Update am Abend: Putschversuch in Brasília

    Update

    Update am Abend:Putschversuch in Brasília

    Jan Schneider
    von Jan Schneider
    |
    ZDFheute Update

    Guten Abend,

    kaum sind die mahnenden Erinnerungen an den Sturm auf das US-Kapitol vor zwei Jahren verklungen, läuft in einem ähnlich großen Land der Erde der nächste Angriff auf die Demokratie.
    In Brasilien haben sich Hunderte Anhänger des abgewählten Präsidenten Jair Bolsonaro zusammengeschlossen und wichtige Regierungsgebäude in der Hauptstadt Brasília gestürmt: den Kongress, den Obersten Gerichtshof und den Regierungssitz. In den Medien wird von einem Putschversuch von Terroristen gesprochen.
    Im Inneren der Gebäude zeigt sich ein Bild der Verwüstung: Die Bolsonaro-Anhänger haben Möbel und Fenster zerstört, teils wertvolle Kunstwerke mutwillig beschädigt, Feuer gelegt und Computer aus dem Fenster geworfen. "Brasilien erlebt seinen Trump-Moment", beschreibt unser Autor Tobias Käufer die Lage vor Ort. Regierungen weltweit zeigen sich bestürzt.
    Wie konnte es dazu kommen? Bereits seit einigen Tagen hatten sich Bolsnaros Anhänger in der Hauptstadt versammelt und ein Protestcamp aufgebaut. Doch anstatt die Plätze vor den Regierungsgebäuden zu sperren, wurden Demonstranten mit Polizei-Eskorte genau dorthin geleitet. Später applaudierten Polizisten den Randalierern oder machten gut gelaunt Fotos mit ihnen.
    An sich keine große Überraschung: Der Sicherheitschef der Hauptstadt, Anderson Torres, war Justizminister unter Bolsonaro, der Gouverneur des Bundesdistrikts ebenfalls ein Verbündeter des rechtsradikalen Ex-Präsidenten. Beide sind mittlerweile gefeuert bzw. vorläufig suspendiert.
    Seit einigen Stunden geht die Polizei in Brasília nun entschlossener gegen die Demonstranten vor: Hunderte bewaffnete Polizisten haben begonnen, das Protestcamp zu räumen. 1.200 der Bolsonaro-Unterstützer sollen festgenommen worden sein.
    Bleibt die Frage, wer den missglückten Putschversuch geplant, koordiniert und finanziert hat. Viele Finger zeigen da nach Florida, wo Jair Bolsonaro sich aktuell aufhält.
    Es sei "ein beschämendes Bild, was die Bolsonaro-Anhänger hinterlassen haben" nach ihrem Sturm auf den Kongress, so ZDF-Korrespondent Christoph Röckerath. 09.01.2023 | 3:33 min

    Was heute im Ukraine-Krieg passiert ist

    Selenskyj verspricht Verstärkung in der Ostukraine: Im Osten der Ukraine toben erbitterte Kämpfe. Vor allem die Städte Bachmut und Soledar sind betroffen. Die Regierung in Kiew räumt Probleme ein, verspricht aber Verstärkung.
    Geködert, abgefangen, missbraucht: Seit Beginn des Ukraine-Kriegs hat der Menschenhandel laut der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) dramatisch zugenommen. Auch der Handel mit schwangeren Frauen sei gestiegen.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was darüber hinaus wichtig ist

    Ermittlungen in Castrop-Rauxel: Bei Ermittlungen um mutmaßliche Anschlagspläne hat die Polizei zwei Garagen in Castrop-Rauxel nach Gift durchsucht, es wurde jedoch keines gefunden. Einer der beiden Verdächtigen ist bereits wegen Mordversuchs verurteilt.
    Warum kam der Terror-Tipp aus den USA? Der Hinweis auf die Terrorverdächtigen in Castrop-Rauxel kam - mal wieder - aus den USA. Im ZDF-Interview redete sich NRW-Innenminister Reul über die deutsche Rechtslage in Rage.
    Scheitert Schwedens Nato-Aufnahme an Türkei? Schweden will Mitglied der Nato werden, doch die Türkei blockiert. Das Land stelle Forderungen, die Schweden nicht erfüllen könne, heißt es in Stockholm. Das sind die Streitpunkte.
    SUVs bleiben im Trend: Früher waren kleine Fahrzeuge das Brot- und Buttergeschäft vieler Autobauer. In der Oberklasse oder mit SUVs lässt sich heute mehr verdienen. Wird Mobilität bald elitärer?
    Aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zur Situation in Ihrem Landkreis und zur allgemeinen Lage in Deutschland.

    Weitere Schlagzeilen

    Ein Lichtblick

    Für viele Kinder ist Vorlesen eine echte Herausforderung. Denn wenn andere Menschen zuhören, kann das Stress und Angst auslösen. Lesehund Bo ist da eine echte Hilfe:
    17.12.2022 | 0:58 min

    Zahl des Tages

    700 Milliarden Dollar. So viel Geld hat Tesla ungefähr im Jahr 2022 an der Börse verloren. Auf ihrem Höhepunkt im Herbst 2021 kostete die Tesla-Aktie 356 Euro - heute steht sie bei 105 Euro. War's das mit dem Tesla-Hype?

    Gesagt

    Das Wichtigste ist, dass du diesen Frust und Schmerz umwandelst in Energie.

    Thomas Müller

    Fünfeinhalb Wochen nach dem bitteren WM-Aus in Katar hat Thomas Müller einen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft ausgeschlossen. So lange er Profi-Fußballer sei, werde er immer zur Verfügung stehen, wenn er gebraucht werde. "Das Wann, das Ob und das Wie - das muss natürlich der Bundestrainer entscheiden", so Müller.
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    Streaming-Tipps für den Feierabend

    In den USA eskaliert die Waffengewalt. Geschätzte 400 Millionen Schusswaffen sind in Privatbesitz - die Opferzahlen auf Rekordhoch. Der Streit um strengere Waffengesetze spaltet das Land. Die Dokumentation "Gun Nation - Amerikas tödlicher Waffenwahn" zeichnet das eindringliche Porträt einer bewaffneten Nation: Die Autoren besuchen die Gunsite Academy in Arizona - die größte private Schießschule der Welt. Sie treffen aber auch Menschen wie Brandon Wolf, einen Überlebenden des verheerenden Massakers im Nachtklub Pulse. Seit der Tragödie kämpft er für eine Reform des Waffenrechts. (43 min)
    15.01.2023 | 43:13 min
    Oder wollen Sie dem dunklen Geheimnis auf dem Reiterhof Heddesta auf den Grund gegen? Die 16-jährige Molly freut sich, dass sie eine Stelle als Stallmädchen auf dem Reiterhof antreten kann. Doch der Besitzer Tommy offenbart schon bald seine dunkle Seite. "Riding in Darkness" ist eine schwedische Dramaserie nach wahren Begebenheiten - richtig True-Crime. (8 Folgen á 43 min)
    19.02.2024 | 44:08 min

    Genießen Sie Ihren Abend!

    Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!