Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Tschüss, 50er-Inzidenz!

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

Deutschland steht am Anfang der vierten Corona-Welle - aber diesmal dürfte sie uns nicht überrollen. Zumindest, wenn es nach Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geht, der heute im ZDF sagte: "Wir gehen viel besser in diese Welle hinein." Das klingt schon mal gut. Auch, dass es keine Beschränkungen, insbesondere Kontaktbeschränkungen mehr geben soll - für Geimpfte und Genesene zumindest.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Was die 3G anbelangt, ziehen die Regeln in Deutschland ab heute an: Geimpft, getestet, genesen - ohne einen entsprechenden Nachweis kommt man ab sofort kaum noch in Innenräume öffentlicher Gebäude. Und das gilt bundesweit. Für alle Ungeimpften wird es also ab sofort ungemütlicher - denn ab dem 11. Oktober gibt es auch keine kostenlosen Bürger-Tests mehr. Und die 3G-Regel dürfte uns noch länger begleiten.

Nurnoch mit 3-G-Regel in Innnräumen
Quelle: ZDF

Eine andere Regel hat dafür laut Spahn ausgedient - die 50er-Inzidenz. Er schlägt vor, die Grenze für mögliche neue Corona-Regeln aus dem Gesetz zu streichen, denn sie habe für eine ungeimpfte Bevölkerung gegolten. Stattdessen solle die sogenannte Hospitalisierung von Corona-Patienten eine wichtige Rolle bei der Entscheidung über neue Maßnahmen spielen. Die Inzidenz liegt wieder über 50 - Tendenz steigend. Und 769 Menschen sind mit Covid-19 in Intensivbehandlung. Tendenz ebenfalls steigend. Ganz ähnlich begann Welle Nummer zwei vor einem Jahr - und die hat uns überrollt.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 3.668 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 56,4. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

In Deutschland sind bisher 64,1 Prozent mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 59,0 Prozent sind vollständig geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Taliban fordern Abzug ausländischer Truppen: Die Taliban wollen einer Verlängerung der Evakuierungsmission westlicher Staaten aus Afghanistan nicht zustimmen. Die für den 31. August festgesetzte Frist sei eine "rote Linie", sagte heute Suhail Schahin, ein Mitglied der Taliban-Delegation, dem britischen Nachrichtensender "Sky News". Unterdessen herrscht weiter Chaos am Kabuler Flughafen - Tausende hoffen noch auf einen Evakuierungsflug. Es gab Gefechte, eine afghanische Sicherheitskraft wurde getötet. Außerdem: Was die Machtübernahme der Taliban für die Frauen in Afghanistan bedeutet.

GDL sieht "kein konkretes Angebot" der Bahn: Seit den frühen Morgenstunden läuft ein weiterer Bahnstreik - bis Mittwochfrüh 2 Uhr müssen sich Millionen Reisende auf massive Einschränkungen vor allem im Fernverkehr einstellen. Der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, hat unterdessen seine Absage an den Tarifvorschlag der Deutschen Bahn vom Vortag bekräftigt. Die Offerte der Bahn sei "kein konkretes Angebot":

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Grafik des Tages

Jedes Jahr erinnert der 23. August daran, dass der Sklavenhandel abgeschafft wurde. Doch noch immer arbeiten weltweit Millionen Menschen in sklavenähnlichen Verhältnissen. Moderne Sklavenarbeit kann zum Beispiel in Elektronik, Kleidung oder Schokolade stecken.
Quelle: ZDF

Jedes Jahr erinnert der 23. August daran, dass der Sklavenhandel abgeschafft wurde. Doch noch immer arbeiten weltweit Millionen Menschen in sklavenähnlichen Verhältnissen. Moderne Sklavenarbeit kann zum Beispiel in Elektronik, Kleidung oder Schokolade stecken.

Weitere Schlagzeilen

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ein Lichtblick

Josephine Baker wird als erste schwarze Frau die größte Ehre Frankreichs zuteil: Die Gebeine der US-amerikanisch-französischen Tänzerin (1906-1975) sollen am 30. November in das Pariser Panthéon überführt werden, wo die Großen der Nation ruhen. Sie gilt als einer der bedeutendsten Showstars des 20. Jahrhunderts. Während des Zweiten Weltkriegs war sie zudem beim Roten Kreuz tätig. Dann stieg sie im Widerstand, der Résistance, auf. Später kämpfte sie auch an der Seite von Martin Luther King gegen Rassismus.

Josephine Baker
Quelle: gemeinfrei

Zahl des Tages

62,8 Billionen Stellen hinter dem Koma - so lautet die bislang genaueste Berechnung der Kreiszahl Pi, (gerundet 3,14), die jetzt Schweizer Forschern gelungen ist. Damit übertrafen sie den bestehenden Rekord um 12,8 Billionen Stellen, wie die Fachhochschule Graubünden mitteilte. Der Sinn des Projekts liege nicht in der genauen Kenntnis der Ziffernfolge, sondern im Weg, diese Ziffernfolge berechnen zu können, schreiben die Forscher auf ihrer Internetseite. Zur Berechnung wurde Hardware genutzt, die beispielsweise auch bei der RNA-Analyse, bei Strömungssimulationen und Textanalysen gefragt ist. 

Gesagt

Gesundheitsminister Jens Spahn: "Wir impfen Deutschland zurück in die Freiheit."
Quelle: ZDF

Streaming-Tipps für den Feierabend

Spritfressendes Auto, Kleidung der neuesten Mode, die Flugreise in die Sonne - niemand ist frei vom Umweltsünden. Wie kann Konsum klimafreundlicher werden und welche Alternativen gibt es? Die "plan b"-Reporterin Antonia Lilly Schanze fragt im ersten Teil der Dokureihe "Deutschland da geht was" "Wer macht meine Umweltsünden klimafreundlich?" und trifft Visionär*innen, die Lösungen entwickeln, die keinen Verzicht bedeuten. Auch die anderen zwei Teile gibt es vorab in der Mediathek zu sehen. (29 Minuten)

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Beruflich wie privat fühlt sich die Schaufensterdekorateurin Tanja mit knapp 50 aufs Abstellgleis versetzt - ihr bricht ein Auftrag nach dem anderen weg und dann zieht auch noch ihre Tochter aus. "Immer der Nase nach" erzählt von einer Frau, die einen Start in einen neuen Lebensabschnitt wagt. (88 Minuten)

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Meike Hickmann und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.