Sie sind hier:

Update am Abend - Parité ade

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

in Brandenburg hat es geklappt, in Thüringen nicht - hier ist ein Paritätsgesetz, bei dem die Kandidatenlisten der Parteien abwechselnd mit Männern und Frauen besetzt werden müssen, vom Verfassungsgericht des Landes gekippt worden. Geklagt hatte die AfD. Und die erteilt dem Urteil heute großen Beifall, so twittert AfD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Alice Weidel:

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Übrigens: Die AfD ist die Partei mit dem kleinsten Frauenanteil im Bundestag.

Der Weimarer Verfassungsgerichtshof hat das vom Thüringer Landtag beschlossene Paritätsgesetz gekippt. ZDF-Korrespondent Christian Deker über die Reaktionen auf dieses Urteil.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Für die Thüringer Gesetzesnovelle von Linke, SPD und Grünen und auch den Brandenburger Vorstoß gab es von Anfang an verfassungsrechtliche Bedenken. Wie wirkt sich die Entscheidung des Gerichts auf weitere Vorschläge in der Richtung aus? Ist es das Ende der Quotenregelungen? Alle Fragen rund um das Paritätsgesetz beantwortet meine Kollegin Lena Kirfel aus der Redaktion Recht und Justiz in dem FAQ "Was das Thüringer Urteil bedeutet".

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 200.744 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 300 dazu. Insgesamt sind 9.079 Menschen gestorben. (Stand: 15.7.2020 16:40 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

  • Alarm im Meer: Grüne fordern mehr Klimaschutz: Höhere Meerestemperaturen um ein, zwei Grad können aus menschlicher Sicht wenig erscheinen - aber für Fische und Pflanzen ist das viel. Und es geht zu schnell, ergibt sich aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag: Der Temperaturanstieg erfolge in der Nord- und Ostsee aber etwa doppelt so schnell wie im globalen Mittel, sagt Meeresbiologe Dr. Flemming Dahlke vom Alfred-Wegener-Institut (AWI). 60 Prozent der Fischarten wären gefährdet. Die Grünen fordern deshalb mehr Klimaschutz.
  • EU-Gericht: Keine Steuernachzahlung für Apple: Das Gericht der Europäischen Union (EuG) hat die milliardenschwere Forderung der EU-Kommission im Streit mit dem US-Technologiekonzern Apple um Steuervergünstigungen in Irland für nichtig erklärt. Das EuG musste die Forderung der Kommission an Irland prüfen, von Apple 13 Milliarden Euro zurückzufordern. Gegen diesen Beschluss klagte der Konzern und auch Irland.

Brüssel wirft Irland vor, es habe Apple unrechtmäßige Steuervergünstigungen in Milliardenhöhe gewährt. Irland und Apple haben dagegen geklagt und bekamen Recht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Der Streetart-Künstler Bansky wirbt mit Ratten-Bildern für das Tragen von Masken - in einem Video auf Instagram ist er selbst in einer Londoner U-Bahn zu sehen:

"Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht", so kommentiert Banksy sein neues Werk in der Londoner U-Bahn. Der Streetart-Künstler soll im Video dazu auf Instagram selbst zu sehen sein.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zahl des Tages

Zwei Billionen Dollar will der demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden nach einem Sieg gegen Donald Trump im November für saubere Energie ausgeben. Innerhalb von 15 Jahren soll der Kohlendioxid-Ausstoß bei der Stromgewinnung so auf Null fallen, geht aus dem Umweltprogramm des Kandidaten hervor.

Gesagt

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff plädiert beim Thema Reisesperren für differenzierte Lösungen in den Bundesländern.

Die Urteilslage ist ganz eindeutig: Grundrechte kann man nicht beliebig einschränken.
Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt

Streaming-Tipps für den Feierabend

Im Januar 2020 startet das Projekt - ein Chor für Menschen mit Demenz. Begleitet von einer wissenschaftlichen Studie soll ergründet werden, ob sich Singen positiv auf das Wohlbefinden der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswirkt - die Doku "Unvergesslich Unser Chor für Menschen mit Demenz" zeigt das Projekt in vier Teilen und ist jetzt vorab in der Mediathek zu sehen:

Die Dürre wird immer schlimmer: Teile Deutschlands werden bereits jetzt als akut gefährdet eingestuft. Das Ringen um die Ressource hat vielerorts schon begonnen. Harald Lesch zeigt in der Doku "Dürre Zeiten - Der Kampf ums Wasser", wie es um unser Wasser steht.

Niedrigpegel in Stauseen, versiegende Grundwasserspeicher, verdorrte Ernten: Das Wasser wird bei uns langsam knapp. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der Klimawandel.

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Oder lieber Lust auf einen Liebesfilm? Dann empfehle ich doch gleich den Film "Liebesfilm" aus der Reihe "Shooting Stars - Junges Kino im Zweiten": Es geht um junge Großstädter, die vieles können - nur eines nicht: sich entscheiden. Ein Film über die Schwierigkeiten des Festlegens in der heutigen Zeit der vielen Möglichkeiten:

Genießen Sie Ihren Abend!

Meike Hickmann und das gesamte ZDFheute-Team

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.