Sie sind hier:

Update am Abend - Europas Regierungen auf Abstand

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

es ist ein Gipfel mit viel Abstand: Die 27 EU-Staats- und Regierungschefs sitzen in einem 850 Quadratmeter großen Saal im Brüsseler Ratsgebäude. Normalerweise passen hier 330 Leute rein. Jetzt wurde die Distanz zwischen den Sitzplätzen mit dem Zollstock vermessen, damit sich die Mächtigen nicht zu nah kommen.

Auch inhaltlich ist der Abstand groß. Unser Brüssel-Korrespondent Stefan Leifert bringt ihn so auf den Punkt: Während der Süden auf hohe Corona-Hilfen, vor allem Zuschüsse, und wenig Bedingungen setzt, will der Norden einen kleineren Wiederaufbaufonds, hauptsächlich Kredite, und viel Kontrolle. Und Ungarn droht mit einem Veto, weil auch ein Mechanismus zur Debatte steht, der EU-Gelder an Rechtsstaatlichkeit knüpft.

Der Streit spiegelt sich in den Medien der verschiedenen Staaten:

  • Niederlande: "De Telegraaf" lobt Premier Rutte dafür, dem Drängen nach schnellen Hilfen nicht nachzugeben: "Rutte gilt als Anführer der vernünftigen (!) Vier, den Ländern, die dem umfangreichen Hilfspaket nicht zustimmen."
  • Spanien: "El Pais" nennt den Hilfsfonds "lebenswichtig" für Länder wie Spanien oder Italien, aber auch für den europäischen Binnenmarkt. Dass Corona viele Menschenleben in ganz Europa gekostet und die Wirtschaft Spaniens und Italiens verwüstet habe, habe Rutte bisher "nicht bewegt".

Und Deutschland? Kanzlerin Merkel setzt sich für Hilfen ein, den Wiederaufbaufonds hat sie zusammen mit Frankreichs Präsident Macron vorgeschlagen. Als EU-Ratsvorsitzende ist sie in einer Vermittlerrolle. Ihre Einschätzung zum Auftakt des Gipfels: Der Abstand zwischen den Positionen der Länder sei "sehr, sehr groß".

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 201.945 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 350 dazu. Insgesamt sind 9.089 Menschen gestorben. (Stand: 17.7.2020 15:34 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Was sonst noch wichtig ist

Als Europa neu aufgeteilt wurde: Heute vor 75 Jahren wurde das Schloss Cecilienhof für 17 Tage zum Zentrum der Weltpolitik. Auf der Potsdamer Konferenz berieten der sowjetische Diktator Stalin, US-Präsident Truman und der britische Premier Churchill über die Nachkriegsordnung - sie teilten Europa neu auf. Deutschland musste Gebiete im Osten abgeben, Polen wurde nach Westen verschoben, die Sowjetunion wuchs. Das setzte eine Völkerverschiebung in Gang, Millionen Polen und Deutsche wurden vertrieben. "Momente der Geschichte" blickt auf die Konferenz und ihre Folgen zurück:

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Joy Hunter war als Churchills Sekretärin bei der Potsdamer Konferenz dabei. Die 94-jährige Britin ist eine der letzten Zeitzeuginnen. Christhard Läpple schildert, wie sie die Konferenz erlebte - und Geschichte mittippte.

Staat muss Zugriff auf Daten begrenzen: Das Bundesverfassungsgericht hat auch an den nachgebesserten Vorschriften des Telekommunikationsgesetzes einiges auszusetzen. Es geht darum, wann Polizei und Nachrichtendienste Daten von Handy- und Internetnutzern abfragen dürfen. Die bisherigen Hürden sind Karlsruhe zu niedrig.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Zahl des Tages

68.428 - so viele neue Corona-Infektionen wurden gestern in den USA gezählt. Es ist ein Höchststand, mal wieder. Insgesamt sind in den USA 3,58 Millionen Corona-Fälle bestätigt, mehr als 138.000 Menschen starben. Gemessen an der Zahl der Einwohner liegen die USA bei den Corona-Neuinfektionen weltweit nach Südafrika auf Platz zwei.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Grafik des Tages

Bei Tönnies wird wieder geschlachtet - nach etwa einem Monat Zwangspause durch den Corona-Ausbruch. In dieser Zeit wären in Rheda-Wiedenbrück wohl eine halbe Million Schweine getötet worden.

Grafik: Schlachtbetrieb. Seit Mitte Juni waren die Schlachtungen wegen Corona-Ausbrüchen eingestellt
Quelle: ZDF

Weitere Schlagzeilen

  • 20 Jahre Assad, fast 10 Jahre Krieg: Das Leben in Syrien ist von Hunger, Krankheiten und Zerstörung geprägt.
  • Wer wird neuer Chef vom AfD-Nachwuchs? Damian Lohr schmeißt hin - die Personalie macht den Flügelkampf in der Parteijugend sichtbar.
  • Beschwerden über Airlines und Bahn nehmen zu: Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete die Schlichtungsstelle 23 Prozent mehr Fälle.
  • André Schürrle hört auf: Der Fußball-Weltmeister von 2014 beendet seine Karriere mit nur 29 Jahren.
  • Heute ist Welt-Emoji-Tag: Das Video zeigt, welche Bilder am häufigsten verschickt werden und wie Sie Ihr eigenes Emoji bekommen:

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Ein Lichtblick

"Billiger wohnen" - und zugleich besser leben. Die plan-b-Doku zeigt, wie bessere Bedingungen für Mieter geschaffen werden können, auch in teuren Städten:

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Streaming-Tipps für Ihr Wochenende

Sie hatte eine der größten Stimmen aller Zeiten, schaffte mehr Nummer-1-Hits in Serie als die Beatles und war der Inbegriff eines Superstars: Whitney Houston. Doch sie starb früh, mit 48 Jahren an einer Überdosis Drogen. Die Doku "Whitney - Can I Be Me" erzählt mit vielen bisher unveröffentlichten Bildern die Lebensgeschichte einer "American Princess", die nie sie selbst sein konnte. Eine "bewegende Doku", findet die "Neue Osnabrücker Zeitung". (Bis 15. August in der Arte-Mediathek und heute um 22:05 im TV)

Eine Sekretärin will Kriminalpolizistin werden - Anfang der 70er Jahre ist das eine Revolution. "Eine wie diese" ist eine Zeitreise in den Kampf um Emanzipation. Ein "top besetzter Film im Vintage-Look", schreibt tittelbach.tv. "Nicht nur fürs 'Herzkino' eine außergewöhnliche Produktion." (Heute um 20:15 Uhr bei 3sat und jederzeit in der ZDF-Mediathek)

Genießen Sie Ihren Abend!

Kathrin Wolff und das gesamte ZDFheute-Team

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.