Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Endspurt mit angezogener Notbremse?

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

es ist wieder einer dieser Montage, an denen alle gespannt auf die Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz warten. Wie geht es weiter mit dem Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland? In der Vergangenheit hatten wir meist eine Ahnung, in welche Richtung die Entscheidungen fallen würden, doch je länger die Krise andauert, desto schwerer wird die Prognose. Daher hier ein Überblick, worum es aktuell geht und was in den bisher bekannt gewordenen Beschlussvorlagen steht:

  • Der Shutdown soll bis zum 18. April verlängert werden. Am 12. April wollen sich die Ministerpräsident*innen erneut mit dem Kanzleramt treffen, um das weitere Vorgehen zu planen.
  • Die bereits beschlossene Notbremse bei einer Inzidenz über 100 soll konsequent umgesetzt werden. Hierbei werden auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen thematisiert. Diese Option scheint aber umstritten zu sein.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

[Wie sinnvoll diese Ausgangssperren wären und ob sie vor Gerichten Bestand hätten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.]

  • An Schulen und in Kitas sollen die Testkapazitäten ausgebaut werden.
  • Über die Oster-Feiertage soll es Ausnahmen der Regeln geben:
Anders als im Lockdown über Ostern im letzten Jahr sollen Verwandtenbesuche in diesem Jahr möglich sein.
Entwurf der Beschlussvorlage vom 22.03.2021, 14:55 Uhr

So weit, so bekannt, mit Shutdowns und Öffnungen haben wir ja mittlerweile einige Erfahrung. Eine große Unbekannte für die Zukunft der Pandemie ist die brasilianische Virusmutation P.1. Diese wurde kürzlich auch auf Mallorca nachgewiesen, und nun ist die Sorge groß, dass Touristen die Mutation mit nach Deutschland bringen. Laut Einschätzung des RKI sind die bisherigen Corona-Impfstoffe gegen diese mutmaßlich tödlichere Variante weniger wirksam.

Karl Lauterbach vor Beginn der Pressekonferenz zur aktuellen Coronalage und dem weiteren Vorgehen bei den Impfungen

Wirbel um Mutante auf Mallorca - Lauterbach zweifelt Klinik-Meldung zu P1 an 

Die Uni-Klinik Son Espases dementiert Medienberichte, die P1-Mutante sei auf Mallorca entdeckt worden. Karl Lauterbach zweifelt das an. Das Dementi sei "politisch motiviert".

von Lukas Wilhelm

Es gibt also auch heute wieder viel zu besprechen für die Ministerpräsident*innen und Kanzlerin Merkel. Eine Prognose wage ich nur in einem Punkt: Es wird wieder spät heute Abend.

[ZDFheute live berichtet ab 18 Uhr über den Corona-Gipfel. Den Livestream sehen Sie hier ab 18 Uhr.]

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 2.671.480 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 13.010 dazu. Insgesamt sind 75.341 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 7.523.137 Menschen einfach gegen das Coronavirus geimpft, 3.345.235 Menschen erhielten die Zweitimpfung. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Experten zweifeln am Frühlings-Effekt: Im Sommer 2020 waren die Corona-Infektionszahlen deutlich gesunken. Damals machte man auch das wärmere Wetter dafür verantwortlich. Mittlerweile - und beeinflusst durch die Virusmutationen - zweifeln Experten am Frühlings-Effekt.

Scholz plant mit 141,9 Milliarden Euro neue Schulden: Die Pandemie belastet den Bundesetat stärker als erwartet: Finanzminister Scholz will dieses Jahr 60,4 Milliarden Euro mehr Schulden machen als geplant. Für 2022 ist eine Neuverschuldung von 81,5 Milliarden vorgesehen.

China und die EU: Gegenseitige Sanktionen: Seit mehr als 30 Jahren verhängt die EU erstmals wieder Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen in China. Der Grund ist die Unterdrückung der Minderheit der Uiguren. China reagiert mit Strafmaßnahmen gegen zehn Europäer und vier Einrichtungen in der EU. 

