob die Zeit reicht, alle aus Afghanistan rauszuholen, von denen man derzeit weiß, dass man sie in Sicherheit bringen will. Klar scheint nur: Was in Afghanistan passiert, ist ein Desaster mit Ansage. Etwas anderes behaupten momentan vor allem jene, die dafür die Verantwortung tragen.

Herzliche Grüße aus Berlin

Shakuntala Banerjee, stellvertretende Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

Was heute noch wichtig ist

Was geschieht mit den angekommenen Afghanen?: Über die Luftbrücke der Bundeswehr kommen auch afghanische Ortskräfte nach Deutschland. Meine Kollegin Anna Kleiser ist der Frage nachgegangen, wie es für die Afghanen hier weiter geht, welchen Status sie haben und wo sie hin kommen.

BGH äußert sich zu NSU-Revision: Am 11. Juli 2018 verkündete das Münchner Oberlandesgericht sein Urteil im Prozess um die Morde und Anschläge der Neonazi-Terrorzelle "Nationalsozialister Untergrund" (NSU). Dagegen haben Beate Zschäpe und drei Mitangeklagte sowie die Bundesanwaltschaft im Fall Andre E. Revision eingelegt. Heute wollen die BGH-Strafrichter "über den weiteren Fortgang des Verfahrens" informieren.

Prozessauftakt um tödliche Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen starben, als ein Mann am 1. Dezember 2020 mit seinem Auto durch die Fußgängerzone der Trierer Innenstadt raste. Der 51-Jährige sei in einem Zickzack-Kurs wahllos und gezielt auf Passanten zugefahren, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Der Prozess ist bis Ende Januar 2022 terminiert.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 8.400 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 44,2. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht. Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Grafik des Tages

Infografik: Größte Empfänger-Länder humanitärer Hilfe

Nach Einschätzung von Caritas international benötigen weltweit 439 Millionen Menschen Hilfe. Dabei werde die Arbeit für die Helfer immer gefährlicher, so der Leiter der Organisation, Oliver Müller.

Am heutigen Welttag der humanitären Hilfe sollen alle Helfer geehrt werden, die bei humanitären Einsätzen ihr Leben verloren haben oder verletzt wurden. Nach internationalen Statistiken seien im ersten Halbjahr 2021 weltweit mindestens 71 humanitäre Helferinnen und Helfer getötet worden. Anlass für den Welttag war ein Anschlag auf ein UN-Büro im Irak am 19. August 2003, bei dem 22 Menschen starben.

Gesagt

Als Ex-Präsident möchte man keine Schlagzeilen mehr machen.
Bill Clinten, früherer US-Präsident im Juli 2021

Heute feiert Bill Clinton seinen 75. Geburtstag. Von 1993 bis 2001 war er Präsident der USA. In seiner zweiten Amtszeit sorgte er auch mit der Lewinsky-Affäre für viele Schlagzeilen.

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Donnerstag ist es an den Küsten windig aber auch freundlich. Sonst überwiegen im Norden und Westen die Wolken und es kann etwas regnen. Richtung Südosten nehmen die Sonnenanteile zu und es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf 18 bis 23 Grad.

ZDFWetter von Donnerstag, den 19. August 2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Katrin Meyer

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.