Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Sachsen-Anhalts Signale für den Bund

Datum:
Shakuntala Banerjee

Guten Morgen,

das war kein lauwarmes Ergebnis in Sachsen-Anhalt. Die CDU fiel vor Erleichterung aus allen Wolken, die AfD bot trotzig eine Zusammenarbeit an, die keiner will. In der SPD gab's Tränen, bei Linken und Grünen Enttäuschung, während die FDP ihre Rückkehr in den Landtag feierte.

Das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt - Angaben in Prozent. CDU 37,1, AfD 20,8, Linke 11, SPD 8,4, Grüne 5,9, FDP 6,4, Freie Wähler 3,1, Andere 7,3.
Quelle: ZDF/Landeswahlleiterin

Was heißt das für die Parteien im Bund? Der CDU fallen sicher auch in Berlin die Steine vom Herzen: kein Absturz beim letzten Stimmungstest vor der Bundestagswahl, stattdessen ein unerwarteter Erfolg. Ministerpräsident Reiner Haseloff hat nicht nur die AfD klar abgehängt, er hat auch den Ballast aus Berlin abgeschüttelt: den Ärger über die Pandemiepolitik, das Entsetzen über Maskendeals in der Union, die Enttäuschung über den in Sachsen-Anhalt nicht favorisierten Kanzlerkandidaten Armin Laschet. Das weckt Hoffnungen für den Bund, auch wenn Haseloffs Erklärung in eine andere Richtung weist: Die Leute hätten gegen die AfD gewählt, sagte er gleich nach der ersten Hochrechnung.

Dem schloss sich die SPD gerne an: Die Polarisierung zwischen CDU und AfD sei ein Grund für das katastrophale Abrutschen, meint SPD-Spitzenkandidatin Katja Pähle. Zerrieben im Zweikampf der Größeren? Das müsste den Sozialdemokraten zu denken geben. Denn auch im Bund droht eine solche Konstellation, wenn das Rennen um Platz eins zwischen CDU und Grünen knapp bleibt. Um gegenzuhalten, müsste Kanzlerkandidat Olaf Scholz deutlich mehr Strahlkraft entfalten. In Sachsen-Anhalt jedenfalls hat sie nicht gereicht, um die historische Niederlage der Genossen abzumildern.

Mehr als die Hälfte der Wählerinnen und Wähler geben an, ihr Kreuz aus landespolitischen Gründen gesetzt zu haben. Dennoch ist das Signal von Sachsen-Anhalt auch für die anderen Parteien deutlich: Die Grünen können sich nicht zurücklehnen, trotz des Hochs in Bundesumfragen. Die FDP darf hoffen, dass das Image der seriösen Opposition aus Pandemiezeiten nachwirkt. Die AfD stößt an die Grenzen dessen, was sich mit Fundamentalopposition erreichen lässt. Und die Linke - nicht mehr Ost-Partei und nicht mehr Auffangbecken für Enttäuschte - muss weiter nach einem neuen Profil suchen.

Sachsen-Anhalt geht nun auf die Suche nach einer neuen Regierungskoalition, die Parteien im Bund auf die Suche nach dem passenden Rezept für Bundestagswahl.

Kommen Sie gut durch die Woche,

Shakuntala Banerjee, stellvertretende Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

Mehr zur Wahl in Sachsen-Anhalt

Was heute noch wichtig ist

Impfpriorisierung endet: Ab heute können sich alle ab zwölf Jahren für eine Corona-Impfung anmelden. Doch nicht alle Bundesländer wollen die Termine in den Impfzentren sofort für jeden freigeben. In Schleswig-Holstein, Hamburg und Bayern soll die Priorisierung erst einmal erhalten bleiben. In Bremen und dem Saarland arbeiten die Impfzentren ihre Vorranglisten zunächst weiter ab. Die Ärzte mahnen zur Geduld.

Bemühung um neue Regierung ohne Netanjahu: In Israel wollen acht Parteien eine neue Koalition bilden - gegen den langjährigen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Der Parlamentschef unterrichtet heute die Abgeordneten darüber. ZDF-Korrespondent Michael Bewerunge analysiert die Chancen dieser "Anti Bibi"-Koalition. Er glaubt: Wenn die Regierung überhaupt ins Amt kommt, ist die Frage, wie lange sich das Bündnis halten kann. Es könnte gerade deshalb platzen, weil es sein Ziel erreicht hat - nämlich Netanjahu aus dem Amt zu jagen.

100. Länderspiel von Manuel Neuer: Torwart Manuel Neuer bestreitet heute Abend bei der EM-Generalprobe gegen Lettland in Düsseldorf sein 100. Länderspiel für die deutsche Fußballnationalmannschaft (ab 20:45 Uhr im ZDF-Liveticker). Neuer überzeuge nicht nur als Torwart, schreibt Sport-Kollege Frank Hellmann.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.708.797 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 3.040 dazu. Insgesamt sind 89.857 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer). Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Name des Tages

Lilibet Diana - so heißt das zweite Kind von Meghan und Harry. Die Tochter kam am Freitag zur Welt, wie die Herzogin und der Prinz gestern Abend mitteilten. Der Name des Mädchens ehrt Urgroßmutter und Großmutter: Die Queen wird mit Spitznamen "Lilibet" genannt, Harrys verstorbene Mutter war Prinzessin Diana.

Bild der Nacht

Die deutsche U21-Fußballmannschaft feiert den Sieg über die portugiesische Mannschaft.
Quelle: ap

Deutschland ist zum dritten Mal U21-Europameister. In der slowenischen Hauptstadt Ljubljana gewann die Elf von Trainer Stefan Kuntz mit 1:0 gegen Portugal. Dabei hat die Mannschaft noch mehr geschafft als "nur" den Titelgewinn, bilanziert unser Autor Ralf Lorenzen: Sie hat bei dem Turnier mit ihren Auftritten die Lust am Fußball neu geweckt.

Story-Highlight

Viele Schwarze in den USA sind misstrauisch gegenüber der Corona-Impfung. Ein Grund dafür ist ein medizinisches Experiment aus der Vergangenheit, wie unsere Story zeigt:

Ein Lichtblick

Die Inzidenz lag am Sonntag erstmals seit langem in allen Kreisen unter 100, die ersten steuern auf die 0 zu. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrer Region aussieht.

Weitere Schlagzeilen

Ausblick in die Woche

Im Wochenausblick: Am Dienstag beginnt in den Niederlanden eine Gerichtsverhandlung zum Abschuss des Fluges MH-17, die Berlinale startet mit Teil 2 und in Cornwall findet der nächste G-7 Gipfel statt. Am Freitag beginnt der Parteitag der Grünen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
2 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Montag scheint an der Grenze zu den Niederlanden und östlich der Elbe die Sonne länger. Sonst ist der Himmel stark bewölkt oder bedeckt und es gibt Schauer. Vor allem in der zweiten Tageshälfte entwickeln sich in Baden-Württemberg und Bayern Gewitter, örtlich mit Unwettern durch heftigen Starkregen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 17 und 24 Grad, im Nordosten zwischen 24 und 28 Grad.

ZDFheuteWetter
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Julia Klaus und Kathrin Wolff

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.