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Grafik des Tages

Die deutschen Intensivmediziner pochen  auf einen strengeren Lockdown

Die deutschen Intensivmediziner haben vor den Bund-Länder-Beratungen auf einen strengeren Shutdown mit Verschärfungen des Kontaktverbots gepocht. Die Zahl der Corona-Intensivpatienten in Krankenhäusern steigt wieder deutlich. Laut Divi-Register waren am Montagmittag 3.134 Patienten gemeldet - das sind 90 mehr als am Vortag. Intensivmediziner warnen seit Tagen vor deutlich steigenden Zahlen.

Weitere Schlagzeilen

Gesagt

Es würde schon helfen, wenn diese Debatte auf der Basis stabiler Fakten ruhen würde. Fakten - das sind die Dinge, die nicht weggehen, wenn man aufhört, an sie zu glauben.
Claus Kleber, ZDF heute journal zur Corona-Debatte

Werfen Sie mir gerne Selbstbeweihräucherung vor, wenn ich hier ein Zitat aus dem ZDF-Programm hervorhebe, doch nach einem Jahr Pandemie und den vielen Diskussionen über Inzidenzzahlen, Maskenpflicht und Kontaktregeln sprechen diese Worte mir doch mehr aus dem Herzen, als ich gedacht hätte.

Gefallen sind sie übrigens im sehr spannenden Gespräch mit Professor Dirk Brockmann über die Dynamik der dritten Infektionswelle:

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Ein Lichtblick

Ein elektrisch angetriebener Pakettransporter "Streetscooter" wird im Zustellstützpunkt der Deutschen Post an einer Ladestation mit Strom aufgeladen.
Elektrisch angetriebener Pakettransporter "Streetscooter"
Quelle: dpa

Der Logistikriese Deutsche Post DHL will deutlich mehr Elektrofahrzeuge auf die Straßen schicken als bisher. Der Anteil soll von 18 Prozent Ende 2020 auf 60 Prozent im Jahr 2030 steigen. Insgesamt will die Deutsche Post DHL bis 2030 rund sieben Milliarden Euro für "klimaneutrale" Logistiklösungen ausgeben. Durch die Maßnahmen soll der jährliche CO2-Ausstoß des Konzerns von zuletzt 33 Millionen Tonnen CO2 auf unter 29 Millionen Tonnen im Jahr 2030 gesenkt werden. Ohne die Maßnahmen würde der Ausstoß nach Schätzung des Konzerns auf 46 Millionen Tonnen Kohlendioxid am Ende dieses Jahrzehnts ansteigen.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Wie geht es weiter in der Tanzschule "Galant"? "Ku'damm 63", Teil 3 der Berliner Familiensaga, entführt uns wieder in die vordigitale Zeit, als die Telefone Wählscheiben hatten und die Befreiung von vielen gesellschaftlichen Zwängen (noch) in weiter Ferne lag. Die drei Schwestern sind inzwischen reifer geworden und haben sich ein eigenständiges Leben aufgebaut. Doch es warten neue Herausforderungen auf die jungen Frauen, und sie müssen feststellen, dass nicht jede ihrer früheren Entscheidung richtig gewesen ist.

Beitragslänge:
89 min
Datum:

Mehr als drei Milliarden Menschen weltweit nutzen soziale Medien. Gerade der Sport mit seinen emotionalen Bildern und Idolen ist ideal für Instagram, Youtube und TikTok. Für Profi-Sportler und -Sportlerinnen ist das oft ein Balanceakt zwischen Fan-Bindung, Vermarktung und Hatespeech. Unsere Doku "Soziale Medien und Profisport: Fluch oder Segen?" zeigt, wie Sportler mit dem Druck umgehen, und wie die Reaktionen im Netz auch ein Ansporn sein können.

Beitragslänge:
17 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.