Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Müde, Corona-müde, Föderalismus-müde

Datum:
Andreas Wunn

Guten Morgen,

so lange hat es noch nie gedauert. Rund zwölf Stunden haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen über die neuen Corona-Beschlüsse verhandelt. Erst tief in der Nacht, kurz nach halb drei, traten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder vor die Hauptstadtpresse.

Ich sah eine müde Merkel. Ich sah einen müden Müller. Ich sah einen müden Söder. Und ich konnte verstehen, dass sie müde waren, denn ich war es auch. Ich war müde, weil es mitten in der Nacht war, und Pandemie-müde bin ich sowieso. Ich hörte mir die Beschlüsse an. Dann spürte ich noch eine andere Müdigkeit in mir: die Föderalismus-Müdigkeit.

Denn inzwischen, nach mehr als einem Jahr Corona, bin ich davon überzeugt, dass wir in einer tiefen Systemkrise stecken. Unser Föderalismus ist teilweise dysfunktional. Das hat die Pandemie uns brutal vor Augen geführt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Rund zwölf Stunden Verhandlungen bedeuten, dass man sich wieder mal nicht einigen konnte. Es bedeutet, dass das Instrument des Bund-Länder-Treffens nicht geeignet ist, dem Virus effektiv die Stirn zu bieten. Mit Geschachere bekämpft man keine Pandemie. Das vergangene Jahr hat gezeigt, wie konfus Deutschland auf einen Krisenfall reagiert. Schulschließungen nach Gutdünken. Keine einheitlichen Standards in Gesundheitsämtern. Unklare Zuständigkeiten. Was wo wann und wie erlaubt war, hing vom Bundesland ab und schien ziemlich willkürlich.

Dass sich Bund und Länder jetzt auf einen relativ einheitlichen harten Shutdown zu Ostern verständigt haben, liegt auch an ihrem Versagen in den vergangenen Monaten. Die Kanzlerin sprach in der Nacht von "sehr unkonventionellen Maßnahmen". Das Gegenteil ist richtig. Mit Isolation und Quarantäne hat man schon im Mittelalter die Pest bekämpft. Unkonventionell wären eine moderne Test- und Impfstrategie. Doch da haben Bund und Länder bisher versagt. Und das liegt auch am System.

Herzliche Grüße aus Berlin

Andreas Wunn, Leiter und Moderator von ZDF-Morgenmagazin und ZDF-Mittagsmagazin

Was heute noch wichtig ist

Parlamentswahl in Israel: Es ist die vierte Wahl in nur zwei Jahren. Beim Kampf um die Macht in Israel geht es vor allem um Premierminister Benjamin Netanjahu - diesmal könnte es eng werden.

Wie geht es weiter im Erzbistum Köln? Wenige Tage nach der Vorstellung eines Gutachtens zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs im Erzbistum will Kardinal Woelki weitere Konsequenzen aus der Untersuchung vorstellen.

"Autogipfel" mit Merkel: Die Bundeskanzlerin berät in einer Videokonferenz mit Vertretern der Branche über den Strukturwandel in der deutschen Schlüsselindustrie. Auch Ministerpräsidenten von "Autoländern" wie Baden-Württemberg oder Niedersachsen nehmen teil.

Verhandlungen über Ampel in Rheinland-Pfalz starten: Gut eine Woche nach der Landtagswahl beginnen die Koalitionsverhandlungen zur Fortsetzung eines Bündnisses aus SPD, Grünen und FDP.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 2.678.299 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 13.290 dazu. Insgesamt sind 75.425 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer). Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

ZDFspezial: Die Infektionszahlen steigen rasch, die Impfkampagne läuft zögerlich, Handel und Gastronomie fordern eine schnelle Öffnungsperspektive. Was hilft in der dritten Welle?

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Grafik des Tages

Überblick zum Corona-Gipfel: Was Bund und Länder beschlossen haben
Grafik: Corona-Gipfel: Was Bund und Länder beschlossen haben
Quelle: ZDF

Gesagt

Mit einem einzelnen "Ä" hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) den erfolgreichsten Tweet seines Lebens gelandet - nun legte sein Thüringer Amtskollege Bodo Ramelow (Linke) nach:

ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
Bodo Ramelow

... twitterte Ramelow in der Nacht auf Dienstag während der Bund-Länder-Verhandlungen über die kommenden Corona-Regeln. 279 der 280 möglichen Zeichen eines Tweets nutzte der Linken-Politiker für den Umlaut.

Anderswo interessant

CDU und CSU stecken noch mitten in der Affäre um windige Geschäfte mit Schutzmasken, da bahnt sich im Hintergrund noch eine weitere - mutmaßlich größere - Geschichte um fragwürdige Verflechtungen an: Die Aserbaidschan-Affäre. Recherchen des Online-Mediums Vice wollen belegen, wie stark der Einfluss aserbaidschanischer Lobbyisten auf einige Mitglieder der Union ist.

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
2 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Dienstag ist der Himmel für die meisten wolkenverhangen. Dazu gibt es im Osten etwas Regen oder Schneeregen. Vom Schwarzwald bis zum Berchtesgadener Land ist es den Tag über länger sonnig. Am Nachmittag zeigt sich die Sonne auch im Westen etwas mehr. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad.

Wettervorhersage für den 23. März 2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Jan Schneider.

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.