Sie sind hier:
Update

Update am Abend : "Keine Alternative" zum Dialog mit Russland

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

im Osten der Ukraine herrscht seit 2014 Krieg zwischen pro-russischen Separatisten und der ukrainischen Armee. Kiew und der Westen werfen Moskau vor, die Separatisten militärisch zu unterstützen. Mehr als 13.000 Menschen wurden seit Beginn des Konflikts getötet. Russland hat zudem zahlreiche Soldaten mit Panzern und anderen schweren Waffen nahe der ukrainischen Grenze zusammengezogen. Westliche Beobachter halten das für die Vorbereitung einer möglichen Invasion.

Das ist der Hintergrund vor dem heute die neue deutsche Außenministerin Annalena Baerbock ihren russischen Amtskollegen Sergej Lawrow getroffen hat. Baerbock ist nach Moskau geflogen, um auszuloten, welche diplomatischen Lösungen es geben kann, um die Spannung zwischen dem Westen und Russland zu lockern. Es stehen sich bei vielen Punkten konträre Ansichten gegenüber:

Lawrow betonte, Russland bedrohe "niemanden", sieht sich aber selbst bedroht durch einen möglichen Nato-Beitritt der Ukraine. Baerbock verwies dagegen auf die "mehr als 100.000" russischen Soldaten "ohne nachvollziehbaren Grund" mit "Panzern und Geschützen" an der Grenze zur Ukraine.

Es ist schwer, das nicht als Drohung zu verstehen.
Annalena Baerbock

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Trotzdem, so Baerbock, gebe es "keine Alternative" zum Dialog. Sie forderte eine Wiederbelebung des sogenannten Normandie-Formats, in dem eine politische Lösung des Ukraine-Konflikts unter der Vermittlung Deutschlands und Frankreichs gefunden werden soll. Auch die Nato will weiter mit Russland im Gespräch bleiben, wie Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittag nach einem Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz erklärte.

Weitere Streitthemen waren das Pipeline-Projekt Nord Stream 2, die Sendelizenz des russischen Staatssenders RT in Deutschland und die Achtung der Menschenrechte in Russland.

Um 19:30 Uhr spricht ZDFheute live mit Russland-Expertin Sarah Pagung, Schriftsteller Wladimir Kaminer und unserem Russland-Korrespodenten Christian Semm über die Situation im Ukraine-Konflikt.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 74.405 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 553,2. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 75,1 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 72,7 Prozent sind zweimal, 47,1 Prozent dreimal geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Politisch motivierte Kriminalität gestiegen: In der Corona-Pandemie haben sich Menschen radikalisiert, die politisch nicht unbedingt rechts oder links zu verorten sind. Das zeigt aktuelle Daten des Bundeskriminalamtes.

Corona-Chaos bei deutschen Handballern: Neun positive Fälle gibt es aktuell im deutschen Handball-Lager, beim heutigen Gegner Polen im letzten Spiel der Vorrunde (ab 17:45 Uhr live im ZDF) sind es sieben. Ob die Partie stattfinden kann ist fraglich: Der EM droht eine sportliche Farce, meint unser Sport-Reporter Erik Eggers.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Metsola ist neue EU-Parlamentspräsidentin: Nach dem überraschenden Tod des EU-Parlamentspräsidenten David Sassoli haben die Abgeordneten eine Nachfolgerin für den Italiener gewählt: Es ist Roberta Metsola aus Malta.

Vierte Dosis schützt nur bedingt vor Omikron: In Israel bekommen Risikogruppen den vierten Piks gegen Corona. Eine Studie zeigt: gegen die Omikron-Variante des Virus bietet er nur teilweise Schutz. Für Gesundheitsminister Lauterbach sind die Ergebnisse enttäuschend.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Gesagt

Ich warne davor, ein Impfregister zu nutzen.
Karl lauterbach, Bundesgesundheitsminister

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich deutlich gegen ein Impfregister in Deutschland ausgesprochen. Dies würde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und sei datenschutzrechtlich umstritten, sagte der Minister am Dienstag im Deutschlandfunk. Die Impfpflicht könne man auch ohne ein solches Register einführen.

Grafik des Tages

Tonga vor und nach dem Vulkanausbruch

Die aufsehenerregenden Satellitenbilder vom Vulkanausbruch im pazifischen Inselstaat Tonga am Samstag ähnelten Aufnahmen von der Explosion einer Atombombe. Es gibt erste Berichte über "erhebliche Schäden" in Tonga. Das größte Problem könnte die Asche sein, die die Hauptinsel bedeckt und in eine graue Mondlandschaft verwandelt hat. Sie hat das Regenwasser verseucht, das den Menschen als Trinkwasser dient. Das neuseeländische Militär hat die Entsendung von frischem Wasser und anderen Vorräten angekündigt.

Weitere Schlagzeilen

Zahl des Tages

Während es 2019 noch einen Rekord von 7,4 Millionen Menschen gab, die in der EU eine Hochseekreuzfahrt gemacht haben, waren es 2020 nur rund 530.000, wie aus Eurostat-Daten hervorgeht.

Pandemie bremst Kreuzfahrten-Boom

Streaming-Tipps für den Feierabend

Ein junger CIA-Agent (Jakob Oftebro) bekommt den Auftrag, eine Terroristin in Stockholm an einem Sprengstoff-Attentat zu hindern. Doch irgendetwas stimmt an der ganzen Aktion nicht. "Hamilton - Undercover in Stockholm" ist eine zehnteilige schwedische Thriller-Serie um einen jungen Agenten, der zwischen die Fronten konkurrierender Geheimdienste gerät. (43 min, verfügbar bis 18.04.2022, FSK 16/Altersbeschränkung)

Reisen, Sport, Musikstunden - ihr Kind soll alles haben. Aber nicht jedes Kind möchte so ein Leben. Es gibt Kinder, die ausbrechen und lieber auf der Straße leben. Ein Albtraum für Eltern. 37 Grad hat Eltern begleitet, die sich Fragen: "Was haben wir nur falsch gemacht?"

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne an Ihre Freunde und Bekannte weiter - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.