ZDFheute

Lebenszeichen aus dem Krankenbett

Sie sind hier:

Update am Abend - Lebenszeichen aus dem Krankenbett

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

schon gestern kursierte die Nachricht, dass der vergiftete Kremlkritiker auf dem Weg der Besserung ist. Heute meldete sich Alexej Nawalny persönlich zu Wort - und postete auf Instagram ein Foto aus dem Krankenhaus. Es ist ein intimer Moment, an dem er uns teilhaben lässt. Der Politiker trägt einen Krankenhauskittel und sitzt im Schneidersitz auf seinem Bett, umringt von seiner Frau und seinen beiden Kindern. Er sieht erschöpft aus.

Screenshot des Instagram-Accounts von Alexei Navalny
Quelle: Instagram/Navalny

Vor 26 Tagen wurde er vergiftet, daran gibt es keinen Zweifel mehr. Gestern bestätigten Labore in Frankreich und Schweden, was deutsche Wissenschaftler bereits nachgewiesen haben: Dem Politiker wurde der Kampfstoff Nowitschok verabreicht. Was wir nach fast vier Wochen immer noch nicht wissen: wer für den Anschlag verantwortlich ist.

Russland weist die Schuld von sich, die internationale Gemeinschaft wartet ab. Man hört in regelmäßigen Abständen Appelle mit Forderungen nach Aufklärung - passiert ist bisher nichts. Was wohl Nawalny in seinem Krankenbett dazu zu sagen hat? Vielleicht kommt ja bald ein neuer Post. Falls Sie seinen Instagram-Account suchen - er heißt: @navalny.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 264.375 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 1.370 dazu. Insgesamt sind 9.366 Menschen gestorben. (Stand: 15.09.2020 16:23 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Donald Trump oder Joe Biden? Um die Präsidentschaftswahl am 3. November 2020 zu gewinnen, braucht ein Bewerber mindestens 270 Stimmen - Trump kommt derzeit auf 101 Wahlmännerstimmen. Biden liegt deutlich darüber, wie mein Kollege Robert Meyer in interaktiven Karten und Grafiken für Sie zusammengefasst hat.

Notstand bei deutschen Kliniken: Ein Zehntel der Krankenhäuser vor der Insolvenz? In einem unveröffentlichten Bericht schlägt der Bundesrechnungshof Alarm - und kritisiert Spahns jüngstes Krankenhaus-Gesetz. Warum die finanzielle Lage vieler Kliniken seit langem katastrophal ist, erklärt mein Kollege Florian Neuhann.

Bund fördert die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs: Für große Teile der Bevölkerung kommt der Corona-Impfstoff erst im kommenden Jahr, prognostiziert Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU). Auf dem Weg dahin möchte die Regierung drei deutsche Unternehmen bei der Entwicklung eines Impfstoffes mit insgesamt 750 Millionen Euro unterstützen. Der Virologe Hendrik Streeck äußerte sich in der Sendung ZDFheute live zu den wichtigsten Themen rund um die Pandemie.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Zahl des Tages

1.553: Union und SPD haben sich laut Vizekanzler Olaf Scholz darauf verständigt, gut 1.553 Migranten von den griechischen Inseln aufzunehmen. Aus diesem Anlass zeigen wir ab 18:20 Uhr ein ZDFheute live. Nach dem Feuer im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos waren mehr als 12.000 Migranten obdachlos geworden.

ZDFheute live

Nach Brand in Moria -
Deutschland will Flüchtlinge aufnehmen
 

Wir sprechen ab 18:20 Uhr mit ZDF-Korrespondent Mathis Feldhoff und Niklas Fischer von der Hilfsorganisation "Mission Lifeline".

Weitere Schlagzeilen

Grafik des Tages

Krankschreibungen wegen psychischer Probleme auf Höchststand
Quelle: ZDFheute, iStock

Die Zahl der Krankheitstage aufgrund psychischer Probleme hat im vergangenen Jahr in Deutschland offenbar einen neuen Höchststand erreicht. Nach neuesten Zahlen der Krankenkasse DAK-Gesundheit sind Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in der öffentlichen Verwaltung, dem Gesundheitswesen und in den Bereichen Verkehr, Lagerei und Kurierdienste am stärksten betroffen.

Gesagt

Es stimmt, Rassismus und Antisemitismus waren nie verschwunden. Doch seit geraumer Zeit treten sie sichtbarer und enthemmter auf.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag in Berlin bei einer Feierstunde an die Gründung des Zentralrats der Juden vor 70 Jahren erinnert.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Viele Deutsche schimpfen über Donald Trump und können nicht verstehen, wie er zum Präsidenten wurde. Doch wie die ZDFzeit-Doku "Donald Trump, der unterschätzte Präsident" zeigt, stehen hinter Trump viele Millionen amerikanische Wähler. Für sie ist er der Mann, der ihre Sprache spricht und ihre Probleme anpackt, anstatt zu schwafeln. Um 20:15 Uhr im ZDF - oder schon jetzt hier in der Mediathek (43 Minuten):

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Ebenfalls im Programm: Markus Lanz, der in seiner Talkshow ebenfalls auf die Lage in den USA schaut, außerdem geht es um das Ergebnis der Kommunalwahl in NRW. Zu Gast sind Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul, Journalist Olaf Sundermeyer und aus den USA zugeschaltet Elmar Theveßen. Der Leiter des ZDF-Studios Washington gibt seine Einschätzung zur Lage in den USA und erzählt von seinem Roadtrip durch ein zerrissenes Land. Live um 23:30 Uhr im ZDF und in der Mediathek.

Genießen Sie Ihren Abend!

Katharina Meyer und das gesamte ZDFheute-Team

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.