Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Was kommt an neuen Corona-Regeln auf uns zu?

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

heute ist politischer Großkampftag in Sachen Corona. Am Mittag hat der Bundestag dem Gesetzentwurf von SPD, Grünen und FDP zugestimmt, der die epidemische Notlage ablösen soll, die nächste Woche ausläuft.

Demnach können die Länder weiterhin bekannte Maßnahmen wie Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen verhängen - aber keine Ausgangssperren und keinen Shutdown mehr. Neu hinzu kommen:

  • 3G in Bus und Bahn - das soll "stichprobenhaft" überprüft werden
  • 3G am Arbeitsplatz - wer nicht geimpft oder genesen ist, braucht einen höchstens 24 Stunden alten Schnelltest oder einen maximal 48 Stunden alten PCR-Test
  • Homeoffice-Pflicht - wo möglich, so wie im Frühjahr
  • Testpflicht in Kliniken und Pflegeheimen - für Beschäftigte und Besucher, unabhängig vom Impfstatus

[Hier können Sie die Corona-Pläne der Ampel im Detail nachlesen.]

Die Union hat gegen das Gesetz gestimmt - sie sagt, es sei ihr zu lasch. Deshalb kann es sein, dass es morgen nicht durch den Bundesrat kommt und die künftigen Corona-Regeln im Vermittlungsausschuss nachverhandelt werden.

Außerdem berät zur Stunde die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK). Dort wird unter anderem diskutiert über:

  • 2G - flächendeckende Einschränkungen für Ungeimpfte, abhängig von der Zahl der Covid-Patienten im Krankenhaus
  • 2G plus - Testpflicht auch für Geimpfte, wenn die Hospitalisierungsrate weiter steigt
  • Teil-Impfpflicht - für Personal in medizinischen Einrichtungen

2G gilt bereits in vielen Bundesländern und eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen gehört auch zu den Plänen einer möglichen Ampel-Koalition. Gut möglich also, dass es hier zu Verschärfungen kommt. Genaues erfahren wir in der Pressekonferenz nach der MPK, die demnächst erwartet wird - live auf ZDFheute.

ZDFheute live

  • ZDFheute live: Pressekonferenz nach der Ministerpräsidentenrunde mit Kanzlerin Merkel
  • ZDF spezial: Corona-Krise - wie geht es weiter in Deutschland? Ab 19:30 Uhr
  • maybrit illner: Politik wieder im Alarmzustand - kommt der Lockdown für Ungeimpfte? Ab 22:15 Uhr

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 65.371 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 336,9. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 70,3 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 67,8 Prozent sind vollständig geimpft, 5,7 Prozent haben eine Auffrischung erhalten. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Stiko empfiehlt Booster für alle ab 18 Jahren: Die Auffrischimpfung soll "in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen". Eine Verkürzung des Impfabstandes auf fünf Monate könne "im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden".

Gericht sieht in CSU-Maskenaffäre keine Bestechlichkeit: Das Oberlandesgericht München entlastet den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein und den Landtagsabgeordneten Alfred Sauter von den zentralen Tatvorwürfen. 

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Zahl des Tages

Infografik: Rund 40 % der Ausbildungsplätze nicht besetzt

Weitere Schlagzeilen

Wiedehopf
Kaum größer als eine Amsel, aber wesentlich auffälliger: der Wiedehopf.
Quelle: dpa

Gesagt

Jeder Mann und Maus, der impfen kann, soll jetzt gefälligst impfen. Sonst kriegen wir diese Krise nicht in den Griff.
RKI-Chef Lothar Wieler

Streaming-Tipps für den Feierabend

Information und Comedy verspricht heute Abend das "Studio Schmitt". Denn dort ist die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim zu Gast. Jetzt schon in der Mediathek und um 22:10 Uhr in ZDFneo.

Beitragslänge:
31 min
Datum:

Lieber Fiction und Spannung? Dann ist vielleicht "Aus der Spur" etwas für Sie, eine französische Miniserie, die ab heute auf Arte wiederholt wird. Alain Delambre ist seit sechs Jahren arbeitslos, hat dann die Chance auf einen echten Job - und zieht in einen Krieg um diese Stelle. Auch wenn es dabei um eine fingierte Geiselnahme geht und er seine Familie gegen sich aufbringt. Der Mittfünfziger - oft gedemütigt, mittlerweile aggressiv - wird von dem ehemaligen Fußballer Eric Cantona gespielt, in den 90ern Superstar von Manchester United. Ein sehr empfehlenswertes Wüterich-Drama! (Sechs Folgen von je 50 bis 60 Minuten, heute ab 21:45 Uhr auf Arte und bis 25. November auch in der ZDF-Mediathek.)

Genießen Sie Ihren Abend!

Kathrin Wolff und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.