Sie sind hier:
Update

Update am Abend : Verkehrsminister am Zug

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

wer zu Uni, Arbeit oder Schule pendelt oder aus sonstigen Gründen öfters mit der Bahn fährt, weiß, wie abenteuerlich solch eine Fahrt unter Umständen werden kann. Zugausfälle, kaputte Klimaanlagen, keine Toilette oder kein Bord-Bistro: Nicht immer läuft bei einer Bahnreise alles glatt. Mögliche Verspätungen kalkulieren viele Bahnreisende ohnehin schon in ihre Reiseplanungen ein - zumindest, wenn man pünktlich am Zielort sein muss.

Nicht zuletzt seit der Einführung des Neun-Euro-Tickets häufen sich die Beschwerden und Berichte über Verspätungen und übervolle Züge. Dass sich etwas ändern muss, sagte heute auch Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) auf einer Pressekonferenz.

So, wie es ist, kann es nicht bleiben.
Volker Wissing, Bundesverkehrsminister

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der Verkehrsminister bescheinigt der Bahn einen maroden Zustand: Das Schienennetz sei jahrelang vernachlässigt worden, Weichen und Stellwerke alt und anfällig für Störungen. Ab 2024 soll modernisiert werden - und zwar so, dass nicht in ein paar Jahren wieder auf dem Streckenabschnitt gearbeitet werden muss.

Ich will die Probleme angehen und lösen, indem ich sie zur Chefsache mache.
Volker Wissing, Bundesverkehrsminister

Die aktuelle Qualität des Schienensystems sei für niemanden akzeptabel, sagte auch Bahnchef Lutz. Im Verkehrsministerium soll nun eine Steuerungsgruppe eingerichtet werden, auch Mittel würden sichergestellt. Verkehrsminister Wissing erwartet, dass man in Zukunft "die Uhr nach der Bahn stellen könne".

Wer öfter Bahn fährt, dürfte skeptisch bleiben, ob die großen Pläne funktionieren. Wichtig für die angestrebte Verkehrswende wäre eine wesentliche Verbesserung der Zustände auf Deutschlands Schienen allemal.

Was heute im Ukraine-Krieg passiert ist

Große Verluste für pro-russische Separatisten: Britischen Angaben zufolge haben die pro-russischen Kräfte im Donbass 55 Prozent ihrer ursprünglichen Stärke eingebüßt.

Russische Journalistin fürchtet Verhaftung: Marina Owsjannikowa wurde durch ihr Anti-Kriegs-Plakat bekannt, das sie im russischen Live-TV in die Kamera hielt. Eigentlich wollte sie in Russland bleiben - doch das könnte zu gefährlich sein.

Scholz für 27 Mal "Ja" zum Kandidatenstatus: Ab Donnerstag entscheidet der EU-Gipfel, ob die Ukraine den EU-Kandidatenstatus bekommt. Kanzler Scholz will sich für eine einstimmige Entscheidung aller 27 Mitgliedsländer einsetzen.

Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

Was darüber hinaus wichtig ist

Hunderte Tote nach Erdbeben in Afghanistan: An der afghanisch-pakistanischen Grenze sind nach offiziellen Angaben mindestens 1.000 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Häuser seien zerstört. Das Beben hatte laut US-Angaben eine Stärke von 5.9.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Lambrecht hält weitere Waffenlieferungen für kaum verantwortbar: Die Verteidigungsministerin hat bei einer Befragung im Bundestag gesagt, dass Deutschland bei Waffenlieferungen an die Ukraine an der Grenze angelangt sei.

Aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zur Situation in Ihrem Landkreis, zum Stand der Impfungen und zur allgemeinen Lage in Deutschland und weltweit.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Weitere Schlagzeilen

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zahlen des Tages

Grafik: Hitzefrei am Arbeitsplatz
Quelle: BfA

Streaming-Tipps für den Feierabend

Leos Beziehung mit seiner Freundin ist kompliziert - bis sie ihn schließlich verlässt. Dann landen durch einen Zufall schließlich Mails einer gewissen Emma in seinem Postfach, mit der er sich immer mehr annähert. Schließlich verlieben die beiden sich. Doch was Leo nicht weiß: Emma hat eine Familie. Sie muss eine Entscheidung treffen. "Gut gegen Nordwind" ist eine digitale Lovestory, unter anderem mit Nora Tschirner und Alexander Fehling als Verliebte, die sich nur aus ihren E-Mails kennen. (117 Minuten, verfügbar bis 27.6.2022)

Beitragslänge:
117 min
Datum:

Die Hauptschule hat oft kein gutes Image. Doch Hauptschülerinnen und Hauptschüler kämpfen dagegen an, aufgrund von Stereotypen unterschätzt zu werden. In der 37-Grad-Reportage "Abgestempelt" berichten Absolventinnen und Absolventen, auf welche Probleme sie stoßen und was ihre Ziele für die Zeit nach dem Abschluss sind. (28 Minuten)

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Anna Grösch und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne an Ihre Freunde und Bekannte weiter - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.