Sie sind hier:

Update am Abend - Neue Regeln für Einreisen aus Risikogebieten

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss sich ab morgen auf einen verbindlichen Corona-Test einstellen. Das Bundesgesundheitsministerium will so unter anderem die Ausbreitung von Virusmutationen eindämmen. Ab Donnerstag gilt deshalb Folgendes für Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben [welche Regionen dazu zählen, lesen Sie beim RKI]:

  • Einreise muss elektronisch angemeldet werden (das geht hier),
  • spätestens 48 Stunden nach Einreise muss ein negativer Corona-Test vorgewiesen werden,
  • schon vor der Einreise muss ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, wenn man aus einem Gebiet mit besonders hohen Inzidenzen kommt oder dort besonders ansteckende Virusvarianten verbreitet sind,
  • bei der Einreise ab 1. März wird man per SMS über die Einreise- und Infektionsschutzmaßnahmen informiert.

Bund und Länder schreiben weiterhin eine zehntägige Quarantäne für Reiserückkehrer aus Risikogebieten vor. Diese darf mit einem negativen Testergebnis wie gehabt erst nach fünf Tagen verlassen werden. Ist der Test positiv, gilt weiter die Quarantänepflicht für zehn Tage. Achtung: Diese Regelungen können in den einzelnen Bundesländern abweichen. Am besten informieren Sie sich bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 1.965.479 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 20.410 dazu. Insgesamt sind 43.706 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 758.093 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Hier erfahren Sie, wie viele Menschen in Ihrem Bundesland eine Impfung erhalten haben. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Spahn verteidigt Impfkampagne: Der Gesundheitsminister weist die Kritik an seiner Impfkampagne zurück. Die Regierung habe genügend Impfdosen bestellt, das Problem seien die Produktionskapazitäten.

US-Repräsentantenhaus stimmt über Trump-Impeachment ab: Ab 21 Uhr wird erwartet, dass die Abgeordneten über das Amtsenthebungsverfahren abstimmen. Eine Mehrheit dafür gilt als sicher. Damit wäre Trump der erste US-Präsident, gegen den zwei Impeachment-Verfahren eingeleitet wurden.

Wie gefährdet ist Joe Biden bei seiner Amtseinführung? Das FBI warnt vor gewalttätigen Protesten in allen Bundesstaaten. Was bei Bidens Start ins Amt alles anders laufen wird, erklärt Politikstratege van de Laar im Interview.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

Woher kommt das Coronavirus? Morgen startet eine internationale Mission der Weltgesundheitsorganisation in Richtung Wuhan, um den möglichen Ursprung ausfindig zu machen. ZDFheute live spricht ab 20:30 Uhr mit Fabian Leendertz vom Robert-Koch-Institut über die Mission, den Ursprung des Virus und mögliche Infektionskrankheiten.

Grafik des Tages

Wie haben sich die Corona-Maßnahmen auf den Straßenverkehr ausgewirkt? Im chinesischen Wuhan war im März 2020 im Vergleich zum Vorjahr kaum ein Auto mehr unterwegs. Ganz anders sah das zur gleichen Zeit in Berlin aus:

Corona-Maßnahmen: Auswirkung auf den Straßenverkehr
Quelle: ZDF/iStock

Weitere Schlagzeilen

Gesagt

Ab nächsten Montag müssen Menschen in Bayern im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel eine FFP2-Maske tragen. Die Reaktionen auf diese Maßnahme sind gespalten:

Wie sinnvoll ist die FFP2-Maskenpflicht in Bayern?
Quelle: ZDF/iStock

Streaming-Tipp für den Feierabend

Mit dem Shutdown im Frühjahr 2020 wurden Schüler, Lehrer und Eltern ins Homeoffice geschickt. Hotels und Gaststätten, viele Geschäfte geschlossen, Sport und Kulturveranstaltungen abgesagt: Die Pandemie hat auch viele kleine Unternehmen und Selbstständige getroffen. Wie geht es den Menschen jetzt? Die ZDFzoom Doku "Nachgezoomt 2021 - Was aus unseren Geschichten wurde" blickt zurück und zeigt, wie sich die zweite Corona-Welle und erneute Beschränkungen auf das private und wirtschaftliche Leben auswirken. Heute um 22:45 Uhr im ZDF oder vorab in der Mediathek:

Nachgezoomt 2021 - Was aus unseren Geschichten wurde

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Elisa Kart und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.