Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Winter ohne Lockdown - nur Wunschvorstellung?

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

werden die vereinbarten Corona-Auflagen reichen, um die vierte Welle zu brechen? Das erhofft sich zumindest die Politik mit dem neu geschnürten Maßnahmen-Paket. So hat der Bundesrat heute dem von den Ampel-Parteien vorgelegten Infektionsschutzgesetz zugestimmt. Dieses sieht unter anderem 3G-Regeln am Arbeitsplatz sowie im öffentlichen Nah- und Fernverkehr vor - allerdings keine Ausgangssperren oder Kontaktbeschränkungen. Bund und Länder hatten sich zudem bei ihrem Corona-Gipfel auf eine bundesweite 2G-Regelung ab einem bestimmten Schwellenwert geeinigt. Auch sollen die Kapazitäten für Booster-Impfungen hochgefahren werden.

[Zum Thema Booster senden wir am 18 Uhr ein ZDFheute live]

Doch RKI-Chef Lothar Wieler ist skeptisch, dass Deutschland so die bedrohliche Situation zeitnah in den Griff bekommen wird. Weniger als 48 Stunden nach seiner Brandrede während einer Online-Diskussion mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer zeichnete er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn erneut ein dramatisches Bild der Corona-Lage im Land. 2G und Booster seien zwar wichtig und richtig, aber nur für sich genommen nicht genug, um wieder in ruhigeres Fahrwasser zu kommen.

[Sehen Sie hier die gesamte Pressekonferenz mit Wieler und Spahn]:

Beitragslänge:
68 min
Datum:

Entwicklungen in Österreich könnten diese These bestätigen. Das Land hatte zunächst versucht, mit einem "Lockdown für Ungeimpfte" gemäß der 2G-Regel gegenzusteuern, doch zeigte diese Maßnahme wenig Wirkung. Jetzt hat Österreich die Notbremse gezogen, Kanzler Schallenberg kündigte einen Lockdown für alle an - für Ungeimpfte wie Geimpfte gleichermaßen. Zudem soll ab Februar eine generelle Corona-Impfpflicht eingeführt werden.

In Deutschland zieht Bayern bereits die Zügel stark an, für einige Landkreise gleichen die Maßnahmen einem Lockdown. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sagte zudem: "Ich glaube, dass wir am Ende um eine allgemeine Impfpflicht nicht herumkommen."

Als Bewertungsgrundlage für die Strenge der Corona-Regeln soll den Beschlüssen von Bund und Ländern zufolge statt der Inzidenz die sogenannte Hospitalisierungsrate gelten. Was der Wert bedeutet und warum er problematisch ist, hat meine Kollegin Elisa Kart aufgeschrieben.

Eine Mitarbeiterin der Pflege steht in einem Zimmer auf der Corona-Intensivstation des Universitätsklinikums Essen und behandelt einen Patienten am 23.09.2021 in Essen

Hospitalisierungsrate - Warum das neue Corona-Maß problematisch ist 

Neue Grundlage für viele Corona-Maßnahmen ist die Hospitalisierungsrate. Allerdings gibt es bei dem Wert gleich mehrere Probleme, vom Meldeverzug bis zu den erhobenen Daten selbst.

von Elisa Kart

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 52.970 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 340,7. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 70,4 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 67,9 Prozent sind vollständig geimpft, 6,3 Prozent haben eine Auffrischung erhalten. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Grafik des Tages

Grafik: Vergleich Geimpfte und Ungeimpfte
Quelle: ZDF

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Ein Baby-Koala blinzelt nach über fünf Monaten zum ersten Mal aus dem Beutel seiner Mutter.
Quelle: dpa

Der jüngste Koala-Nachwuchs im Duisburger Zoo hat zum ersten Mal aus dem Beutel der Mutter geblinzelt. "Dieser Moment ist für uns jedes Mal wieder ganz besonders", freute sich Tierpfleger Mario Chindemi. Fünf Monate lang ließ sich das Koala-Baby nach der Geburt schon im Beutel tragen. Um das Gewicht des Jungtieres dabei zu beobachten, stellten die Pfleger die Koala-Mutter regelmäßig auf die Waage. Mitte Dezember werde der Mini-Koala voraussichtlich den Beutel regelmäßiger verlassen und erste Kletterversuche starten.

Museum des Tages

Nürnberger Bratwürste mit Kraut stehen im Restaurant Bratwursthäusle auf einem Tisch.
Quelle: dpa

Die Nürnberger Bratwurst ist weltbekannt. Was das Besondere an Deutschlands kleinster Bratwurst ist, kann man seit Freitag in einem neuen Museum in der Nürnberger Altstadt erfahren. Auf 100 Quadratmetern veranschaulichen historische Bilder und Exponate mehr als 700 Jahre Wurstgeschichte und informieren über Herstellung und Rezeptur. Seit 2003 steht die Nürnberger Rostbratwurst unter dem besonderen Schutz der EU - und reiht sich damit unter Delikatessen wie Champagner und Parmaschinken.

Gesagt

Grafik: "Deutschland ist ein einziger großer Ausbruch", Zitat von Lothar Wieler
Quelle: ZDF

Streaming-Tipps für den Feierabend

Es ist für viele eine gruselige Vorstellung: die eigene Wohnung aufgebrochen, durchwühlt und ausgeräumt. Neben dem materiellen Schaden leiden viele Betroffene an den psychischen Folgen. Jedes zweite Einbruchsopfer fühlt sich langfristig unwohl in den eigenen vier Wänden. Die ZDF.reportage: "Albtraum Einbruch" ist mit der Polizei auf Spurensuche, trifft Einbruchsopfer und zeigt, mit welcher Technik die eigenen vier Wände sicherer werden. Zu sehen am Sonntag, 18 Uhr im TV und bereits in der Mediathek. (30 Minuten)

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Putziger Panda oder glitschiger Grottenolm und miesmutiger Blobfisch? Während für süße und beliebte Tiere Millionen an Spendengeldern generiert werden, drohen viele "hässliche" Arten unbemerkt auszusterben. "planet e." zeigt in "Platz da, Panda!" den Kampf für den Erhalt von Arten, an die sonst niemand denkt. Zu sehen am Sonntag, 16:30 Uhr, im TV und bereits in der Mediathek. (28 Minuten)

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Unsere Erde wandelt stetig ihr Gesicht und stellt damit das Leben vor besondere Herausforderungen. Welche Fähigkeiten haben Tiere entwickelt, um den Veränderungen zu begegnen? Diesen und weiteren Fragen geht Dirk Steffens mit seinem Team in einer weiteren Folge von Terra X nach. (43 Minuten)

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Lukasz Galkowski und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.