ZDFheute

Die Rückreise ins Europa der offenen Grenzen

Sie sind hier:

Update am Abend - Die Rückreise ins Europa der offenen Grenzen

Datum:
Update am Abend
Quelle: ZDFheute / DPA

Guten Abend,

eigentlich sind sie der Stolz der Europäischen Union: die offenen Grenzen. Freies Reisen von Estland bis Portugal, freier Handel im Binnenmarkt.

Wo man - eigentlich - frei reisen darf, zeigt dieses Video zum Schengen-Abkommen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Doch wegen der Corona-Krise sind viele Schlagbäume seit zwei Monaten unten. Nur wer einen "triftigen Grund" hat, darf passieren. Und viele Rückkehrer müssen in Deutschland erstmal zwei Wochen in Quarantäne.

Das sehen immer mehr Politiker kritisch. In Niedersachsen hat das Oberverwaltungsgericht die Quarantäne-Pflicht schon gekippt: Nicht jeder Einreisende sei ein "Ansteckungsverdächtiger", der Eingriff in die Freiheit zu groß.

Auch die geschlossenen Grenzen stehen in Frage. Das Robert-Koch-Institut hält es für möglich, sie zu öffnen, wenn die Corona-Lage in den Nachbarländern ähnlich ist. Die Bundesregierung will sich bald zum Thema äußern - aktuell sind die Kontrollen bis diesen Freitag, 15. Mai, befristet. Die EU-Kommission will morgen einen Plan vorlegen. Der sieht offenbar vor, die Kontrollen nach und nach aufzuheben - auch mit Blick auf den Tourismus. Die Rückreise ins Europa der offenen Grenzen beginnt.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 172.626 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 920 dazu. Insgesamt sind 7.661 Menschen gestorben. (Stand: 12.5.2020 16:30 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Weitere Corona-Themen

  • Covid-19 in den Zentren der Macht: Der Sprecher des russischen Präsidenten Putin wird wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt. Und nachdem zwei Mitarbeiter der US-Regierung positiv getestet worden sind, gilt im Weißen Haus nun Maskenpflicht - aber nicht für Präsident Trump.
  • Überlebt Russlands Wirtschaft die Pandemie? Korrespondentin Phoebe Gaa über die Folgen des Ölpreis-Kollaps und der russischen "Corona-Ferien" bei vollem Lohnausgleich.
  • Vom Kinderkrankenhaus in Sierra Leone auf die Lungenintensivstation in Köln: Sarah Hupperich ist zur Pflegerin des Jahres gewählt worden. Das Video stellt sie vor:

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Anderswo interessant

Pflegekräfte als Engel, als Kämpfer, als Superhelden mit Mundschutz: Am Internationalen Tag der Pflege würdigen viele Nutzer die Heldinnen und Helden der Corona-Krise mit Illustrationen auf Instagram. Jetzt.de, das Online-Magazin der "Süddeutschen Zeitung", hat eine Auswahl zusammengetragen.

Streaming-Tipps für Ihren Abend

Wenn ein Mensch plötzlich verschwindet, tauchen viele Fragen auf: Will er den Kontakt abbrechen? Wurde er entführt, vielleicht sogar getötet? In der 37-Grad-Doku "Vermisst - Wenn Menschen spurlos verschwinden" erzählen Angehörige über ihr Leben mit der Ungewissheit und den Spekulationen der Umgebung. Ein wahrer Krimi - heute um 22:15 Uhr im TV und jederzeit in der Mediathek:

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Sie kämpft um ihre Liebe und um ihr Land - und muss sich immer wieder entscheiden, was ihr wichtiger ist: Maria Theresia, Regentin der Habsburgermonarchie von 1740 bis 1780. In der Arte-Mediathek ist derzeit eine Serie über ihr Leben zu sehen - über ihre turbulenten Jugendjahre, ihre Rolle als Partnerin und Mutter von 16 Kindern und natürlich ihre Entwicklung als Monarchin, die lernt, sich in einer männerdominierten Welt durchzusetzen. "Größtenteils geschichtstreu und sehr unterhaltsam", urteilt der Deutschlandfunk. (4 Folgen von je etwa 100 Minuten, online bis 6. Juli)

Weitere Schlagzeilen

  • "Ich bin wieder gesund", erklärt Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig nach ihrer Brustkrebs-Therapie - und zeigt sich erstmals mit kurzen Haaren.
  • Trennung als logische Konsequenz: Sportreporter Aris Donzelli über die Gründe von Vettels Abschied von Ferrari.
  • Täglich fünf Opfer rechter Gewalttaten: Beratungsstellen registrierten 2019 in acht Bundesländern 1.347 rechtsextrem, rassistisch oder antisemitisch motivierte Angriffe.
  • Bis zu 25 maskierte Täter: Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass am Mai-Feiertag eine größere Gruppe das ZDF-Team in Berlin überfallen hat.

Bleiben Sie gesund!

Kathrin Wolff und das gesamte ZDFheute-Team

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.