Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Impfen hilft nicht gegen den Pflegenotstand

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

Biontech und Pfizer wollen bis Ende Juni zusätzlich 50 Millionen Dosen Corona-Impfstoff an die EU liefern. Gut neun Millionen davon gehen rechnerisch nach Deutschland. Das klingt gut. Vor allem nach den Warnungen von Kassenärzte-Chef Gassen heute, die Impfkampagne könnte ins Stocken geraten. Zu viel Impfstoff werde den Impfzentren zugeteilt, zu wenig den Hausärzten. Angesichts Millionen von Impfdosen, die Berichten zufolge in den Impfzentren unverimpft lagern, schlägt auch der Chef des Deutschen Hausärzteverbands im Gespräch mit ZDFheute Alarm.

Die strukturelle Bevorzugung der Impfzentren muss ein Ende haben.
Ulrich Weigeldt, Deutscher Hausärzteverband

Selbst bei aller Impfeuphorie, die zwischendurch immer mal wieder aufkeimt: In einem Bereich zeigt diese Pandemie schmerzhafte Defizite auf: in der Pflege. Trotz Impfungen bleibt die Lage vor allem auch in den Pflegeheimen angespannt. Was läuft da falsch? Das haben sich auch meine Kolleg*innen in der ZDFzoom-Redaktion gefragt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Als erstes Land in Europa hat Dänemark übrigens heute Nachmittag angekündigt, Impfungen mit dem Vakzin von Astrazeneca dauerhaft einzustellen. Grund: "Echte und ernsthafte Hinweise" auf schwere Nebenwirkungen. Infektionen steigen, Impfungen stocken - und die Bundes-Notbremse? Die stottert, schreibt meine Berliner Kollegin Kristina Hofmann.

Grafik des Tages

Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat die Wirksamkeit seines Corona-Impfstoffs leicht herabgestuft. Ein Überblick über die Vakzine, die derzeit in Deutschland verimpft werden:

Grafik vergleicht aktuell in Deutschland verwendete Corona-Impfstoffe: Moderna, Biontech/Pfizer, Astrazeneca.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.046.447 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 18.240 dazu. Insgesamt sind 79.713 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 14.058.329 Menschen einfach gegen das Coronavirus geimpft, 5.186.135 Menschen erhielten die Zweitimpfung. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.
Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem
Liveblog.

Ausführlich informiert

"Corona und Psyche" - das ist heute Abend um 19.30 Uhr Thema in einem ZDFheute live. Die Kolleg*innen sprechen mit Matthias Münch, der von seinen eigenen Erfahrungen mit psychischen Problemen in der Pandemie berichtet und mit Dr. Sabine Köhler, Vorsitzende des Berufsverbands Deutscher Nervenärzte.

Was sonst noch wichtig ist

Union: Noch keine Antwort auf die K-Frage
Die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur der Union zwischen Armin Laschet (CDU) und Markus Söder (CSU) soll in den nächsten Tagen fallen. Beobachter, unter anderem der Journalist Heiner Bremer, befürchten, dass der laufende Machtkampf Wähler verprellen wird. ZDF-Korrespondent Thomas Reichart in Berlin sagt: "Keiner von beiden lässt erkennen, dass er zurückziehen wird."

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Biden zieht US-Truppen aus Afghanistan ab
20 Jahre nach den Anschlägen von 11. September will US-Präsident Biden seine Truppen aus Afghanistan abziehen. Das bedeutet auch das Aus für den Nato-Einsatz. Bis wann soll der Abzug erfolgen? Was sagt die Bundesregierung dazu? Unter dem Link oben finden Sie unser FAQ zum Thema. Und die Taliban haben zwischenzeitlich einen Boykott der geplanten Friedenskonferenz in der Türkei angekündigt.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Zahl des Tages

45 Prozent - lediglich die übrigen 55 Prozent der Frauen und Mädchen zwischen 15 und 49 Jahren könnten selbst über ihre Gesundheitsversorgung, Familienplanung und ihr Sexualleben entscheiden. Das geht aus dem aktuellen Weltbevölkerungsbericht der UN hervor.

Erkenntnisse aus dem aktuellen Weltbevölkerungsbericht der UN auf Symbolbild, spiegelstrichartig: 45 Prozent der Frauen und Mädchen dürfen nicht selbst bestimmen, ob sie Sex haben, verhüten, medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Sommerurlaub mit digitalem Corona-Impfpass: Die Bundesregierung will bis spätestens Ende Juni einen Ausweis zur Verfügung stellen. Er soll in ganz Europa gelten.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Der Mord an George Floyd im Mai 2020 löst nicht nur in den USA Massendemonstrationen aus. Gefordert wird ein gerechterer und nicht so gewalttätiger Umgang der Polizei mit Schwarzen. Sehen Sie dazu die Doku der Kolleg*innen von ZDFinfo "US-Cops im Visier - Zwischen Rassismus und Reform".

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz lassen sich Videos heute nahezu perfekt manipulieren, sodass Menschen scheinbar Dinge sagen oder tun, die sie nie gesagt oder getan haben. Manipulationen erreichen eine neue Dimension. Wie groß ist die Gefahr? Diese Frage stellt Harald Lesch in der aktuellen Ausgabe von Leschs Kosmos "Deepfakes - der Manipulation ausgeliefert?".

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Am 6. Dezember 1917 ereignete sich im Hafen der kanadischen Stadt Halifax eine gewaltige Explosion. Sie kostete Tausenden von Menschen das Leben und zerstörte einen ganzen Stadtteil. Bis zur Erfindung der Atombombe war die Katastrophe von Halifax die größte von Menschen verursachte Explosion. ZDFinfo zeigt dazu heute Abend die Doku "Kanadas größte Katastrophe: Die Explosion von Halifax".

Beitragslänge:
40 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Andreas Kronhart und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.