Sie sind hier:

Update am Morgen - Südafrikas Kampf gegen die Mutation

Datum:
Antje Pieper

Guten Morgen,

wie gefährlich sind die Mutationen des Coronavirus? Die Sorge in Deutschland ist groß, dass sich die Varianten aus Südafrika oder Großbritannien auch bei uns weiter ausbreiten. Auch deshalb wird eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen über den 14. Februar hinaus immer wahrscheinlicher.

In England müssen sich Zehntausende Menschen einem Schnelltest unterziehen, nachdem auch dort die südafrikanische Variante aufgetreten ist - ohne nachvollziehbare Verbindung zu einer Reisetätigkeit. Schon wird vor einer Kombination der Mutationen gewarnt.

Die Sorge ist verständlich, wenn man nach Südafrika selbst blickt. In Durban untersuchen Professor Tulio de Oliviera und sein Team jede Woche Hunderte Proben des Covid-19-Virus. Er hat die Variante entdeckt, die mittlerweile für 90 Prozent der Infektionen im Land verantwortlich ist. Sie breite sich schneller aus, sagt er, sei aber nicht tödlicher.

"Wir glauben, dass die neuen Varianten, die in Südafrika und die in Großbritannien, dieselbe Krankheit und dieselben Symptome auslösen", so der Professor. Das Problem seien überlastete Krankenhäuser. "Dann gibt es eine höhere Sterblichkeit, nicht wegen der Krankheit, sondern weil für die Patienten nicht genug Betten zur Verfügung stehen." 

Was das in der Praxis heißt, über den teils dramatischen Alltag von Krankenschwestern im Kampf gegen Corona, berichtet unsere Südafrika-Korrespondentin Sandra Theiß heute im auslandsjournal.

 


Einen schönen Tag und viel Spaß beim Weiterlesen wünscht Ihnen

Antje Pieper, auslandsjournal-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

Was heute noch wichtig ist

Treffen der Koalitionsspitzen: Es ist das erste Spitzengespräch seit der Wahl von Armin Laschet zum CDU-Vorsitzenden. Ein Thema, über das Partei- und Fraktionschef*innen von CDU, CSU und SPD mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sprechen werden: Mehr Unterstützung für Hartz-IV-Empfänger*innen. Denn die Corona-Krise vergrößert die Schere zwischen arm und reich, wie meine Kollegin Johanna Sagmeister in diesem Video erklärt:

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Corona-Nothilfe für Portugal: Die Bundeswehr hat angekündigt, heute Sanitätspersonal und Medizingeräte nach Lissabon zu fliegen. 26 Soldaten sollen von Wunstorf zu dem Hilfseinsatz transportiert werden. Die Corona-Lage in Portugal spitzt sich seit Wochen zu.

Entscheidung über Amri-Untersuchung wird veröffentlicht: Die Sicherheitsbehörden hatten Anis Amri als Gefährder eingestuft. Dennoch wurde der Anschlag vom Breitscheidplatz 2016 mit 16 Toten nicht verhindert. Ob Behörden Fehler unterlaufen sind, prüft ein Untersuchungsausschuss des Bundestags. Dabei geht es auch um die Frage, ob V-Männer aussagen müssen.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 2.240.092 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 10.880 dazu. Insgesamt sind 59.397 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 1.980.211 Corona-Impfungen verabreicht. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Langsam aber sicher sinkt die Zahl der Covid-19-Patient*innen, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen.

Grafik: Rund 4.250 Covid-Patient*innen in Intensivbehandlung
Quelle: ZDF/iStock

Zahl des Tages

40: Heute vor 40 Jahren machte Prinz Charles und Diana einen Heiratsantrag - also am 3. Februar 1981. Bekannterweise nahm die Liebesgeschichte ein tragisches Ende: Prinzessin Diana - bekannt als Lady Di - starb am 31. August 1997 überraschend durch einen Autounfall.

Gesagt

Joe Kaeser verlässt Siemens. Auf der heutigen Siemens-Hauptversammlung wird er sich nach acht Jahren an der Spitze verabschieden. Im Laufe seiner Karriere hatte sich Kaeser zunehmend politisch geäußert. 2019 brachte ihm sein Engagement gegen Rechtsextremismus eine Morddrohung ein. Er veröffentlichte die Drohung auf Twitter mit den Worten:

Es gibt lediglich Anzeichen, dass sogar in der Hölle die Digitalisierung Einzug gehalten hat: Der Teufel hat jetzt auch E-Mail.
Joe Kaeser, ehem. Siemens-Chef, 12.07.2019

Anderswo interessant

Die promovierte Chemikerin, Wissenschaftsjournalistin, YouTuberin und Funk-Kollegin Mai Thi Nguyen-Kim hat einen wissenschaftlichen Ausblick auf das Ende der Corona-Pandemie namens "Endgame" publiziert - das sehenswerte Video finden Sie hier.

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
2 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Mittwoch schneit es an der Ostsee. Sonst kommt von Westen her kräftiger Regen auf. Es können auch Gewitter dabei sein. Im Westen wird es am Nachmittag stürmisch. Die Temperatur steigt auf 5 bis 14, im Nordosten 1 bis 4 Grad.

Wetterkarte für den 03.02.2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Katharina Thode

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.