ZDFheute

Reden wir über eine Exit-Strategie!

Sie sind hier:

Update am Abend - Reden wir über eine Exit-Strategie!

Datum:
ZDFheute Update am Abend

Guten Abend,

ja, es ist noch zu früh für Lockerungen. Die aktuellen Anti-Corona-Maßnahmen bleiben notwendig. Aber ist es auch zu früh, um über eine Exit-Strategie zu diskutieren?

Der Deutsche Ethikrat hat heute eine deutliche Antwort gegeben: Nein, dafür sei es "nie zu früh", im Gegenteil: Keine "öffentliche Diskussion über Öffnungsperspektiven" zu führen, wäre "obrigkeitsstaatliches Denken", findet der Vorsitzende des Ethikrats, Peter Dabrock. Schon jetzt offensiv über eine schrittweise Öffnung zu debattieren, schaffe Hoffnung - und motiviere zum Durchhalten.

Außerdem warnt Dabrock vor den "dramatischen Nebenfolgen" der Maßnahmen. "Ob die Maßnahmen für alle oder für einzelne Gruppen weiterhin geeignet, erforderlich und angemessen sind - kurz: verhältnismäßig sind", sagt Dabrock, müsse immer wieder überprüft werden.

Was bedeutet die Corona-Krise für unsere Grundrechte? Die Politik nimmt sich zuviel heraus, sagen Kritiker.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

103.717 registrierte Fälle insgesamt, 36.081 genesene Fälle, 1.810 Todesfälle (Stand: 7.4.2020 16:05 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität). Das sind 7.381 mehr genesene Fälle als vor 24 Stunden, aber auch 220 Todesfälle mehr. Die Zahl der noch akut Infizierten hat sich damit von 69.896 auf 65.826 reduziert.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Weitere Corona-Themen

  • Startschuss für eine freiwillige Datenspende-App: Das Robert-Koch-Institut will seine Daten zu Corona-Erkrankungen und zur Verbreitung in Deutschland präzisieren. Helfen kann jeder, der "eine Smartwatch oder ein Fitnessarmband und die App" hat, sagt RKI-Chef Lothar Wieler. Die App liefert die Gesundheitsdaten der Freiwilligen an das RKI. Algorithmen erkennen auffällige Werte, die typisch für eine Corona-Infektion sind. Bei einer ausreichend großen Stichprobe können Wissenschaftler so Rückschlüsse auf die Verbreitung des Virus ziehen. Die App ersetzt aber keinen Corona-Test - und warnt auch die freiwilligen Teilnehmer nicht bei einer möglichen Infektion.
  • Lange hat Großbritanniens Premier den Ernst der Lage verkannt. "Ich war neulich abends im Krankenhaus, in dem es ein paar echte Fälle von Corona-Erkrankungen gab", sagte Boris Johnson noch Anfang März. "Ich habe jedem die Hand geschüttelt." Nun liegt Johnson selbst auf der Intensivstation. Was das für ihn und das Königreich bedeutet, berichtet unser Korrespondent Andreas Stamm aus London.

ZDF-Korrespondent Andreas Stamm zum Fall Johnson.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
  • Zum Coronavirus kursieren immer mehr Mythen und Falschmeldungen. Viele von ihnen verbreiten sich rasend schnell - unter anderem per Kettenbrief in Sozialen Netzen. WhatsApp schränkt deshalb nun das Weiterleiten von Nachrichten ein. Wie Sie selbst Fake News erkennen können, hat ZDFheute-Redakteur Oliver Klein unter dem Link zusammengefasst.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

ZDFheute live

Auch heute sendet ZDFheute live wieder um 20:30 Uhr eine Corona-Sprechstunde. Heute geht es um die Frage: "Was ist der beste Weg aus der Krise?" Zu Gast ist Tobias Kurth, Epidemiologe an der Berliner Charité.

Das ZDFspezial zum Thema: "Corona-Krise - Bewährungsprobe für Europa" sehen Sie um 19:25 Uhr im TV und in der Mediathek.

Wissenswert

Händewaschen ist heute eine Selbstverständlichkeit - und gehört gerade, gründlich und regelmäßig ausgeführt, zu den besten Maßnahmen, um sich vor einer Infektion zu schützen. Aber hätten Sie gewusst, dass der Erfinder der Handdesinfektion zeit seines Lebens verspottet wurde? ZDFinfo erzählt die Geschichte des Frauenarztes Ignaz Semmelweis.

Der Frauenarzt Ignaz Semmelweis forderte seine Kollegen 1847 zum Händewaschen auf.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Streaming-Tipps für Ihren Abend

Solidarität. Verzicht. Sogar die Einschränkung von Freiheit. Schon jetzt wirkt sich das Coronavirus auf unsere Gesellschaft aus. Aber wie genau? Für den ZDFzeit-Film "Nichts mehr wie früher: Die fünf Lehren aus Corona" nähern sich Altbundespräsident Joachim Gauck, Günther Jauch, Eckart von Hirschhausen, Harald Lesch und Medizin-Ethikerin Christiane Woopen einer Antwort - um 20:30 Uhr im ZDF und in der Mediathek (45 Minuten).

"Nichts mehr wie früher: Die fünf Lehren aus Corona" - eine ZDFzeit-Dokumentation

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Frontal 21 betrachtet in einem Protokoll des Versagens noch einmal hintergründig die Rolle Ischgls als Infektionsbeschleuniger. Außerdem blickt unser investigatives Magazin kritisch auf das Chaos mit den Corona-Tests - ab 21:15 Uhr im ZDF und in der Mediathek (35 Minuten).

Etwas Ablenkung von Corona gibt es unter anderem bei 3sat - etwa mit dem Thriller "Spuren des Bösen - Zauberberg" (20:15 Uhr im TV, schon jetzt in der Mediathek, 90 Minuten) oder der Doku "Die Kanarischen Inseln - im Reich der Feuerberge" (in der Mediathek, 90 Minuten).

Die gute Nachricht

Auch am anderen Ende der Welt gilt gerade eine Ausgangssperre. Aber was heißt das für den Osterhasen? Der kommt natürlich trotzdem, versichert Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern. Denn genau wie die Zahnfee biete der Osterhase eine sehr wichtige Dienstleistung an.

Es könne allerdings sein, dass der Osterhase es in diesem Jahr nicht zu jeder Familie schaffe. Er sei gerade schließlich selbst sehr beschäftigt mit seiner eigenen Hasen-Familie. Ihr Vorschlag an die Kinder: "Vielleicht malt ihr ein Osterei und hängt es vorne ins Fenster." So könnten sie anderen Kindern in der Nachbarschaft bei der Ostereier-Suche helfen.

Neuseeland stuft Osterhasen als systemrelevant ein.
Quelle: ZDF / mev / independent light

Weitere Schlagzeilen

Bleiben Sie gesund!

Kevin Schubert und das gesamte ZDFheute-Team

Kevin Schubert ist Redakteur und Reporter bei ZDFheute. Auf Twitter: @waskevinsagt

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.