ZDFheute

Rechtsextremes Polizeiproblem

Sie sind hier:

Update am Abend - Rechtsextremes Polizeiproblem

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

nach Bayern, Hessen, Baden-Württemberg jetzt erneut Nordrhein-Westfalen: Schon wieder haben dort Ermittler rechtsextreme Chat-Gruppen von Polizisten ausfindig gemacht. Die oft geäußerte These von "Einzelfällen" und "schwarzen Schafen" wird mit jedem neuen Fall immer fraglicher. Auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) erkennt die Ausmaße des Problems:

Zitat von Herbert Reul

Bilder mit Hakenkreuzen, Reichskriegsflaggen und Adolf Hitler wurden in den Gruppen verschickt. Eine fiktive Abbildung eines Flüchtlings in der Gaskammer wurde laut Reul ebenso wie eine verächtliche Darstellung der Erschießung einer Person mit schwarzer Hautfarbe als Beweismaterial gesichert - was vor dem Hintergrund des Falls von George Floyd in den USA einfach verstören muss. Mindestens 29 Beamte werden beschuldigt, sich an den Chat-Gruppen beteiligt zu haben.

ZDF-Korrespondentin Dorthe Ferber berichtet.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Reul kündigte Konsequenzen an. Eine Sonderinspektion für das vor allem betroffene Polizeipräsidium Essen soll die Missstände aufklären. Zudem soll ein Sonderbeauftragter für rechtsextremistische Tendenzen in der nordrhein-westfälischen Polizei berufen werden. Wird er damit das rechtsextreme Polizeiproblem lösen können?

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 266.363 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 1.440 dazu. Insgesamt sind 9.372 Menschen gestorben. (Stand: 16.9.2020 16:23 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Von der Leyen im EU-Parlament: Corona-Krise, Klimaziele, Migrationspolitik, Handelsabkommen mit London - in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union hat Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Herausforderungen skizziert, vor denen Europa aktuell steht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Seehofer im Bundestag: Am Montag hatte sich die Große Koalition auf die Aufnahme von 1.553 Geflüchteten von den griechischen Inseln geeinigt. Heute musste sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im Bundestag Fragen der Abgeordneten zur deutschen Flüchtlingspolitik stellen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Drei Monate Corona-Warn-App: Mit ihr sollen Menschen vor Risiko-Begegnungen mit Corona-Infizierten gewarnt werden. Bisher wurde die App rund 18 Millionen Mal heruntergeladen. Doch ist das genug? Eine Bilanz.

So lange trocken wie nie: Warum trockene Böden nach wie vor ein Problem sind - und warum Regen nicht immer hilft, beleuchtet unsere Story.

Vertrocknete, vom Borkenkäfer befallene Bäume neben gesunden Bäumen.

Nachrichten | Panorama -
Wird Deutschland zum Dürreland?
 

Bäume leiden unter einer historischen Trockenphase. Warum mehr Regen allein nicht hilft - und was der Klimawandel damit zu tun hat.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Weitere Schlagzeilen

Ein Lichtblick

Organspendeausweis
Quelle: dpa

Die Bereitschaft zur Organspende ist in Deutschland einer Umfrage zufolge gestiegen. Demnach haben sich 62 Prozent der in diesem Frühjahr Befragten entschieden, nach ihrem Tod Organe zu spenden - 2018 waren es erst 56 Prozent, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) heute in Köln mitteilte. 44 Prozent haben ihre Entscheidung bereits im Organspendeausweis oder ihrer Patientenverfügung schriftlich festgehalten (2018: 39 Prozent).

Gesagt

Zitat von Ursula von der Leyen

Streaming-Tipps für den Feierabend

Sie werden angepöbelt und bedroht: Politiker müssen zunehmend Hass über sich ergehen lassen - und zwar nicht nur auf Bundesebene. Für die ZDFzoom-Doku "Feindbild Politiker - Sorge um die Demokratie" haben Dorthe Ferber und Sebastian Galle Kommunalpolitiker unterschiedlicher Parteien getroffen und zeigen, wie stark die Anfeindungen sind. Heute Abend um 22.45 Uhr im TV und vorab in der Mediathek. (28 Minuten)

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Zwei Hosts, sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ein riesiges Spielfeld und 13 gesellschaftlich brisante Fragen: ZDFkultur ist mit dem Debattenformat "13 Fragen" an den Start gegangen, das experimenteller und dynamischer ist als herkömmliche Talkshows. In der ersten Folge geht es um "Revolution Bildung: Wie sieht die Schule der Zukunft aus?". (28 Minuten)

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Das auslandsjournal nimmt einmal die Woche Themen aus verschiedenen Ländern der Welt unter die Lupe. Heute Abend im Programm: Die zweite Corona-Welle in Spanien, der schmutzige US-Wahlkampf, Beirut nach der schweren Explosion im August und Sorgen um den Karneval in Rio. Moderatorin Antje Pieper begrüßt Sie um 22:45 Uhr. (30 Minuten)

Genießen Sie Ihren Abend!

Lukasz Galkowski und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.