Sie sind hier:
Update

Das Gute zum Wochenende - Wie Corona die Digitalisierung beschleunigt

Datum:
ZDFheute Good News

Guten Morgen,

mitten in der dritten Welle auf das Gute im Schlechten zu schauen - klar, das ist eine ziemliche Herausforderung, aber genau das haben wir von plan b uns ja vorgenommen. Und seit unser Good-News-Blog jetzt jeden Tag die Aufmerksamkeit auf die positiven Nachrichten lenkt und Geschichten des Gelingens erzählt, fällt es leichter, den optimistischen Blick zu behalten. So ein bisschen wie das Tagebuch, das Menschen in persönlichen Krisen empfohlen wird: die kleinen guten Momente festhalten. Das hilft, den Blick aufs große Ganze wieder geradezurücken, auch jetzt während des Corona-Blues. Schauen Sie doch auch mal rein!

Mir persönlich hat diese Woche ausgerechnet eine Meldung Mut gemacht, die erstmal eher entmutigend klingt: Deutschland hat enormen Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung. Das stellt der wissenschaftliche Beirat des Wirtschaftsministeriums in einer am Dienstag veröffentlichten Studie fest.

Ob in Schulen oder Behörden, in der Wirtschaft oder im Gesundheitssystem, wir tun uns schwer mit dem Forstschritt. Ausgerechnet wir, die wir uns doch immer unseren weltberühmten Erfindergeist zugutehielten! Aber anscheinend haben wir uns in Deutschland zu lang auf unseren Lorbeeren ausgeruht. Der Status quo war bequem, und sich zu verändern, bedeutet Mühe und kann Angst machen.

Die Krise hat uns wachgerüttelt. Auch das attestiert das Gutachten. Gerade in der Privatwirtschaft ist in wenigen Monaten gelungen, was jahrzehntelang undenkbar schien. Und dabei haben viele entdeckt: Videokonferenzen sind oft echte Alternativen zu Präsenzveranstaltungen, Homeoffice ist zwar kein Ersatz, aber eine gute Ergänzung zur Arbeit im Büro. Und auch an Schulen und Hochschulen, in der Medizin und im Kontakt mit Behörden bieten neue Medien ein bislang unterschätztes Potenzial.

Neue Konzepte krempeln die Schule um - eine plan-b-Doku.

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Eines der Schlüsselworte heißt Gamification. Mit Computer- und Rollenspielen können wir unsere Motivation steigern, mehr Spaß am Lernen und Arbeiten haben und sogar: gesund werden. Apps und VR-Brillen können Menschen helfen, gelähmte Muskeln wieder zu aktivieren, zum Beispiel nach einem Schlaganfall.

Auch Kinder mit Behinderungen profitieren von neuen Techniken. Die 14-jährige Paula Monfeld zum Beispiel, die an infantiler Zerebralparese leidet. Jeden Tag muss sie anstrengende Muskelübungen machen, damit sich ihre Krankheit nicht verschlechtert. Jetzt wurde eine Spiele-App für sie entwickelt, damit sie endlich mit Freude und ohne fremde Hilfe ihre Übungen machen kann. Mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität dank Digitalisierung. Wenn das keine Good News sind. Mehr dazu in "plan b: Daddeln, gamen, Punkte sammeln - Wie Spiele im Alltag helfen" heute um 17:35 Uhr im ZDF oder online.

Vielen Dank auch für Ihre zahlreichen persönlichen guten Nachrichten in dieser Woche. Wir haben einige davon in unserem neuen Good-News-Blog gesammelt. Schauen Sie dort gerne vorbei. Sie erreichen uns auch weiterhin unter Mailadresse zdfheute-feedback@zdf.de.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Wochenende und viel Spaß beim Weiterlesen.

Ihre Jasmin Hekmati, Redakteurin plan b  

Was noch gut war diese Woche

Neuer Tagesrekord bei Corona-Impfungen: Am Mittwoch wurden in Deutschland 738.501 Corona-Impfdosen verabreicht - nochmal mehr als in der vergangenen Woche, als mit 725.451 an einem Tag der bisherige Höchstwert erreicht wurde. Wie sich das Impftempo entwickelt und wie es in Ihrem Bundesland aussieht - alle Zahlen und Grafiken hier im Überblick.

