Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Wie Berlin Eltern gegen sich aufbringt

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

kurz vor der Wahl zum neuen Abgeordnetenhaus bringt der Berliner Senat die Eltern in der Hauptstadt gegen sich auf: Denn beim geplanten 2G-Optionsmodell wurden Kinder unter zwölf Jahren nicht mitbedacht. Die neuen Corona-Vorschriften sehen vor, dass für etliche Bereiche die Betreiber künftig selbst entscheiden können, ob sie den Zutritt zu Innenräumen

  1. wie bisher Geimpften, Genesenen und Getesteten (3G) erlauben oder
  2. unter Wegfall etwa der Maskenpflicht und mit mehr Teilnehmenden nur noch Geimpften und Genesenen (2G).

Da es für Kinder unter zwölf bisher aber keine Impfempfehlung gibt, wären sie bei den 2G-Regeln außen vor. Kritik am rot-rot-grünen Senat kam nicht nur von Eltern, sondern auch von zwei prominenten SPD-Politikerinnen: Familienministerin Christine Lambrecht und ihrer Vorgängerin Franziska Giffey, die für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin in Berlin kandidiert. Nun plant der Senat doch eine Korrektur und Ausnahmen für unter 12-Jährige.

Dieser unschöne Fall führt vor Augen, was bereits seit Anfang 2020 zu beobachten ist: Kinder und Jugendliche ziehen in der Pandemie den Kürzeren. Ob bei den Schulschließungen, Corona-Beschränkungen, geistiger und körperlicher Gesundheit. Die Kinder- und Jugendärztin Tanja Brunnert brachte das gestern Abend bei "Klartext, Herr Scholz!" mit eindringlichen Worten auf den Punkt:

Wir sehen traurige Kinder, wir sehen depressive Kinder, wir sehen ängstliche Kinder (...). Und trotzdem das so ist, werden Kinder und Jugendliche nach wie vor jetzt in der vierten Welle benachteiligt.
Tanja Brunnert, Kinder- und Jugendärztin, bei "Klartext, Herr Scholz!"

Ähnlich äußerte sich Jakob Maske vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte im ZDF-Mittagsmagazin:

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Auch im Bundestagswahlkampf spielen die Bedürfnisse der Jugend aktuell nur eine marginale Rolle. Ob das damit zusammenhängt, dass unter Kindern und Jugendlichen keine Wähler*innenstimmen zu holen sind?

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 12.455 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 77,9. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 66,7 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 62,4 Prozent sind vollständig geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Neue Belege für Millionen-Wahlkampfhilfe: ZDF-Recherchen belegen, dass die AfD bei einem Werbeflächenvermarkter als "Direktkunde" gelistet wird. Die Partei bestreitet aber jede Beteiligung an den Plakataktionen. Ulrich Stoll und Christian Rohde berichten.

Keine Fehler, nirgends bei von der Leyen: So rosig ist Europas Zustand nur, wenn Ursula von der Leyen ihn beschreibt. Florian Neuhann berichtet, wie die Kommissionspräsidentin in ihrer "State of the Union"-Rede die Seele Europas herbeibeschwört.

Faktencheck zu "Klartext, Herr Scholz!": Von Corona-Schulden bis Wirecard - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz stellte sich in der ZDF-Wahlsendung "Klartext, Herr Scholz" den Fragen der Bürger*innen. Seine Aussagen im Faktencheck.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Champions League

Gespannt, wie die Spiele Besiktas Istanbul gegen den BVB und ManCity gegen Leipzig in der Champions League heute Abend ausgehen? Hier können Sie um 23 Uhr die Zusammenfassung sehen:

Grafik des Tages

Infografik: Weltrisikoindex 2021
Quelle: ZDF/iStock.com

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Das Ahrtal Radio ist ein Krisenhilfe-Projekt der Medienanstalt Rheinland-Pfalz. In kurzer Zeit wurde eine Informations- und Hilfeplattform für die Opfer der Hochwasserkatastrophe auf die Beine gestellt:

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zahl des Tages

65: Rund 65 Prozent, etwa zwei Drittel, der Beschäftigten in Deutschland arbeiten für einen Stundenlohn von unter 20 Euro brutto. Bei 57 Prozent sind es unter 18, bei 42 Prozent unter 15 Euro. Das geht aus einer Antwort des Statistischen Bundesamts auf eine Linken-Anfrage hervor. 32 Prozent arbeiten für unter 13 Euro brutto. 26 Prozent kommen auf weniger als 12 und knapp 12 Prozent auf unter 10 Euro.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Erst den Bundestag in Berlin und aktuell den Arc de Triomphe in Paris: Gemeinsam mit seiner Ehefrau Jeanne-Claude machte der Künstler Christo die Verhüllung großer Bauten zur Kunstform. Christo starb im vergangenen Jahr, Jeanne-Claude bereits 2009 - die Pläne für die Verhüllung des Triumphbogens in der französischen Hauptstadt werden dennoch umgesetzt. Die Arte-Dokumentation "Christo und Jeanne-Claude - Die Kunst des Verhüllens" zeichnet mit exklusivem Archivmaterial ein Porträt des legendären Künstlerpaares. (90 Minuten)

Datum:

Kapstadt 2013: Die Leiche einer jungen Frau ruft die Ermittler Ali, Brian und Dan auf den Plan. War es ein politischer Mord oder ein Verbrechen im Drogenmilieu? Um diese Frage geht es in dem Thriller "Zulu - Blutiges Erbe", der das Südafrika der Post-Apartheid-Ära nachzeichnet. In den Hauptrollen sind die Hollywood-Stars Orlando Bloom und Forest Whitaker zu sehen. Der Film ist noch bis morgen in der ZDF-Mediathek abrufbar. (Altersbeschränkung ab 16 Jahren, 101 Minuten)

Genießen Sie Ihren Abend!

Katja Belousova und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.