Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Corona-Tests für alle - außer Kita-Kinder

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

testen, testen, testen: Ein- bis zweimal pro Woche prüfen, ob man sich mit Corona infiziert hat, gilt als wichtiges Mittel im Kampf gegen die dritte Welle. Es gibt kostenlose Bürgertests, Tests in Betrieben und an Schulen - teils sind sie dort sogar Pflicht. Nur bei den Kitas hat sich bisher wenig getan. Ausgerechnet dort, wo auch Maske tragen und Abstand halten weitgehend ausfallen.

Natürlich lässt sich nicht jede Zweijährige widerstandslos ein Wattestäbchen in die Nase schieben. Doch viele Eltern wünschen sich zumindest ein Testangebot, wie meine Kollegin Alica Jung recherchiert hat. "Für mich ist es ein systematisches Problem, dass Kinder nicht mitgedacht werden", sagt Zarah Abendschön-Sawall, die sich mit anderen Eltern zur #initiativefamilien zusammengeschlossen hat.

In der dritten Welle steigen die Inzidenzen bei Kindern stark an. Das Land Berlin reagierte darauf mit einer altbekannten Methode: Seit heute sind die Kitas wieder dicht, es gibt nur noch Notbetreuung.

Wie Selbsttests für Kita-Kinder funktionieren könnten, zeigt ein Modellprojekt in Osnabrück - mehr im Video.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Wie es mit den Schulen weitergeht, ist auch umstritten. Zur Stunde beraten die Kultusminister darüber. Die Lehrerverband fordert bundeseinheitliche Regeln. Doch die sind für Schulen genauso wenig in Sicht wie in der gesamten Corona-Politik. Die Forderung (unter anderem von Kanzlerin Angela Merkel, CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder) nach einem kurzen, harten Lockdown lehnte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) heute im ZDF-Morgenmagazin als "kurzatmigen Aktionismus" ab. In seinem Bundesland sänken die Infektionszahlen, die Lage in den Krankenhäusern sei "entspannt".

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 2.930.438 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 14.040 dazu. Insgesamt sind 78.319 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 11.515.936 Menschen einfach gegen das Coronavirus geimpft, 4.737.605 Menschen erhielten die Zweitimpfung. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Mehr Kompetenzen für den Bund in der Corona-Politik? Eine Gruppe Unionsabgeordneter will, dass das Infektionsschutzgesetz geändert wird, um bundesweit einheitlich gegen die Pandemie vorzugehen. Warum der Vorstoß kaum Chancen hat, erklärt unsere Hauptstadtkorrespondentin Kristina Hofmann.

Stiko gegen größeren Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert, die zweite Dosis später zu spritzen, um schneller mehr Menschen gegen Corona impfen zu können. Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, spricht sich im ZDF-Interview dagegen aus: Die Datenlage sei zu schlecht.

Stiko-Chef Mertens im Video-Interview.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ein Lichtblick

Mit dem Einstieg der Hausärzte ist die Zahl der Corona-Impfungen in die Höhe geschnellt: Gestern wurden 656.357 Dosen gespritzt - mehr als doppelt so viel wie sonst. Davor lag der Rekord unter 367.000. Neben den zunehmenden Lieferungen könnte eine Rolle spielen, dass viele Hausärzte den normalerweise Sprechstunden-freien Mittwochnachmittag für die Impfungen nutzen.

Weitere Schlagzeilen

Gesagt

Man wacht nicht eines Morgens auf und beschließt, sich an einem Massenmord zu beteiligen.
Greg Schneider

Israel hat heute der sechs Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten Juden gedacht. Eine deutsche Kampagne nutzt den Gedenktag zu einer Mahnung: "Hassreden, Propaganda, Antisemitismus und Rassismus waren die Wurzeln, die im Völkermord gipfelten", sagt Greg Schneider, Vizepräsident "Claims Conference".

Zahl des Tages

493.000 Euro - so viel zahlten Käufer im Jahr 2020 im Schnitt für eine eigene Immobilie. Die Nachfrage stieg im Corona-Jahr weiter, damit auch die Preise. Zudem legten die Zinsen zuletzt etwas zu: Im Schnitt werden aktuell für ein zehnjähriges Darlehen 0,9 Prozent fällig.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Heute Abend geht ein neuer Late-Night-Talker an den Start: Tommi Schmitt, 32, plaudert im "Studio Schmitt" auf ZDFneo über eine Themenpalette von Politik über Popkultur bis Pommes. Podcast-Fans kennen ihn von "Gemischtes Hack" - Comedy-Fans seine Witze vielleicht aus Sendungen wie "TV Total" oder "Extra 3", für die er als Autor arbeitete. Zum "Studio Schmitt"-Auftakt ist die stellvertretende "Zeit"-Chefredakteurin Sabine Rückert zu Gast. "In weiteren Ausgaben werden Fußballspieler Leon Goretzka und Hazel Brugger kommen. Klingt spannend", schreibt der "Tagesspiegel". "Vielleicht landet der Böhmermann-Nachfolger damit auch mal im Hauptprogramm." (Ab 20:15 Uhr in der Mediathek, ab 22:15 Uhr auf ZDFneo - und hier schon eine kleine Einstimmung:)

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Eine (für Deutsche) ungewöhnliche Perspektive auf die Nachkriegszeit bietet die Serie "Frieden", die zurzeit in der Arte-Mediathek zu sehen ist. Sie spielt im Frühjahr 1945 in der Schweiz. Wie geht man dort mit jüdischen KZ-Überlebenden um? Wie mit Kriegsverbrechern, Wissenschaftlern und Geld aus dem gerade zusammengebrochenen Nazi-Deutschland? Zwischen diesen großen Fragen spielt sich eine persönliche Geschichte rund um Familie, Liebe und Freiheit ab. (Sechs Folgen von je etwa 50 Minuten, bis 30. April in der Arte-Mediathek.)

Genießen Sie Ihren Abend!

Kathrin Wolff und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.