Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Am Ende geht es um Geld

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

drei Wochen nach der Bundestagswahl hat sich auch der dritte Partner des wahrscheinlich kommenden Ampel-Bündnisses für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen ausgesprochen. Nach SPD und Grünen hat nun auch die FDP für eine Regierungsbildung gestimmt - einstimmig nach Aussage von Parteichef Christian Lindner. Und natürlich beginnen sofort die Spekulationen, welche Partei welche Ministerien verantworten könnte, auch wenn die Verhandler das bei jeder Gelegenheit als Nebensache herunterspielen - es gehe ja erst mal um die Inhalte des Koalitionsvertrags.

Ganz zentral in dieser Diskussion ist das Finanzministerium. Geld regiert die Welt - und wer auch immer Finanzminister*in wird - er oder sie hätte so viel Macht wie kaum ein anderes Mitglied der Bundesregierung. Zum Beispiel durch das Vetorecht: Das Bundesfinanzministerium kann Vorschläge anderer Ministerien stoppen, wenn diese weitreichende finanzielle Konsequenzen haben.

Drei weitere Gründe, warum das Finanzministerium so begehrt ist, haben wir hier zusammengefasst:

Berlin: Vor dem Bundesfinanzministerium stehen Kamerateams. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück durchsucht seit Donnerstagmorgen das Bundesfinanzministerium und das Bundesjustizministerium in Berlin. Archivbild

Milliarden-Macht Staatshaushalt - Warum das Finanzministerium so begehrt ist 

Früher wollten Vize-Kanzler unbedingt Außenminister werden. Heute begehren Politiker vor allem das Finanzministerium. Allen voran Christian Lindner. Vier Gründe, warum das so ist.

Doch auch abseits der großen Politik geht es um Geld. Laut ADAC war Diesel gestern an deutschen Tankstellen so teuer wie noch nie: 1,555 Cent pro Liter. Da wird die Tankfüllung langsam aber sicher zum Luxusgut. Einige Tipps, wie man trotz hohem Spritpreis sparen kann, haben wir hier im Überblick.

Und noch etwas wird zunehmend zum schwer finanzierbaren Problem: Studieren. Zum Wintersemester fangen viele Lehrveranstaltungen wieder in Präsenz an. Das Problem: Zehntausende warten noch auf Plätze in Wohnheimen für Studierende, da sie kein Zimmer finden oder sich die verfügbaren nicht leisten können. Meine Kollegin Anna-Teresa Kiefer hat recherchiert, was Betroffene tun können und wie Universitäten und Fachhochschulen mit der Situation umgehen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 4.056 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 74,4. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 68,8 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 65,8 Prozent sind vollständig geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Russland schließt seine Nato-Vertretung: Die Nato warf Mitarbeitern der russischen Vertretung beim Militärbündnis Spionage vor. In Reaktion auf deren Ausweisung aus Brüssel schließt Moskau nun zwei Verbindungsbüros.

Frauen plädieren für DFB-Doppelspitze: Viel deutet darauf hin, dass auch der nächste Präsident im Deutschen Fußball-Bund (DFB) wieder ein Mann wird. Dagegen wehrt sich die Frauen-Initiative "Fußball kann mehr".

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Weitere Schlagzeilen

Zahl des Tages

41 Prozent. So viele Menschen sagten einer aktuellen Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge, sie hätten seit Beginn der Pandemie öfter zum Buch gegriffen - zehn Prozent sagten, sie würden seitdem "eher oder deutlich mehr lesen". Wer sich in Corona-Zeiten daran gewöhnt habe, dürfte dem Medium auch künftig treu bleiben, erklärte der Digitalverband. Diese Woche beginnt die Frankfurter Buchmesse.

Gesagt

Seriös ist das nicht, weil das ist gar nicht machbar.
Marcel Fratzscher, DIW-Präsident

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, geht im ZDF hart ins Gericht mit dem Sondierungsergebnis der möglichen Ampel-Koalition im Bund. Es sei schlicht unmöglich, gleichzeitig Schulden abzubauen und in die Zukunft zu investieren.

SPD-Genralsekretär Lars Klingbeil verteidigt die Pläne im ZDF-Morgenmagazin:

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Bundesliga-Talk aus dem "Mainzer Keller"

Der wahre Videobeweis kommt nicht mehr aus Köln, sondern aus dem "Mainzer Keller". Lena Cassel, Tobias Escher und Max-Jacob Ost blicken im digitalen Bundesliga-Talk zurück auf den aktuellen Spieltag. Der Livestream startet um 18.00 Uhr:

Mainzer Keller - Wer befreit sich aus dem Tabellenkeller? 

Leverkusens Debakel gegen den FC Bayern: Der "Mainzer Keller" bespricht die Fehler der Werkself und diskutiert die Frage: Wer befreit sich aus dem Tabellenkeller?

Videolänge
64 min

Streaming-Tipps für den Feierabend

Eine Cheftrainerin in der Fußball-Bundesliga? Nahezu undenkbar. Fußball ist Männersache. Kein Verein in den höchsten drei Männer-Ligen beschäftigt auch nur eine einzige Frau im Trainer-Team. Doch die Strukturen bröckeln. Frauen kandidieren für Vorstandsposten, schielen auf Trainerjobs, junge Spielerinnen werden von Sponsoren hofiert. ZDFzoom blickt mit "Fußball-Frauen - Zeit für die Offensive" in die Männerdomäne Fußball, aus der Frauen nicht länger ausgeschlossen sein wollen. (43min, verfügbar bis 15.10.2023)

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Romantisch-abenteuerlich wird es in "Traummann im zweiten Anlauf", einer Road-Trip-Komödie mit "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker: Maggie fliegt mit Teenie-Tochter Summer von New York nach Norditalien, um dort einige Tage auszuspannen. Sie treffen einen früheren Bekannten von Maggie, dem attraktiven Künstler Luca. Doch plötzlich ist Summer mit Lucas Mutter und seinem Auto auf der Flucht. Es beginnt eine wilde Verfolgung bis vor einen Altar in Rom.

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team.

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.