Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Nächstes Mal wird alles besser

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

ähnlich wie die Corona-Pandemie hat auch die Hochwasser-Katastrophe Schlaglichter auf Dinge geworfen, die in Deutschland nicht gut funktionieren: Es gab Lücken in Meldeketten, ungeklärte Zuständigkeiten und Probleme mit Warn-Apps.

Heute war dementsprechend ein Tag der großen Pläne, um auf die nächste Krise besser vorbereitet zu sein:

  • Bundesinnenminister Horst Seehofer stellte in Aussicht, dass die Bevölkerung bei Hochwasser und anderen Gefahren künftig auch per SMS gewarnt werden soll. Diesen Plan unterstützt auch die Deutsche Telekom.
  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kündige an, es solle eine Nationale Reserve für Gesundheitsgüter angelegt werden. Die soll eine Milliarde medizinische OP-Masken sowie 250 Millionen Masken im FFP2-Standard enthalten. Auch will sich die Bundesregierung Kapazitäten in der Impfstoffproduktion reservieren.

Für die aktuellen Krisen kommen diese Schritte jedoch zu spät. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hält Starkregen am Wochenende erneut für möglich. Wieder könnte es die Eifel treffen. Und auch Corona ist trotz einigermaßen entspanntem Sommer noch nicht ausgestanden: Im Herbst könnten sich die Fallzahlen bis zu einer Inzidenz von 800 steigern, befürchtet Gesundheitsminister Spahn.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.755.653 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 1.380 dazu. Insgesamt sind 91.952 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 50.081.384 Menschen einfach gegen das Coronavirus geimpft, 39.309.478 Menschen sind vollständig geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist


Wie Deutschland bis 2050 aussehen könnte: Spätestens 2050 will die EU klimaneutral sein. Doch der Kimawandel hat längst begonnen - Dürre und Starkregen dürften in Deutschland zunehmen. Ein Blick auf mögliche Veränderungen.

Anspruch auf Neuwagen statt Softwareupdate? Zum ersten Mal befassen sich die obersten Zivilrichter Deutschlands mit Klagen von Dieselkäufern gegen ihre Autohändler. Die entscheidende Frage dabei ist, ob sie sich vom Händler auf das Software-Update verweisen lassen müssen, weil der Ersatz des Fahrzeugs unverhältnismäßig wäre.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Weitere Schlagzeilen

alles zu den Olympischen Spielen

Livestreams, Ticker, Ergebnisse, Storys und Porträts der Sportler*innen: auf unserer Themenseite zu den olympischen Spielen finden Sie alles, was Sportfans brauchen:

In Tokio ist die Stimmung aber aktuell angespannt: "Die Angst geht um, dass die Corona-Zahlen dramatisch steigen", berichtet ZDF-Reporter Markus Harm vom olympischen Auftakt:

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Zahl des Tages

14,2 Milliarden Euro: So viel wurde im vergangenen Jahr ingesamt ausgegeben, um Straßenschäden auszubessern und neue Straßen und Brücken zu bauen. Brücken, Straßen und Tunnel kosten immer mehr: Im Jahr 2020 sind die Preise im Straßenbau im Vergleich zu 2011 29,1 Prozent höher. Damit wird auch der Wiederaufbau der zertsörten Infrastruktur in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen deutlich teurer.

Ein Lichtblick

Rund 17.000 Quadratmeter ehemaliger Ackerfläche in Hamburg sind zu blühenden Wiesen geworden. Das Studentenprojekt "Hamburg blüht" sammelt Spenden, um immer mehr Blühwiesen entstehen zu lassen. Mehr Artenvielfalt ist das Ziel, der Landwirt bekommt eine Entschädigung für den Ernteausfall.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Gesagt

Utøya war das Paradies meiner Kindheit. Am 22. Juli 2011 wurde sie zur Hölle.
Jens Stoltenberg, ehemaliger Ministerpräsident von Norwegen

Jens Stoltenberg war Ministerpräsident von Norwegen, als Anders Breivik am 22. Juli 2011 ein Massaker auf der Insel Utyøa verübte. Im Interview mit ZDFheute schildert er, wie er diesen Tag erlebte.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Auf einem Transatlantik-Flug muss Air-Marshall Bill Marks einen Erpresser identifizieren, der damit droht alle 20 Minuten einen Passagier zu erschießen. Unter Zeitdruck versucht Bill, den Erpresser zu identifizieren. Doch der Mann ist raffiniert. "Non-Stop" bietet hochspannung über den Wolken mit Liam Neeson.
(101 Min., verfügbar bis 26.07.2021)

Seit der ersten Klimakonferenz in Rio 1992 haben sich die Konsumausgaben in Deutschland um mehr als vier Fünftel erhöht. Der Ressourcen verbrauchende Lebensstil ist zum größten Problem für das Klima geworden. "13 Fragen" diskutiert: Ist das Klima noch zu retten?

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Das "Nike Oregon Projekt" war bis 2019 eine Kaderschmiede der Läufer-Elite. Doch dann wird Chefcoach Alberto Salazar wegen Doping-Vorwürfen gesperrt. Was verbirgt sich hinter dahinter? Diese Frage beleuchtet "Das System Nike - Siegen um jeden Preis".

Beitragslänge:
44 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team.

alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.