ZDFheute

Endlich wieder nach Italien!

Sie sind hier:

Update am Morgen - Endlich wieder nach Italien!

Datum:
Antje Pieper

Guten Morgen,

nur einmal schnell über den Brenner und schon locken: Sonne, Strand und Meer. Ich bin in München aufgewachsen - und damit mit der so verlockenden Nähe zu Italien. Später dann durfte ich für das ZDF fast zehn Jahre aus Rom als Korrespondentin berichten. Dass Italien ab heute wieder die Grenzen öffnet, lässt deshalb auch mein Herz aufgehen.

Zugegeben, das klingt ein bisschen kitschig. Aber: Ich weiß, was das auch für die Menschen in Italien selbst heißt. Eine gefühlte Ewigkeit durften sie fast nicht aus dem Haus und erst jetzt - nach knapp drei Monaten - können sie ihre Region wieder verlassen, selbst im Land reisen, Familien besuchen. Endlich, sagen mir viele im persönlichen Gespräch.

Plakat mit Wiedereröffnung der Uffizien in Florenz
Auch die berühmten Uffizien in Florenz werden am 3. Juni wieder öffnen.
Quelle: Reuters

Es geht aber nicht nur um ein psychologisches Aufatmen. Urlauber werden auch dringend gebraucht. Die Tourismusbranche ist schließlich einer der wichtigsten Sektoren Italiens, bringt rund 13 Prozent der Wirtschaftsleistung. Deshalb wird es in den nächsten Tagen spannend zu beobachten, wie Europa generell die Grenzen weiter öffnet.

Auch in Frankreich werden die Corona-Maßnahmen weiter gelockert. Nun öffnet die Gastronomie wieder, auch Inlandsreisen sind erlaubt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Das Buhlen um Gäste hat schon begonnen. So setzt natürlich auch Österreich auf Urlauber aus Deutschland. Und Südtirol hofft, dass sie nicht in unserem Nachbarland bleiben, sondern nach Italien weiterfahren.

Eins steht in diesem ersten Sommer mit Corona fest: Eine Reise über den Brenner - die Fernreise meiner Kindheit - ist auf einmal keine Selbstverständlichkeit mehr. Ich freue mich aber umso mehr auf meinen nächsten Italien-Urlaub.

Einen schönen Tag und viel Spaß beim Weiterlesen wünscht Ihnen

Antje Pieper, "auslandsjournal"-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

Was heute noch wichtig ist

  • Bundeskabinett bereitet Aufhebung der Reisewarnung vor: Ein Eckpunktepapier zum Schutz von Urlaubern soll verabschiedet werden, damit es ab 15. Juni möglich sein kann, wieder in 31 europäische Länder zu reisen.
  • Trumps Antifa-Vorstoß ist "lächerlich": Das findet Amerika-Experte Simon Wendt. Trump macht linksradikale Gruppen, namentlich die Antifa, für Ausschreitungen bei den Protesten in den vergangenen Tagen verantwortlich und hat ein Verbot angekündigt.

Es gebe eine Militarisierung der US-Polizei und in der Folge eine "martialische" Präsenz", sagt der Politiologe Michael Werz. Viele konservative Polizisten fühlten sich durch Trumps Rhetorik bestärkt.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
  • Vorwahlen in doppelten Krisenzeiten: Die Unruhen in den USA nehmen kein Ende, die Corona-Krise hat das Land fest im Griff - da erscheinen die Vorwahlen in mehreren Bundesstaaten zur Präsidentschaftswahl im November fast nebensächlich. Doch bei den Demokraten hat Joe Biden noch nicht alle benötigten Delegiertenstimmen zusammen.
  • Die Arbeitslosenstatistik für Mai 2020 wird vorgelegt: Nach Einschätzung des Chefs der Bundesanstalt für Arbeit (BA), Detlef Scheele, ist der Höhepunkt der Kurzarbeitsanzeigen überwunden. Im ZDFheute-Interview spricht er über seine flexiblen Mitarbeiter, aber auch die (Geld-)Grenzen, an die die Corona-Krise die BA bringt.
  • Entscheidungen des Koalitionsausschusses erwartet: Getagt wird schon seit Dienstag, die Bekanntgabe, wer wie viel aus einem milliardenschweren Konjunkturpaket erhalten soll, wurde auf heute verschoben. Im Vorfeld gab es noch viele Streitpunkte.

Die Koalitionsspitzen haben am Dienstag über das Corona-Konjunkturpaket gerungen. Die Positionen liegen noch weit auseinander, berichtet ZDF-Korrespondentin Shakuntala Banerjee. Heute morgen wird weiter beraten.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 183.879 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 430 dazu. Insgesamt sind 8.563 Menschen gestorben. (Stand: 03.06.2020 05:33 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Ausführlich informiert

Grafik des Tages

Grafik: Todesopfer durch Polizeigewalt in den USA
Quelle: ZDF

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Mittwoch ist der Himmel wechselnd bewölkt. Im Tagesverlauf verdichten sich die Wolken und im Nordwesten, aber auch über einigen Bergen entwicklen sich Regenschauer und Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 22 und 29 Grad. Kühler ist es an den Küsten, dort zwischen 17 und 23 Grad.

Karte: Deutschland-Wetter für Mittwoch
Quelle: ZDF
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.