Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Der Pflegefall Pflege

Datum:
Wulf Schmiese

Guten Morgen,

heute geht's noch mal um das Sorgen-Thema schlechthin, welches früher oder später jeden betreffen kann: Pflege. Ob krank, ob alt oder beides. Darum können sich schon jetzt viel zu wenige Profis kümmern. Derzeit liegt der Mangel an Pflegekräften in Kliniken und Heimen bei 200.000. In zehn Jahren könnten eine halbe Millionen dieser Menschen fehlen.

Das sind die Zahlen, die auf dem Deutschen Pflegetag genannt werden, der heute enden wird. Was gestern in Berlin begann, ist das größte Treffen in Deutschland zu diesem Thema, das direkt von Vertretern der Pflege für Pflegefachpersonen organisiert wird. Und die haben derzeit einen solchen Druck in ihrem Job, das etliche schon in den Streik gingen. Was den Mangel noch dazu vergrößert hat.

Ist der Pflegeberuf so unattraktiv? Darüber habe ich im nächtlichen "heute journal update" mit Andreas Westerfellhaus gesprochen, der selbst Krankenpfleger gelernt und später steile Karriere gemacht hat.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Seit drei Jahren ist er Pflegebeauftragter der Bundesregierung, ein Amt, welches es vorher nicht gab. Er sollte also wissen, warum es an Fachkräften in der Pflege mangelt. Der Beruf sei nicht unattraktiv, sagt er, "sondern die Rahmenbedingungen, unter denen man arbeitet."

Das größte Problem sind zu wenig Kolleginnen und Kollegen und damit Arbeitsplatz-Verdichtung. Und das schaffen die Menschen nicht.
Andreas Westerfellhaus

Also mehr Geld? 4.000 Euro brutto Einstiegsgehalt für Pflegefachkräfte aller Bereiche hat die Präsidentin des Pflegerats gefordert, was einige hundert Euro über dem Durchschnittslohn liegt. "Faire Gehälter", sagt Westerfellhaus, "gehören sicherlich dazu". Aber viele Pflegerinnen und Pfleger sagten ihm, sie bräuchten mehr planbare Wochenenden, planbaren Urlaub. "Und wenn ich schon mehr machen muss, dann möchte ich das auch vergütet bekommen. Und ich möchte das tun können, wofür ich qualifiziert bin." Doch das geht häufig eben nicht, weil Leute fehlen. "Da drehen wir uns natürlich ein bisschen im Kreis", gibt der Pflegebeauftragte zu.

Das Thema wird ein großes bleiben auch für die nächste Bundesregierung. Wer immer dann beauftragt sein wird für die Pflege.

Mögen Sie alle gut durch den Tag kommen, mit oder ohne helfende Hand!

Wulf Schmiese, Leiter heute journal

Was heute noch wichtig ist

Faschisten trauen sich in Rom aus der Deckung: In Rom sitzt Mussolinis Nichte im Stadtrat, Faschisten stürmen die Zentrale der Gewerkschaf CGIL, die rechtsextreme Partei Fratelli d’Italia steht in Umfragen bei 20 Prozent: Ist ein neuer Rechtsextremismus in Italien auf dem Vormarsch?

Internationaler Tag des Elektroschrotts: Anlässlich des internationalen Tags des Elektroschrotts fordern Umweltschützer, Altgeräte zu recyceln oder zu reparieren, anstatt sie zu verschrotten. Laut Schätzungen wird die Masse des jährlich anfallenden Elektroschrotts im Jahr 2021 mit 57,4 Millionen Tonnen erneut einen Höchstwert erreichen. Damit übersteige die Masse ausrangierter Kühlschränke, Monitore und Handys sogar das Gewicht der Chinesischen Mauer. 

Welthunger-Index 2021: In Berlin stellt heute die Welthungerhilfe ihre Einschätzung der Lage vor. Darin wird die Entwicklung der weltweiten Nahrungsmittelknappheit festgehalten und die Länder aufgezählt, in denen aktuell der größte Handlungsbedarf herrscht.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut meldet heute 12.382 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 67. Unsere Karte zeigt, wie es in Ihrem Landkreis aussieht. Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

auslandsjournal: Unter anderem mit den Themen: Vom Wunderkind zum Schattenmann - Die Machtspiele des Sebastian Kurz, Die Gangs von Marseille - Wie Mütter gegen Drogenbanden kämpfen, Im Klammergriff des Kreml - Wie Putin Russland unterwirft. (29 Minuten)

ZDFzoom: Mehr als 180 Tote forderte die Flutkatastrophe im Westen. Viele verloren ihre ganze Existenz. Trotzdem werden die meisten Menschen genau da wiederaufbauen, wo die Flut ihnen alles nahm. ZDFzoom berichtet vom Wiederaufbau mit Risiko. (28 Minuten)

Zahlen des Tages

33 Millionen. So viele Menschen in Deutschland spielen laut einer Umfrage des Allensbach Instituts zumindest ab und zu Gesellschaftsspiele, rund 5,6 Millionen spielen sogar regelmäßig. Auch wenn Computerspiele und Spielkonsolen in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden sind, gehört auch das Spielen von Gesellschaftsspielen heute noch zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland rund 700 Millionen Euro mit Brett- und Kartenspielen sowie Puzzles umgesetzt. Heute beginnt in Essen die SPIEL '21, die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele.

Bild des Tages

Eine Frau und ein Mann halten ein Gemälde.
Quelle: dpa

Es war der Kunst-Coup 2018: Das Auktionshaus Sotheby's wollte ein Bild des britischen Künstlers Banksy versteigen, doch wenige Augenblicke nach dem Zuschlag für eine Million Pfund, aktivierte sich ein im Rahmen eingebauter Schredder und zerfetzte das Bild teilweise. Heute soll das Bild - im neuen Zustand - erneut versteigert werden. Der Schätzpreis liegt jetzt laut dem Auktionshaus bei vier bis sechs Millionen Pfund (knapp fünf bis sieben Millionen Euro).

Gesagt

Wir sind dramatisch vom Kurs Zero Hunger bis 2030 abgekommen, denn der Hunger ist wieder auf dem Vormarsch.
Welthungerhilfe-Generalsekretär Mathias Mogge

Vor der Veröffentlichung des neuen Welthunger-Index 2021 hat die Welthungerhilfe einen Anstieg von Hungersnöten angeprangert und die Politik aufgefordert, die mit Nahrungsknappheit zusammenhängenden Krisen zu bekämpfen. Aktuell hungerten rund 811 Millionen Menschen weltweit und 41 Millionen stünden kurz vor einer Hungersnot.

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Donnerstag gibt es im Osten trübes Wetter mit leichtem Regen. Sonst ist es wechselnd bewölkt. Ganz im Westen kann sich auch länger die Sonne zeigen. Die Temperaturen erreichen 8 bis 16 Grad.

Wettervorhersage für den 14. Oktober 2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Jan Schneider.

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.