Sie sind hier:

Update am Abend - Corona-Krise - für wen geht es wie weiter?

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

seit 13 Uhr sitzen sie in Berlin zusammen und beraten: Neue Kontaktbeschränkungen? Restaurants dicht? Wie hart werden die Maßnahmen? Welche Einigung erzielen Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder? Bei uns verpassen Sie nichts: Hier gibt es die Pressekonferenz nach dem Treffen. Außerdem sprechen wir mit unserer Hauptstadt-Korrespondentin Nicole Diekmann über die Ergebnisse.

Beitragslänge:
64 min
Datum:

Bereits kurz nachdem im Vorfeld des Treffens erste Details über Diskussionspunkte für verschärfte Corona-Maßnahmen durchgesickert waren, gab es Kritik von verschiedenen Ärzten und Wissenschaftlern. Eine pauschale Lockdown-Regelung sei weder zielführend noch umsetzbar, sagt beispielsweise der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen.

Und ebenfalls noch bevor die neuen Beratungen zwischen Bundeskanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten gestartet waren, haben außerdem bei einer Demo in Berlin Vertreter aus verschiedenen Branchen auf ihre prekäre Situation in der Corona-Krise aufmerksam gemacht. Organisiert wurde der Protestmarsch vom Aktionsbündnis #AlarmstufeRot.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Gerade in der Veranstaltungsbranche gibt es viele so genannte "Solo-Selbstständige". Unternehmerinnen und Unternehmer, die keine Angestellten haben und trotz Staatshilfen in der Corona-Krise um ihre Existenz fürchten müssen. Warum? Klicken Sie sich durch unsere interaktive Story.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 470.392 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 11.120 dazu. Insgesamt sind 10.191 Menschen gestorben. (Stand: 28.10.2020 16:05 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog. Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Charlie Hebdo - Türkei ermittelt wegen Erdogan-Karikatur: Karikaturen des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan schlagen in der Türkei weiter hohe Wellen und führen zu diplomatischen Verwerfungen. Die Oberstaatsanwaltschaft in Ankara nahm jetzt Ermittlungen gegen das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" wegen Präsidentenbeleidigung auf, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Titelseite des Satiremagazins "Charlie Hebdo" mit Karikatur des türkischen Präsidenten Erdogan und Überschrift: "Türkei leitet Ermittlungen wegen Präsidentenbeleidigung gegen Satiremagzin 'Charlie Hebdo' ein."

Chemnitz soll Kulturhauptstadt Europas werden: Eine entsprechende Empfehlung für die sächsische Stadt verkündete die europäische Auswahljury heute Mittag in Berlin. Damit haben Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg - die anderen Städte der Shortlist - das Nachsehen. Die Empfehlung der Jury muss von Bund und Ländern in eine formelle Ernennung umgewandelt werden.

US-Wahl teilt die Weltgemeinschaft: Die Wahl in den USA ist auch international von Bedeutung. Wie kaum ein Präsident vor ihm hat Donald Trump sich die Welt in Freund und Feind aufgeteilt. Entsprechend klar ist für viele Regierungen, ob sie sich seine Wiederwahl oder den Einzug seines Herausforderers Joe Biden ins Weiße Haus wünschen. Ein Überblick.

G7-Gipfel in Kanada

US-Wahl teilt Weltgemeinschaft -
Wer für Trump ist, wer für Biden
 

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Weitere Schlagzeilen

Gesagt

Rapper Bushido hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Auf Instagram warnte der 42-Jährige davor, die Gefahren des Virus abzustreiten und Verschwörungstheorien darüber zu verbreiten. Im Verfahren gegen einen Berliner Clanchef sollte Bushido heute wieder als Zeuge aussagen. Der Prozesstermin wurde abgesagt.

Ein Foto des Rappers Bushido - eingedruckt ein Zitat von ihm: "Ich konnte euch Aluhüte noch nie verstehen. Nehmt die Sache ernst und achtet auf eure Mitmenschen. Ich selbst habe Symptome und hoffe, ihr bleibt alle gesund." Quelle: Instagram

Zahl des Tages

14.469 Corona-Neuinfektionen und damit so viele wie noch nie innerhalb eines Tages in Deutschland. Das meldet das Robert-Koch-Institut unter Berufung auf die Angaben der Gesundheitsämter.

Ein Lichtblick

Der Bundesstaat Victoria im Südosten Australiens hat nach mehreren Monaten seinen Corona-Lockdown aufgehoben. Seit heute dürfen Geschäfte, Bars, Cafés und Restaurants wieder öffnen. Die strengen Auflagen galten seit Anfang August. Mehr dazu auch bei ZDFheute auf Instagram.

Feiernde Menschen in einem Restaurant im Konfetti-Regen. Ortsmarke: Melbourne. Überschrift: "Corona-Lockdown nach drei Monaten aufgehoben"

Streaming-Tipps für den Feierabend

In nicht einmal einer Woche steht in den USA die Präsidentschaftswahl an. Für viele Beobachter steht bereits fest, dass Donald Trump sie aus eigener Kraft nur noch schwer gewinnen kann. Doch Trump und seine Gefolgsleute lassen kaum etwas unversucht, den Wahlausgang in ihrem Sinne zu "managen". Mein Kollege Johannes Hano hat versucht, für ZDFzoom die Methoden aufzudecken, mit denen der Wahlausgang beeinflusst werden soll und mit denen der demokratische Prozess in dem Land, das sich als "Leuchtturm der Demokratie" sieht, ausgehebelt wird: "Donald Trumps Kampf um die Macht - Amerikas Demokratie in Gefahr".

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Im Jahr 2019 gab es laut Eisenbahn-Bundesamt 646 Schienensuizide in Deutschland. Statistisch gesehen erlebt jede Lokführerin oder jeder Lokführer ein bis zwei Mal im Berufsleben einen Schienensuizid. Eine Erfahrung, die für jeden einzelnen Lokführenden eine extreme psychische Belastung bedeutet. Manche können danach nie wieder in eine Lok steigen und müssen ihren Beruf aufgeben. Andere erleiden eine posttraumatische Belastungsstörung. Die 37 Grad-Reportage "Schatten im Gleis" möchte diesen Lokführern eine Stimme geben:

Beitragslänge:
28 min
Datum:

OK, zum Schluss doch noch was (Ent-)spannendes. Unser Fernsehfilm der Woche bietet dieses Mal einen Thriller über eine junge Frau, die sich in verlockende, glamouröse Welten des großen Business begibt und in einen mörderischen Zwiespalt zwischen Gut und Böse, Macht und Verführung gerät. Gute Unterhaltung mit "Ein gefährliches Angebot"!

Genießen Sie Ihren Abend!

Andreas Kronhart und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.