Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Von Impfdränglern und Spritzenmuffeln

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

haben Sie auch das Gefühl, dass das Ende der Corona-Krise langsam näher kommt? Geimpfte sind nicht mehr eine ferne Spezies, über die man liest, sondern man kennt mittlerweile immer mehr Menschen, die eine oder sogar bereits zwei Dosen eines Imfpstoffs bekommen haben. Die Inzidenz sinkt und sogar Virologe Cristian Drosten sagt, "der Sommer kann ganz gut werden".

Dieses Gefühl vom nahen Ende der Pandemie scheint einige unter Zeitdruck zu setzen: Allein das Hamburger Impfzentrum meldete sich nach Recherchen des ARD-Politikmagazin "Report Mainz" zuletzt in einer Woche 2.000 Vordrängler, die sich einen früheren Impftermin erschleichen wollten. Viele der Impfbetrüger gaben sich als höher priorisierte Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen oder Schwangeren. Bei deutlich über 50.000 Impfungen pro Woche im Impfzentrum in Hamburg liegt damit die Zahl der Personen, die unberechtigt einen Termin wahrnehmen wollen, bei um die 5 Prozent.

Gleichzeitig bleiben aber auch weiterhin Impftermine für Berechtigte ungenutzt. Gerade in der Altersgruppe Ü60 scheint es langsam schwerer zu werden, Impfwillige zu finden, die sich auf den Impfstoff von Astrazeneca einlassen. Mein Kollege Oliver Klein hat sich umgehört, ob Arbeitgeber die Impfbereitschaft von Mitarbeitern mit Sonderzahlungen oder Extra-Urlaub ankurbeln dürfen.

In den USA wurden sogar schon Gratis-Donuts und Marijuhana-Zigaretten als Impfmotivation ausgegeben, um Impfmuffel zur Spritze zu bewegen - davon sind wir in Deutschland wohl noch ein gutes Stück entfernt.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.538.505 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 14.380  dazu. Insgesamt sind 85.764 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 27.711.114 Menschen einfach gegen das Coronavirus geimpft, 8.022.890 Menschen erhielten die Zweitimpfung. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Biontech-Impfstoff in den USA für Kinder freigegeben: Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Corona-Impfstoff von Biontech-Pfizer für über 12-Jährige zugelassen. Die bestehende Zulassung sei entsprechend angepasst worden. Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hofft auf eine Zulassung für die EU noch im Mai.

Angst vor der Hyperinflation: In vielen Bereichen ziehen die Rohstoffpreise drastisch an. Sollte daraus ein längerfristiger Trend erwachsen, könnten am Ende auch die Verbraucherpreise anziehen, schreibt Felix Hero aus der ZDF-Wirtschaftsredaktion.

EU und USA fordern Ende der Gewalt in Israel: Beide haben die jüngsten Raketenangriffe auf Israel verurteilt und ein sofortiges Ende der Gewalt im besetzten Westjordanland und im Gazastreifen gefordert. Außenminister Maas fordert alle Seiten auf, zivile Opfer zu verhindern.

Wie die Lage in Israel sich entwickelt, hat unser Korrespondet Michael Bewerunge zusammengefasst:

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Die Löhne und Gehälter in der Pflege in Deutschland sind in den vergangenen Jahren teils deutlich gestiegen. Zugleich wächst das Interesse an einer Ausbildung in den Pflegeberufen, teilte das Statistische Bundesamt mit. Auch in Krankenhäuser gab es mehr Pflegekräfte. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, verdienten 2020 brutto 32,9 Prozent mehr als noch 2010. Auch bei Fachkräften in Alten- und Pflegeheimen stiegen die Löhne ähnlich und damit im Zehn-Jahres-Vergleich deutlich stärker an als in der Gesamtwirtschaft. Da waren es nur 21,2 Prozent. Mehr "Aktuelle Nachrichten, die Hoffnung machen" gibt es in unserem "Good News"-Blog.

Zahl des Tages

Hilfetelefon für Frauen verstärkt genutzt

24.012 Mal wurde im letzten Jahr das bundesweiten Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" wegen häuslicher Gewalt oder Gewalt in einer (Ex-)Paarbeziehung angerufen. Die Gesamtzahl der Beratungen ist im Corona-Jahr 2020 deutlich gestiegen. Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter www.hilfetelefon.de erreichbar.

Gesagt / Gesungen

Titat aus Redemption Song von Bob Marley

Heute vor 40 Jahren verstarb Bob Marley an Krebs. Seine Lieder und musikalischen Botschaften vom Kampf für Menschenrechte und Nächstenliebe werden aber bis heute rund um den Erdball gehört und gesungen. Die obige Zeile stammt Redemption Song (engl. für "Erlösungslied"), einem der letzten Titel, die der Jamaikaner vor seinem Tod aufnahm und veröffentlichte.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Eine Angst überwinden, etwas Neues erlernen, sich einer Herausforderung stellen - alles für einen geliebten Menschen. In "Heimliche Helden" begleitet Giovanni Zarrella Menschen auf ihrer Mission. In der ersten Folge will sich Student und Kochmuffel Domenik (27) bei seiner Mutter bedanken.

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Nicht ganz neu in der Mediathek aber dafür ganz frisch mit dem Grimme-Preis 2021 ausgezeichnet die folgenden drei ZDF-Sendungen oder die beteiligten Darsteller. Nachschauen lohnt sich:

Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.