Sie sind hier:
Update

Update am Abend : Krisengipfel vor Berggipfeln

Datum:

Präsident Selenskyj hofft auf ein Kriegsende in diesem Jahr, die Nato will die schnelle Eingreiftruppe verstärken, Scholz sieht Wirkung der Sanktionen.

ZDFheute Update

Guten Abend,

Tag zwei des G7-Gipfels, der vor allem unter dem Eindruck des Krieges steht. Während die Staatschefs der G7 sich in Bayern vor idyllischem Bergpanorama treffen, sitzt Wolodymyr Selenskyj in der Ukraine und wird per Video zugeschaltet. In den vergangenen Tagen hat Russland seine Angriffe auf das Land wieder intensiviert, gestern gab es zum ersten Mal seit Anfang Juni Raketeneinschläge in Kiew.

Der ukrainische Präsident hofft auf ein Ende alldessen, auf ein Ende des Krieges in diesem Jahr, wie es aus G7-Kreisen heißt. Zögen sich die Kampfhandlungen noch in den Winter, würde der Krieg noch lange andauern. Selenskyj fordert erneut mehr Hilfe von den G7. Verschärfungen der Sanktionen, mehr schwere Waffen.

Beitragslänge:
12 min
Datum:

Dass man die Ukraine weiterhin unterstützt, darüber ist man sich unter den G7 einig. Darüber, wie diese Unterstützung aussieht, teilweise. Eine Einigung für eine Preisobergrenze bei russischem Öl gibt es zum Beispiel noch nicht, für weitere Sanktionen gegen die russische Rüstungsindustrie schon.

US-Präsident Biden verkündete außerdem gestern, dass Sanktionen gegen russisches Gold verhängt werden sollen. Kanzler Scholz nahm dieser Aussage im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin allerdings schon wieder etwas Wind aus den Segeln. Die Frage werde "auch im Kreis der Europäischen Union diskutiert werden müssen", sagte der Kanzler. "Deshalb ist das keine Sache, wo abschließend die G7 darüber entscheiden."

Was heute im Ukraine-Krieg passiert ist

Mehr Angriffe in der Ukraine: In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Einschläge russischer Raketen. Betroffen sei die Ukraine "praktisch flächendeckend", so Reporter Luc Walpot:

Beitragslänge:
2 min
Datum:

G7 wollen Ukraine weiter unterstützen: "So lange nötig", heißt es in einer Stellungnahme des G7-Gipfels. Außerdem wollen die G7 sich dazu verpflichten, der Ukraine bei der Deckung ihrer kurzfristigen Haushaltsdefizite zu helfen.

Was darüber hinaus wichtig ist

Nato will Stärke der schnellen Eingreifkräfte erhöhen: Mehr als 300.000 Soldat*innen sollen demnach bald zur Truppe zählen, wie Nato-Generalsekretär Stoltenberg mitteilt. Das sind rund sieben Mal so viele Streitkräfte wie die jetzigen 40.000.

Ecuadors Präsident will Spritpreise senken: Damit kommt Guillermo Lasso einer Forderung von Demonstrierenden nach. Seit zwei Wochen gibt es in dem Land heftige Proteste gegen die hohen Preise - wegen denen auch die Erdölproduktion an sich gefährdet sei.

Aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zur Situation in Ihrem Landkreis, zum Stand der Impfungen und zur allgemeinen Lage in Deutschland und weltweit.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Grafik des Tages

Nicht nur in Deutschland zahlt man momentan viel an der Zapfsäule, ganz Europa kämpft mit hohen Spritpreisen. Nur in Luxemburg, Tschechien und besonders in Polen sehe es zurzeit besser aus - so das Statistische Bundesamt.

Tanken in vielen Nachbarländern teurer als in Deutschland

Weitere Schlagzeilen

Anderswo interessant

Nur wenige Tage vor Beginn des Ukraine-Kriegs haben Wladimir Putin und Emanuel Macron noch miteinander telefoniert. Die FAZ hat einen Mitschnitt zusammengefasst, der offenbar aus einem Dokumentarfilm über den Ukraine-Krieg stammt. Darin zeige sich, wie wenig Putin daran gelegen sei, einen Krieg zu vermeiden. Der russische Präsident sei ungeduldig geworden, habe das Gespräch schließlich beendet - denn er wolle nun Eishockey spielen. Den vollständigen Artikel der FAZ können Sie hier lesen.

Gesagt

Die Sanktionen haben dazu beigetragen, dass die russische Wirtschaft erheblich geschwächt worden ist.
Olaf Scholz, Bundeskanzler

Im ZDF-Morgenmagazin sagte Olaf Scholz, dass die Maßnahmen gegen Putins Russland durchaus Wirkung zeigten. Außerdem warnt der Bundeskanzler davor, in eine "Falle" Putins zu tappen. Der russische Präsident behaupte, die Welt sei geteilt, "in den globalen Westen - also die G7 und ihre Freunde im Norden - und alle anderen. Das stimmt ja nicht."

Das ganze Interview mit dem Bundeskanzler können Sie hier sehen:

Beitragslänge:
13 min
Datum:

Streaming-Tipps für den Feierabend

Bis heute gibt das alte Ägypten Forschenden Rätsel auf. Die achtteilige ZDFinfo-Doku "Ägypten - Welt der Pharaonen" taucht ein in die Welt des ehemaligen Weltreiches am Nil. Jede Episode widmet sich dabei einem anderen Aspekt: dem Totenkult, den Göttern und Königen und wie das blühende Ägypten schließlich unterging. (acht Episoden à 44 Minuten)

Beitragslänge:
44 min
Datum:

Lust auf Musik? Dann sind vielleicht die Rolling Stones live in Bremen etwas für Sie. Bei ihrer "Bridges to Babylon"-Welttournee machte die Kultband um Sänger Mick Jagger im September 1998 auch Station im Bremer Weserstadion. Das ganze Konzert mit Hits wie "Paint it Black" oder "Satisfaction" finden Sie jetzt in unserer Mediathek. (74 Minuten)

Beitragslänge:
74 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Anna Grösch und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne an Ihre Freunde und Bekannte weiter - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.