Sie sind hier:

Update am Abend - Der nächste Impfstoff für Europa

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

die Europäische Union hat einen zweiten Corona-Impfstoff. Auch der mRNA-Impfstoff von Moderna ist ab sofort zugelassen - als zweites Vakzin nach Biontech und Pfizer. Der Moderna-Impfstoff wirke, die Nebenwirkungen seien moderat, sagt die Europäische Arzneimittelagentur EMA.

Diese Impfung versorgt uns mit einem weiteren Instrument, um die gegenwärtige Notlage zu überwinden.
EMA-Direktorin Emer Cooke

Was den Moderna-Impfstoff auszeichnet? Neben einer sehr hohen Wirksamkeit bietet er vor allem einen logistischen Vorteil: Das Vakzin muss nicht so stark gekühlt werden wie das Mittel von Biontech und Pfizer.

Infografik: Europäische Arzneimittelbehörde gibt grünes Licht für Moderna-Impfstoff

Ob die Impfungen in Deutschland mit der Zulassung nun Fahrt aufnehmen? Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich heute der Kritik am schleppenden Impfstart gestellt - und "mit Zahlen, Beschwichtigungen und Einsichten versucht, die Kritik wieder einzufangen", wie meine Kollegin Kristina Hofmann schreibt. "Doch die große Hoffnung auf Besserung gibt es erst einmal nicht."

Denn: Spahn rechnet für 2021 zwar mit insgesamt 50 Millionen Dosen des Moderna-Impfstoffs. Und: Die ersten Dosen sollen schon nächste Woche geliefert werden. Mehr als zwei Millionen Dosen werden es im ersten Quartal aber wohl nicht. Wer dann noch die 5,3 Millionen Dosen von Biontech und Pfizer mit einberechnet, die bis zum 21. Februar kommen sollen, merkt: Wollen alle knapp neun Millionen Menschen der ersten Impfgruppe einen Impfschutz, wird allein die Impfung dieser Hochrisikogruppe wohl bis ins Frühjahr andauern.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 1.826.934 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 17.550 dazu. Insgesamt sind 37.653 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 367.331 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Hier erfahren Sie, wie viele Menschen in Ihrem Bundesland eine Impfung erhalten haben. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Demokraten bei Wahlkrimi in Georgia vorn: Zwei Sitze brauchen die Demokraten im US-Staat Georgia, um die Oberhand im Senat zu gewinnen. Den ersten Sitz hat der demokratische Kandidat Raphael Warnock geliefert. Und auch der zweite demokratische Kandidat, Jon Ossoff, hat bereits den Sieg für sich beansprucht - liegt dabei aber so knapp vor dem republikanischen Amtsinhaber David Perdue, dass sich US-Medien mit Prognosen zum Ausgang der Wahl noch zurückhalten.

Sollten die Demokraten den Doppelsieg einfahren, wäre das "eine Doppelklatsche für eine Republikanische Partei". Die Wahl in Georgia eröffne "eine historische Chance für die Idee von einem besseren, erfolgreicheren und geeinteren Amerika", kommentiert unser Washington-Korrespondent Elmar Theveßen.

Aber nicht nur die Wahl in Georgia beschäftigt die USA heute: In Washington kommt zudem der US-Kongress zusammen, um den Wahlsieg von Joe Biden zu bestätigen. ZDFheute live ordnet die aktuelle Situation rund um den Machtwechsel in den USA gemeinsam mit Theveßen und der Politikwissenschaftlerin Cathryn Clüver-Ashbrook ein. Auch Sie können Ihre Fragen stellen - ab 20:15 Uhr hier im Livestream:

Proteste in Washington -
Demonstranten ins US-Kapitol eingedrungen
 

In Washington haben Anhänger von US-Präsident Trump das Kapitol gestürmt. Erste Einschätzungen von ZDF-Korrespondent Theveßen und der Politikexpertin Clüver Ashbrook.

Videolänge
67 min

Julian Assange muss im Gefängnis bleiben: Ein Londoner Gericht hat den Antrag der Verteidigung abgelehnt, den Wikileaks-Gründer gegen Kaution freizulassen. Das Gericht sieht Fluchtgefahr. Amnesty International kritisiert die Entscheidung. Sie mache die fortgesetzte Inhaftierung "willkürlich".

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Gesagt

Heute nicht nur mit einem Zitat, sondern mit mehreren. "Unverhältnismäßig", "Willkür": Grüne, FDP, Linke und AfD - die Oppositionsparteien im Bundestag - üben heftige Kritik an den neuen Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern:

Infografik: Oppositionsparteinen kritisieren Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Übrigens: Auch einige Ministerpräsidenten sind mit den von ihnen beschlossenen Maßnahmen unglücklich. Bereits gestern hatte sich abgezeichnet, dass einige Länder abweichen könnten. Unsere wichtigsten Beiträge zu den Maßnahmen noch einmal für Sie zusammengefasst:

Ausführlich informieren wir Sie heute Abend auch um 19:30 Uhr in einem 45-minütigen ZDF spezial: Corona-Krise - Was bringen die neuen Maßnahmen? Als Gesprächsgast hat unter anderem Gesundheitsminister Spahn zugesagt.

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Infografik: Bundeskabinett beschließt verbindliche Frauenquote für Vorstände

Mehr Frauen sollen in die Chefetagen großer Unternehmen. Das Kabinett hat heute einen Gesetzesentwurf für eine Frauenquote beschlossen. Heißt: In Vorständen börsennotierter und paritätisch mitbestimmter Unternehmen mit mehr als drei Mitgliedern muss künftig mindestens eine Frau sitzen.

Alles gut also? Nein! Der Beschluss hat zwar eine Signalwirkung. Vielen geht er aber nicht weit genug. Und: Es geht nur um Vorstände. Andere wichtige Bereiche sind nicht betroffen. Das zeigt auch ZDF-Korrespondentin Andrea Maurer. Sie wirft im Video einen Blick auf den Frauenanteil im Bundestag, der, nun ja, ausbaufähig ist:

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Streaming-Tipp für den Feierabend

Es ist Januar, grau und dunkel, das Fernweh stark. Zumindest bei mir. Aber verreisen ist gerade nicht möglich, beziehungsweise: wenig verantwortungsvoll. Was hilft? Die Filme von meinen Kolleg*innen Britta Hilpert und Wolf-Christian Ulrich, ihres Zeichens ZDF-Korrespondent*innen in Wien.

Hilpert und Ulrich sind durch Europas Südosten gereist und entführen Sie auf eine Reise von Slowenien bis zum Paprika-Dorf Leskovac, von Albanien bis ins rumänische Donau-Delta. Beeindruckende Landschaften, inspirierende Menschen, starke Geschichten.

Den ersten Teil der Dokumentation "Balkan-Style: Durch Europas wilden Südosten" sehen Sie hier im Video (43 Minuten):

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Kevin Schubert und das gesamte ZDFheute-Team

Kevin Schubert ist Redakteur und Reporter bei ZDFheute. Auf Twitter: @waskevinsagt

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.