Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Kommt Kinder, nur noch ein Winter

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

es gibt diese Nachrichten, die beim ersten Hören toll klingen und dann aber mit einem großen "Aber" behaftet sind. Heute meldeten die Impfstoffhersteller Biontech/Pfizer, dass ihre Daten für Impfungen von Kindern unter zwölf Jahren vorliegen und vielversprechend seien. Der Impfstoff sei "sicher, gut verträglich" und zeige "robuste neutralisierende Antikörperreaktionen". Das große "Aber" ist der nun folgende Zulassungsprozess. Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet damit, dass das Mittel erst im Frühjahr 2022 eingesetzt werden kann bei Jüngeren.

Das ist bitter für die Kleinen, da mittlerweile nahezu jeder Experte mindestens einmal das Mantra wiederholt hat: "Wer sich nicht impfen lässt, wird sich auf absehbare Zeit mit Sars-CoV-2 infizieren." (Das war exemplarisch Lothar Wieler vom RKI). Der Zulassungsprozess ist richtig und wichtig, bedeutet aber einen weiteren Winter mit Masken, Quarantäne und Sorgen vor einer Infektion für Jüngere.

Auf den Herdenschutz durch eine hohe Zahl geimpfter Erwachsener können die Kinder leider auch nicht hoffen. Trotz der bundesweiten Aktionswoche konnte die Zahl der Impfungen nicht wirklich angehoben werden. Mittlerweile werden täglich weniger als 100.000 Impfdosen gespritzt. Die zum Schutz nötigen 85 Prozent der Ü18-Jährigen werden so nicht erreicht, bis sich das Leben wieder nach drinnen verlagert.

Bleibt am Ende die Hoffnung, dass Corona-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen weiterhin in der Regel deutlich milder verlaufen als bei Erwachsenen. Die große Sorge vor Long Covid bei Kindern haben Forscher*innen aus Australien untersucht und sind zu dem Schluss gekommen, dass weiterhin unklar ist, ob die Infektion oder andere Aspekte der Pandemie wie der Lockdown für die Beschwerden verantwortlich sind.

Also heißt es wohl: ein Winter noch, Kinder. Einmal noch Schulunterricht in Winterjacke, dann sollte die Pandemie (hoffentlich) überstanden sein.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 3.736 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 71,0. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 67,2 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 63,1 Prozent sind vollständig geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Scholz verteidigt Anti-Geldwäsche-Einheit vor Finanzausschuss: Anders als erwartet erschien der SPD-Kanzlerkandidat persönlich in Berlin. Sechs Tage vor der Bundestagswahl stellte sich der Finanzminister Fragen zu den Ermittlungen gegen die Anti-Geldwäsche-Einheit FIU.

Faktencheck zum letzten TV-Triell: Die Spitzenkandidaten Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und die Spitzenkandidatin Annalena Baerbock (Grüne) stritten bei ProSieben, Sat.1 und Kabel 1 über den Mindestlohn, den Kohleausstieg und den Klimawandel. Lagen sie immer richtig mit ihren Aussagen?

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Grafik des Tages

Laut der RKI-Impfempfehlung müssten 85 Prozent der Ü18-Jährigen und 90 Prozent der Ü60-Jährigen vollständig geimpft sein, um ein Alltagsleben ohne Beschränkungen führen zu können. So sehen die Impfquoten aktuell aus:

Impfquote nach Altersgruppen

Weitere Schlagzeilen

Zahl des Tages

12,6 Prozent. Das ist die durchschnittliche Preiserhöhung, die Gasanbieter im Herbst von ihren Kunden verlangen. Die Großhandelspreise für Erdgas sind seit Monaten auf einem Höhenflug. Beim Beheizen eines Einfamilienhauses führe das zu Mehrkosten von 188 Euro im Jahr.

Symbolbild: Gasflamme

Preis für Erdgas im Höhenflug - Experten erwarten "größere Gaspreiswelle" 

Fast jeder zweite Haushalt in Deutschland heizt mit Gas. Das könnte diesen Winter teurer werden, denn die Großhandelspreise für Erdgas sind auf einem Höhenflug.

Gesagt

Verpflichtende Maßnahmen von Staats wegen müssen eingeschränkt werden.
Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärztliche Bundesvereinigung

Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärztliche Bundesvereinigung, hatte mit der Forderung nach einem "Freedom Day" und dem Ende der Corona-Maßnahmen für Diskussionen gesorgt. Im ZDF-Morgenmagazin erklärte er, was er damit gemeint hat:

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Streaming-Tipps für den Feierabend

Winter in Berlin. Mitten in der Nacht fährt die Köchin Ira auf dem Parkplatz vor ihrer Wohnung einen Obdachlosen an. Konrad hat sich dort mit seinem Hund ein Lager errichtet. Im Spannungsfeld zwischen Mitgefühl und Abwehr beginnt Ira sich mit der Frage nach ihrem Platz im Leben auseinanderzusetzen. "Auf dünnem Eis" zeigt, wie fragil die eigene bürgerliche Existenz sein kann. (88 Minuten)

Beitragslänge:
88 min
Datum:

Ganz ähnliche Themen behandelt auch der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Above and Below": Rick und Cindy leben in der Kanalisation von Las Vegas, Daves Zuhause ist ein verlassener Bunker in Kalifornien, und April lebt in der Wüste von Utah, wo sie die Mars-Übersiedlung trainiert. Der Film zeigt den Niedergang der USA aus verschiedenen Perspektiven und vermittelt ihn auf einfühlsame und menschliche Weise. (119 Minuten)

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team.

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.