Sie sind hier:

Update am Morgen - Weihnachten retten?

Datum:
Peter Frey

Guten Morgen,

können die neuen Corona-Maßnahmen wirklich Weihnachten retten, wie Unions-Fraktionschef Brinkhaus den neuen harten Kurs begründet hat? Familienfest und Christmette - alles wie immer, wenn die Republik sich bis Ende November am Riemen reißt? Sorry - das halte ich nicht für realistisch. Selbst wenn es gelingt, die Infektionszahlen wieder abzusenken: Singen in der Kirche, Alkohol beim Familienfest - das alles wird dem Virus weiter Raum geben. Ohne Impfstoff wird es kein normales Weihnachten geben.

Die Politik sucht nach Begründungen für härtere Einschränkungen. Sie sollte dafür keine unrealistischen Perspektiven aufbauen. Um gegen Corona zu kämpfen, braucht es nicht den Blick aufs Christkind. Es reicht schon, sich die immer weiter rot gefärbte deutsche Infektionslandkarte anzuschauen oder auf die Nachbarländer zu blicken. Wie schnell die Lage eskalieren kann, zeigt der Bericht über die Niederlande in Frontal 21, wo die Krankenhäuser von der Seuche schon überfordert sind.

Corona-Politik wird auf einem schmalen Grat gemacht: zwischen zwingenden Notwendigkeiten und Verboten, die das Verhalten der Menschen beeinflussen sollen. Muss man zum Beispiel Restaurants und Hotels schließen, weil sie Brandbeschleuniger der Seuche sind? Oder geht es der Politik mit diesen Maßnahmen vielmehr darum zu verhindern, dass wir das Haus verlassen, andere Menschen treffen, reisen? Epidemiologisch sind diese Einschränkungen in der jetzigen Lage vernünftig, sogar notwendig - aber die Politik sollte dann auch sagen, worum es wirklich geht und keine Pappkameraden aufbauen.

Keine noch so mächtige Super-Nanny im Kanzleramt wird Weihnachten für uns retten. Die meisten Bürger*innen wissen ohnehin: Ohne Eigenverantwortung geht es nicht, ohne die Bereitschaft, Einschränkungen im normalen Leben hinzunehmen. Das Politbarometer bestätigt das immer wieder. Ich hoffe: Wenn wir uns noch ein paar Monate beherrschen, dann könnten wir 2021 - hoffentlich frisch geimpft - wie gewohnt Weihnachten feiern. Dann werden die einen aus voller Brust und mit gutem Gewissen "Stille Nacht" singen und die anderen vielleicht Party machen, und zwar mit mehr als zwei Haushalten und zehn Personen an einem Tisch. Vorher gilt: Geduld haben - und keine falschen Versprechen, bitte!

Einen guten Tag wünscht Ihnen
Peter Frey, Chefredakteur des ZDF

Die verschärften Corona-Maßnahmen im Überblick

Infografik: Verschärfte Corona-Maßnahmen ab dem 2. November

Gewagter Sprung ins Nichts: Der Redaktionsleiter des heute journals, Wulf Schmiese, sieht in seinem Kommentar gesundheitlich und wirtschaftlich einen dunklen Horizont. Es werde hart, für den Einzelnen und die Gemeinschaft. Der Kommentar im Video:

"Brauchen Unterstützung der Bevölkerung": Kanzleramtschef Helge Braun hat im Interview mit dem heute journal die scharfen Corona-Maßnahmen als absolut notwendig bezeichnet:

Ausführlich informiert

Härtere Maßnahmen im November - das ZDF spezial fasst die Entscheidungen nach dem Treffen von Bundeskanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen zusammen:

Reaktionen, Hintergründe und Interviews zu den Corona-Beschlüssen gab es am späteren Abend im ZDF heute journal:

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 486.972 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 11.120 dazu. Insgesamt sind 10.259 Menschen gestorben. (Stand: 29.10.2020 5:30 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Gesagt

Eine enorme Änderung ist, dass fast die Hälfte der positiv getesteten Personen nicht mehr angeben können, wo sie den Kontakt zuletzt hatten.
Ute Teichert, Vorsitzende Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes

Teichert betonte im RBB-Inforadio außerdem, dass sie die Notwendigkeit bundesweit einheitlicher Regelungen sieht.

Was heute noch wichtig ist

RKI meldet neuen Höchststand bei Neuinfektionen: Binnen eines Tages haben die Gesundheitsämter dem RKI 16.774 neue Corona-Fälle gemeldet.

Corona-Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Merkel: Nach den Bund-Länder-Beratungen gestern will Bundeskanzlerin Merkel dem Bundestag heute ab 9 Uhr in einer Regierungserklärung die Corona-Politik der Bundesregierung erläutern. Im Anschluss ist eine Debatte geplant. Beides gibt es bei uns im Livestream.

Der Corona-Impfstoff - Eine Frage der Ethik: Noch Ende der Woche soll ein Modell für eine Impfstrategie vorgelegt werden. Darin steckt auch die Antwort auf eine ethisch heikle Frage: Wer kommt zuerst dran, wer zuletzt?

US-Präsidentschaftswahl - am Ende entscheidet das Electoral College: Es heißt, das Volk wählt den Präsidenten. In den USA sind es die Wahlleute. Wie funktioniert das? Und wie kann es sein, dass am Ende womöglich nicht die Wählerstimmen entscheiden? Vier Mal ist es schon passiert: Jemand wurde US-Präsident, obwohl er nicht die Mehrheit der Wählerstimmen bekommen hatte. Zuletzt so passiert 2016, als Donald Trump rund drei Millionen weniger Stimmen als Herausforderin Hillary Clinton erhielt und die Wahlleute ihn trotzdem zum Präsidenten machten. Wie ist das möglich?

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
2 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Donnerstag regnet es im Süden aus dichter Bewölkung zeitweise, am Nachmittag verstärkt im Westen. Sonst gibt es Schauer, teils aber auch längere freundliche Phasen. Am wenigsten regnet es in und um Sachsen-Anhalt. Der Wind weht mäßig bis stark aus West und die Höchsttemperatur liegt zwischen 8 und 14 Grad.

Am Donnerstag regnet es im Süden aus dichter Bewölkung zeitweise, am Nachmittag verstärkt im Westen. Sonst gibt es Schauer, teils aber auch längere freundliche Phasen. Am wenigsten regnet es in und um Sachsen-Anhalt. Der Wind weht mäßig bis stark aus West und die Höchsttemperatur liegt zwischen 8 und 14 Grad.

Zusammengestellt von Andreas Kronhart

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.