Deutsche bleiben trotz Corona optimistisch: Einer Umfrage zufolge bleiben die meisten Deutschen trotz Pandemie und drastischer Einschränkungen des persönlichen Lebens zuversichtlich. In einer Befragung des "Instituts für Zukunftsfragen" gaben im Februar und März 86 Prozent an, sie blickten ungeachtet weltweiter Krisen optimistisch in die Zukunft. "Die Sehnsucht der Bevölkerung nach einem guten und besseren Leben wird immer stärker", so Zukunftsforscher und Institutschef Horst Opaschowski. Für die drei Umfragen im Januar und Juli 2020 sowie vom 22. Februar bis 1. März dieses Jahres wurden jeweils tausend Menschen ab 14 Jahren befragt.

Mehr Mitsprache in der Klima-Politik: Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler soll der erste bundesweite "Bürgerrat Klima" ab dem 26. April 2021 tagen. Deutschland folgt damit Frankreich, Irland und anderen europäischen Ländern. Insgesamt 160 zufällig ausgeloste Bürger*innen erarbeiten dabei Empfehlungen für die deutsche Klimapolitik der nächsten Legislaturperiode. Sie werden dabei von führenden Wissenschaftler*innen beraten. Geplant sind zwölf Sitzungen bis zum 23. Juni. Im Herbst sollen die Ergebnisse den Parteien des Bundestages überreicht werden.

Virtueller Rundgang durch den Louvre: Leonardo da Vincis "Mona Lisa" bestaunen, Antonia Canovas "Amor und Psyche" betrachten - das geht trotz Pandemie. Dazu hat der Louvre in Paris virtuelle Touren erstellt und 480.000 Exponate digitalisiert, wie t3n.de berichtete. Über den Button "Launch virtual tour" auf der Homepage des Museums beginnt die 360-Grad-Tour durch verschiedene Ausstellungsräume.

Ihre Portion Konstruktives am Wochenende

Wie oben schon kurz erwähnt: Um ganz neue Möglichkeiten dank virtueller Realität geht es auch in unserer neusten Ausgabe von plan b "Daddeln, gamen, Punkte sammeln - Wie Spiele im Alltag helfen". Die Sendung läuft wie jeden Samstag um 17:35 Uhr im ZDF und jederzeit in der ZDF-Mediathek.

Sehen Sie hier die aktuelle plan-b-Doku.

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Was diese Woche die Nachrichten sonst bestimmte

Notbremse soll in Infektionsschutzgesetz: Nächtliche Ausgangssperren, Friseur-Besuche nur noch mit negativem Corona-Test und FFP2 als Standardmaske - künftig soll es bundeseinheitliche Corona-Grundregeln geben, die ab einer Inzidenz von 100 in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt gelten. Das Kabinett hat zugestimmt, nächste Woche muss die Gesetzesänderung noch durch Bundestag und Bundesrat.

Experten sehen im Freien kaum Ansteckungsgefahr: In einem offenem Brief an die Bundes- und Landesregierungen kritisieren Aerosolforscher Corona-Maßnahmen wie Ausgangssperren. Die lenkten nur davon ab, dass in Innenräumen die eigentliche Gefahr lauere.

Dubiose Angebote für Astrazeneca und Biontech: Weil in der EU Impfstoff knapp ist, verhandeln Regierungen mit Händlern, die angeblich schneller liefern können. Astrazeneca spricht von Betrug, Gesundheitsminister Spahn von "Goldgräberstimmung". Armin Coerper und Michael Strompen von Frontal 21 haben sich auf die Spur der Zwischenhändler gemacht.

Asthma-Spray als "Game-Changer" gegen Corona? Ein Asthma-Spray könnte den Durchbruch bei der Behandlung von Covid-19 bedeuten. Das lässt eine britische Studie vermuten. Experten sehen die Ergebnisse aber kritisch, berichtet Katja Belousova vom ZDFheuteCheck.

Wenn Sie sich aktuell informieren möchten:

  • Alle Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus finden Sie unter diesem Link.
  • Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Zusammengestellt von Jasmin Hekmati und Kathrin Wolff.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.