Sie sind hier:

Update am Abend - Keine Maske, kein Abstand - keine Demo

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

Twitter ist oft ein guter Indikator dafür, was den Menschen in einem bestimmten Moment durch den Kopf geht. Beispiel heute: Kaum war das Verbot der Berliner Corona-Demos verkündet, trendete bei dem Kurznachrichtendienst der Hashtag Diktatur. Dabei ging es freilich nicht um ein Zeichen der Solidarität mit den Protesten in Belarus, wo Präsident Lukaschenko nach mutmaßlichen Wahlfälschungen Demonstranten niederknüppeln lässt.

Die Bundeszentrale für politische Bildung definiert die Umstände einer Diktatur folgendermaßen: "Viele Menschen, die in einer Diktatur leben, haben Wut und Angst, können ihre Meinung aber nicht frei sagen. Wenn sie es doch tun, werden sie gefangen genommen, oft verschleppt, ins Gefängnis oder in Arbeitslager gebracht." Im Gegensatz zu den Menschen in Belarus dürfen wir zum Glück unsere Meinung auf vielerlei Arten kundtun - ohne deshalb solche Konsequenzen befürchten zu müssen.

Die Absagen in Berlin wurden - ähnlich wie bei der Gedenkveranstaltung in Hanau und beim geplanten Großkonzert in Düsseldorf - mit dem Hinweis auf das Corona-Infektionsgeschehen begründet.

Das ist keine Entscheidung gegen die Versammlungsfreiheit, sondern eine Entscheidung für den Infektionsschutz.
Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD)

Am 1. August hatten in Berlin Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Dabei wurden Hygieneauflagen bewusst missachtet. An diesem Samstag sollte es eine Neuauflage geben. Doch die Versammlungsbehörde der Hauptstadt hat die Demo und andere Aufzüge am Wochenende verboten.

Demonstranten am 01.08.2020 in Berlin
Quelle: Reuters

Womöglich ist hier das letzte Wort auch noch nicht gesprochen. Denn die Veranstalter der Berliner Demos haben noch genügend Zeit, rechtliche Mittel gegen die Entscheidung des Senats einzulegen - ein weiteres Merkmal einer funktionierenden Demokratie.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 237.900 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 1.350 dazu. Insgesamt sind 9.284 Menschen gestorben. (Stand: 26.8.2020 15:28 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Republikaner-Parteitag im Zeichen der Frauen: US-Präsidentengattin Melania Trump hat am zweiten Tag des Parteitages in ihrer Rede für eine Wiederwahl ihres Mannes geworben. "Die First Lady hat sich ganz klar abgesetzt von ihren Vorrednern", berichtet ZDF-Korrespondentin Britta Jäger aus Washington:

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Kurzarbeitergeld verlängert - was ändert sich? Die Spitzen von Union und SPD haben sich angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise auf eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes verständigt. Die weiteren Beschlüsse über die Corona-Hilfen im Überblick.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz im Interview

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Kompromiss bei Wahlrechtsreform: Der Koalitionsausschuss hat sich außerdem auf eine Wahlrechtsreform verständigt, mit der eine weitere Vergrößerung des Bundestages nach der nächsten Wahl im Herbst 2021 verhindert werden soll. "Die Koalitionsspitzen haben einen Totalschaden für das Ansehen der deutschen Politik verhindert. Mehr aber auch nicht", schreibt ZDF-Korrespondent Florian Neuhann in seinem Kommentar.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahlrechtsreform.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Weitere Schlagzeilen

Zahl des Tages

Infografik: Zwei Schafe Abstand

Streaming-Tipps für den Feierabend

#5JahreWirSchaffenDas: Vor fünf Jahren sagte Angela Merkel zum Thema Integration: "Wir schaffen das". ZDF-Reporter Jochen Breyer will für die Doku der Reihe "Am Puls Deutschlands" wissen: Haben wir es geschafft? Was läuft gut, was schlecht? (29 Minuten)

Beitragslänge:
29 min
Datum:

2011 übernimmt der Franzose Mark Karpelès die Tauschbörse "Mt.Gox" und macht aus ihr die weltgrößte Bitcoin-Handelsplattform. In der ZDFInfo-Doku "Bitcoin Big Bang - 800 Millionen Dollar verschwinden" spricht Karpelès zum ersten Mal offen über Aufstieg und Fall seines Imperiums. (101 Minuten)

Genießen Sie Ihren Abend!

Lukasz Galkowski und das gesamte ZDFheute-Team

Lukasz Galkowski ist Redakteur und Reporter bei ZDFheute. Auf Twitter: @LukaszGalkowski

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.