Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Kann man der FDP trauen?

Datum:
Andreas Wunn

Guten Morgen,

heute beginnt der digitale Parteitag der FDP. Die Liberalen wollen ihr Programm für die Bundestagswahl beschließen und Parteichef Christian Lindner wiederwählen. Guter Anlass, finde ich, um sich mal Gedanken über die politische Glaubwürdigkeit der FDP zu machen.

Es gibt Menschen, die sagen, man könne der FDP seit jeher nicht trauen. Vom Zünglein an der Waage bis zum Fähnchen im Wind schien es manchmal ein kurzer Weg. Dann kam Guido Westerwelle, sein Big-Brother-Auftritt und die 18 Prozent an der Schuhsohle sind vielen noch in Erinnerung. Und der Abbruch der Jamaika-Sondierungen durch die FDP nach der vergangenen Bundestagswahl hat ebenfalls Fragezeichen hinterlassen.

Doch es gibt eine andere, eine wichtigere Episode, die einen am politischen Kompass der FDP zweifeln lässt. Erinnern Sie sich an die Reaktion der FDP-Führung, nachdem FDP-Mann Thomas Kemmerich in Thüringen mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt wurde? Das war am 5. Februar 2020. Kurz nach der Wahl gab es eine telefonische Sondersitzung des Präsidiums der FDP. Danach trat Parteichef Christian Lindner vor die Presse.

Kein klares Nein zu dieser Wahl mit rechten Stimmen, keine Forderung nach sofortigem Rücktritt und Neuwahl. Stattdessen sagte Lindner: "Wer unsere Kandidaten in einer geheimen Wahl unterstützt, das liegt nicht in unserer Macht." Und spielte den Ball ins Feld der anderen Parteien: "Wir appellieren an Union, SPD und Grüne, das Gesprächsangebot von Thomas Kemmerich anzunehmen."

Kurz gesagt: Lindner dachte ungefähr 24 Stunden lang, die FDP komme damit durch. Er wollte, dass Kemmerich Ministerpräsident bleibt und nahm in Kauf, dass dieser mit Stimmen der AfD gewählt wurde. Erst als der Druck - auch aus der FDP selbst - zu groß wurde, ruderte Lindner am nächsten Tag zurück. Kemmerich stellte sein Amt zur Verfügung. Lindner entschuldigte sich später im Bundestag.

Ich bin jetzt mal ganz streng. Ich finde, manche Fehler dürfen nicht passieren. Die FDP und ihr Vorsitzender müssen im Bundestagswahlkampf beweisen, dass auf ihren politischen Kompass Verlass ist.

Herzliche Grüße aus Berlin

Andreas Wunn, Leiter und Moderator von ZDF-Morgenmagazin und ZDF-Mittagsmagazin

Was heute noch wichtig ist

FDP startet ihren Bundesparteitag: Es ist ein digitaler Parteitag, auf dem die Liberalen über ihr Programm für die Bundestagswahl abstimmen wollen. Die Partei betone ihren Regierungswillen, so mein Berliner Kollege Bernd Benthin. Doch viele Koalitionsoptionen kämen ohne Gelb aus.

Auf dem Parteitag wird auch der Bundesvorstand sowie das Präsidium neu gewählt. Sie können den ersten Tag ab 10:45 Uhr bei ZDFheute live verfolgen.

Sieben-Tage-Inzidenz wieder unter 100: Das Robert-Koch-Institut meldet 96,5 als Sieben-Tage-Inzidenz, damit wurde erstmals seit dem 20. März wieder die 100er-Marke unterschritten.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.578.167 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 12.420 dazu. Insgesamt sind 86.335 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer). Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Story des Tages

Menschen mit sehr schweren Corona-Verläufen brauchen unbedingt medizinischen Sauerstoff. Bei Mangel wird die Situation dramatisch, wie sich aktuell in Indien zeigt. Warum Sauerstoff über Leben und Tod entscheidet, erklärt unsere interaktive Story:

 

Zu sehen ist ein medizinisches Sauerstoffgerät.

Nachrichten | Politik - Sauerstoff in Corona-Krise: Überlebenswichtig 

Hier klicken, um die Story zu starten.

Ein Lichtblick

Bisher setzen Corona-Impfstoffe auf die Zerstörung des Virus im Körper. Ein neues Vakzin verschiebt den Fokus auf die Eliminierung der infizierten Zellen. Dafür trainieren sie mit ihrem Impfstoff die T-Zellen im Körper. Dieses neue Verfahren könnte geimpfte dann mehrere Jahre vor dem Coronavirus schützen.

Eine Frau wird geimpft. Symbolbild

Arbeit an neuen Corona-Vakzinen - Langjähriger Schutz durch T-Zellen-Impfstoff? 

Bisher setzen Corona-Impfstoffe auf die Zerstörung des Virus im Körper. Ein neues Vakzin verschiebt den Fokus auf die Eliminierung der infizierten Zellen - für längere Immunität.

Gesagt

Für Angriffe auf Synagogen darf es in unserem Land null Toleranz geben.
Heiko Maas, Bundesaußenminister

Zerstörte Fenster, gestohlene und verbrannte Israel-Flaggen: In der Nacht zu Christi Himmelfahrt kam es hierzulande erneut zu antiisraelischen Straftaten. Politik und Religion reagieren besorgt. Bundesaußenminister Maas appellierte an alle Bürger, es nicht zu akzeptieren, "wenn Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland für Ereignisse im Nahen Osten verantwortlich gemacht werden - auf der Straße wie in den sozialen Medien".

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
2 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Freitag bleibt es wechselhaft. Im Norden und Osten zeigt sich die Sonne nur selten und es kann etwas regnen. Im Südwesten beginnt der Tag meist freundlich, später entwickeln sich einige Schauer und Gewitter. Die Temperaturen steigen auf 12 bis 19 Grad.

Wettervorhersage für den 14. Mai 2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Jan Schneider.

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.