ZDFheute

Gefangen in der Corona-Dauerschleife

Sie sind hier:

Update am Abend - Gefangen in der Corona-Dauerschleife

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

"wir müssen miteinander reden, denn die Infektionszahlen steigen", sagte Angela Merkel heute am Ende ihrer Rede im Bundestag. Es war Generaldebatte, der Tag, an dem die Kanzlerin den Haushaltsplan fürs kommende Jahr vorstellt. Und natürlich war das Coronavirus das alles überschattende Thema.

Da konnte Merkel noch so viel über 30 Jahre Wiedervereinigung, das Verhältnis zu China, die Digitalisierung von Schulen oder den europäischen Geist reden - am Ende lief alles auf Corona hinaus. "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben", gab Merkel mit Blick die Nachlässigkeit mancher Bürger zu bedenken - und sorgte damit für ein Déjà-vu.

Sehen Sie hier ein Video zur Generaldebatte:

Bei der Bundestags-Generaldebatte über den Haushalt für das Jahr 2021 verteidigte die Bundeskanzlerin den Kurs der vergangenen Monate. Die Opposition kritisierte die Regierung.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Warnung, Erreichtes zu verspielen, äußerte Merkel mit ähnlichem Wortlaut bereits bei ihrer Regierungserklärung Ende April, sowie der Befragung im Bundestag Mitte Mai. Es wirkt, als befänden wir uns in einer Corona-Dauerschleife aus steigenden Infektionszahlen, Warnungen und daraus resultierenden neuen Beschränkungen.

Dass es zu einem zweiten landesweiten Shutdown kommt, will die Kanzlerin verhindern. Dazu müssen wir raus aus der Dauerschleife. Aber wie? Auch dazu hat Merkel eine bereits mehrfach genannte Formel parat: Abstand als Ausdruck für Fürsorge. Zum Kampf gegen die steigenden Corona-Zahlen haben sich auch die Gesundheitsminister der Länder geäußert.

Mein Kollege Florian Neuhann hat aufgeschrieben, warum man sich an die heutige Rede von Angela Merkel noch länger erinnern dürfte - trotz mancher Wiederholung.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 291.461 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 1.870 dazu. Insgesamt sind 9.494 Menschen gestorben. (Stand: 30.9.2020 15:23 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Trump vs. Biden - Die Debatte im Faktencheck: Die ersten Debatte zwischen Trump und Biden war nicht nur laut, sondern auch voller Ungenauigkeiten und haltloser Behauptungen. Covid-19, Steuern oder Black Lives Matter: Mein Kollege Nils Metzger vom ZDFheuteCheck hat verschiedene Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft:

Vereinfachend, irreführend oder schlicht falsch - das Duell von Donald Trump und Joe Biden war von Halbwahrheiten und Lügen geprägt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Ungarn und Polen beim Thema Rechtsstaatlichkeit überstimmt: EU-Staaten, die es mit der Rechtsstaatlichkeit nicht so genau nehmen, sollen künftig Mittel gekürzt werden können, so der Plan. Brisant ist der Mehrheitsbeschluss, weil Ungarn und Polen mit einer Blockade wichtiger EU-Entscheidungen zum langfristigen Gemeinschaftshaushalt drohen.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Grafik des Tages

Infografik: Mehr Kinder unter drei in Kitas und bei Tagesmüttern

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Arbeitslosigkeit leicht gesunken: Nach der Corona-Delle im Frühjahr kommen vom Jobmarkt wieder positive Signale. Im September sank die Zahl der Arbeitslosen leicht, teilte die Bundesagentur für Arbeit mit.

Gesagt

Zitatgrafik: Anja Karliczek zur Impfung von Lehrern

Streaming-Tipps für den Feierabend

Eigentlich spielt beim deutschen Supercup der Fußball-Bundesliga-Meister gegen den Sieger des DFB-Pokals. Da aber sowohl Meisterschaft als auch Pokalsieg in diesem Jahr an den FC Bayern München gingen, treffen die Bayern heute auf Vizemeister Dortmund. Das Aufeinandertreffen der besten deutschen Teams verspricht spannend zu werden - zumal beide am vergangenen Wochenende in der Bundesliga patzten. Das ZDF überträgt den Supercup heute Abend ab 20:15 Uhr. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Sportlich geht es auch im neuen ZDF-Podcast "das aktuelle sportstudio - Gespräche" zu. Die Gespräche führen die "sportstudio"-Moderatorinnen und -Moderatoren sowie der Podcaster Philipp Westermeyer aus Hamburg. In der ersten Folge spricht Katrin Müller-Hohenstein mit Oliver Kahn über die Zukunft des FC Bayern. (Abrufbar in der ZDF-Mediathek, bei iTunes, Deezer, Spotify und via RSS-Feed)

Hier hören Sie die erste Folge:

Der Podcast, in dem auch an der Torwand geschossen wird.

Beitragslänge:
66 min
Datum:

Wenn Sie keine Lust auf Fußball haben, ist vielleicht folgende Doku etwas für Sie: "Prostitution in der DDR - Sozialismus, Stasi und Sex" beleuchtet die Rolle des sogenannten "ältesten Gewerbes der Welt" im früheren Ostdeutschland. Für die DDR bedeutete die Prostitution ein Dilemma: Einerseits widersprach sie den Idealen des Sozialismus - einer Gesellschaft ohne Ausbeutung - andererseits brachte sie Westgeld ins Land und ermöglichte das Aushorchen von Ausländern und der eigenen Bevölkerung. (Sehen Sie die Doku bereits jetzt in der ZDF-Mediathek und morgen um 21 Uhr bei ZDFinfo)

Prostitution galt in der DDR als Krankheit des Kapitalismus, seit 1968 war sie verboten. Doch der Staat duldete sie, auch weil sie Teil des Spitzelsystems der Stasi war.

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Katja Belousova und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.