Sie sind hier:

Update am Morgen - Neues Jahr, altes Joch

Datum:
Shakuntala Banerjee

Guten Morgen,

hat es bei Ihnen gestern auch geschneit? In Berlin hat es das. Genug, um den Kindern eine Schlittenpartie im Stadtpark zu gönnen und Miniaturschneemenschen zu bauen. Die Freude über die Abwechslung war sichtbar. Schneemänner und -frauen, Familien, die die Kleinen auf Kufen über weiße Wiesen zogen: eine Auszeit mit Sicherheitsabstand, bevor die Welt heute Morgen wieder Fahrt aufnimmt.

Nur: Wie viel Durchstarten darf sein? November- und Dezember-Shutdown haben kaum gewirkt. Die Infektionszahlen müssen deutlich runter. Soviel ist trotz feiertagsbedingter Melde-Schwankungen und noch ausstehender Zahlen nach Weihnachtstreffen und Silvesterzusammenkünften klar.

Deshalb steht diesmal schon vor der gemeinsamen Sitzung von Bund und Ländern fest: Der Shutdown wird verlängert. Nach ersten Vorgesprächen scheint das Konsens zwischen dem traditionell vorsichtigen Kanzleramt und den bisher oft auf Flexibilität bedachten Bundesländern. Weit und breit kein Vorkämpfer für Lockerungen, auch nicht regional. Das klänge nach mehr Einigkeit in 2021 - wären da nicht die Details: Soll man zwei oder drei Wochen verlängern? Was ist mit Schulen und Kitas?

Vor allem letztere stehen als großer Brocken einer bundeseinheitlichen Regelung im Weg. Wer für die Öffnung ist, macht berufstätige Eltern und deren Arbeitgeber glücklich, riskiert aber eine Zunahme der Infektionsdynamik. Wer Kinder und Jugendliche untereinander auf Distanz halten will, muss erklären, wie er Lernlücken verhindern, die Abiturvorbereitung und die Kinderbetreuung angemessen organisieren will. Und ein bundesweiter Hygienestufenplan wäre auch mal fällig, mahnt derweil der Deutsche Lehrerverband. Ein Jahr nach Auftauchen des Coronavirus hält Deutschland daran fest, Pandemiefragen für Schulen und Kitas auf den letzten Drücker und allenfalls vorläufig zu klären. Daran etwas zu ändern wäre sicher kein schlechter Vorsatz für 2021.

Kommen Sie gut durch den Tag

Shakuntala Banerjee, stellvertretende Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

Was heute noch wichtig ist

Kultusminister beraten über Schulbetrieb nach den Ferien: Vor der Bund-Länder-Konferenz am Dienstag gilt eine mögliche Wiedereröffnung der Schulen als Streitpunkt. Heute beraten schon einmal die Kultusminister, wie es weitergehen könnte. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hält eine schnelle Rückkehr zum Präsenzunterricht für alle derzeit für "nicht vorstellbar".

Gericht entscheidet über Auslieferung von Julian Assange: Noch sitzt der Wikileaks-Gründer in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis. Doch die USA würden Assange gerne den Prozess machen. Ihm wird vorgeworfen, der Whistleblowerin Chelsea Manning dabei geholfen zu haben, geheimes Material von US-Militäreinsätzen zu veröffentlichen. Bei einer Verurteilung in allen 18 Anklagepunkten drohen ihm in den USA bis zu 175 Jahre Haft.

Was ändert sich 2021? Mindestlohn, CO2-Preis, Mehrwertsteuer - das neue Jahr bringt zahlreiche Veränderungen. Welche Bereiche betroffen sind, zeigen wir im Überblick. Autofahrer müssen beispielsweise durch die C02-Abgabe mehr zahlen:

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 1.783.896 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 18.080 dazu. Insgesamt sind 35.230 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Insgesamt wurden in Deutschland 238.809 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Wie viele Personen in Ihrem Bundesland bisher eine Impfung erhalten haben, erfahren Sie hier. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

Wie wird sich Deutschland gesellschaftlich und wirtschaftlich durch die Pandemie verändern? Die Doku "Land im Fieber" beleuchtet die langfristigen Folgen der Corona-Krise:

Beitragslänge:
20 min
Datum:

Grafik des Tages

Wie lassen sich die finanziellen Belastungen durch die Corona-Krise abfedern? Die Mehrheit der Deutschen spricht sich für Steuern auf sehr hohe Einkommen aus.

Infografik: Mehrheit der Deutschen will mehr Steuern auf höhere Einkommen
Quelle: ZDF/Forschungsgruppe Wahlen

Gesagt

Es wäre verantwortungslos, die Lehrerinnen und Lehrer und auch die Schülerinnen und Schülern diesem Risiko nach Weihnachten und Silvester einfach auszusetzen.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich im ZDF vehement gegen eine vorschnelle Öffnung von Schulen ausgesprochen. Hier seine ganze Aussage im Video:

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Weitere Schlagzeilen

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
2 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Montag ist der Himmel meist bedeckt. An der Nordsee und südlich des Mains bleibt es meist trocken. Sonst fällt etwas Schnee, nach Norden hin auch Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen minus 2 und plus 4 Grad.

ZDFWetter von Montag, den 03.01.2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Elisa Kart und Tim-Julian Schneider

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.