Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Mitgefühl und Solidarität für die Flutopfer

Datum:
Andreas Wunn
Andreas Wunn

Guten Morgen,

manchmal in diesen Tagen weiß ich gar nicht, wie ich mich fühlen soll. Die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz geht mir nahe. Ich bin an der Mosel aufgewachsen, in der Nähe von Trier. Die Eifel ist um die Ecke. Ich bin schockiert. Doch gleichzeitig fühle ich mich seltsam entkoppelt von all dem Leid und den vielen Toten. Es ist unvorstellbar. Denn ich lebe weit weg in Berlin. Und hier scheint seit Tagen die Sonne. So banal das auch klingt.

Aber vielleicht geht es Ihnen ähnlich, warum auch immer. Deshalb ist es wichtig, dass wir Journalisten und Journalistinnen unseren Job machen und uns allen vor Augen führen, was passiert ist. Wir berichten seit Tagen in allen aktuellen Sendungen. Und heute Abend ändert das ZDF wieder sein Programm, um noch genauer hinzuschauen. Um 20:15 Uhr in einer großen ZDFzeit-Reportage, die uns die Schicksale der Flut nahe bringt. Danach geht die Sendung Frontal der Frage nach, ob der Katastrophenschutz versagt hat. Dann analysiert Harald Lesch die Katastrophe aus wissenschaftlicher Sicht, und Markus Lanz spricht mit Betroffenen und Politikern.

Die Flutkatastrophe ist noch lange nicht vorbei. Auch andere Teile Deutschlands sind betroffen, im Süden und im Osten. Es stellen sich viele Fragen. Waren wir gut genug vorbereitet? Wurden die Menschen früh genug gewarnt? Welche politischen Konsequenzen ergeben sich? Diese und andere Fragen werden wir den Verantwortlichen stellen. Und vielleicht werden diese Fragen auch den Bundestagswahlkampf prägen.

Klar, wenn es die Heimat trifft, tut es besonders weh. Aber eigentlich sollte das keine Rolle spielen. Die Menschen in den Flutgebieten verdienen unser Mitgefühl und unsere Solidarität. Und zwar überall.

Herzliche Grüße aus Berlin,

Andreas Wunn, Leiter und Moderator von ZDF-Morgenmagazin und ZDF-Mittagsmagazin

Was heute noch wichtig ist

Annalena Baerbock: "Klimaschutz in den Mittelpunkt stellen". Grünen-Chefin Baerbock fordert im heute journal bei Unwetterkatastrophen mehr Kompetenzen für den Bund und Klimaanpassungsmaßnahmen. Das Interview im Video:

Beitragslänge:
7 min
Datum:

EU-Kommission sagt Geldwäsche den Kampf an: Die EU-Kommission stellt Vorschläge für eine Verschärfung des Kampfes gegen Geldwäsche vor. Es wird erwartet, dass die Behörde für die Einführung einer Bargeldobergrenze und den Aufbau einer neuen Überwachungsbehörde plädiert.

Staatstrauertag in Belgien: Angesichts der Hochwasserkatastrophe, die auch Belgien schwer getroffen hat, hat Premierminister Alexander De Croo einen Staatstrauertag ausgerufen.

Jeff Bezos will ins All starten: Neun Tage nach dem britischen Milliardär Richard Branson will nun auch Amazon-Gründer Jeff Bezos ins All starten. Mit an Bord: Der 18-jährige Niederländer Oliver Daemen als zahlender Tourist und als Ehrengast die 82-jährige US-Pilotin Wally Funk.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.753.220 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 1.290 dazu. Insgesamt sind 91.911 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer). Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

ZDF spezial: Das "ZDF spezial" zeigt, ob und wie die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten über die bevorstehende Wetterlage ausreichend gewarnt wurde. (13 Min.)

Beitragslänge:
13 min
Datum:

Zahl des Tages

21.500. So viele Ladesäulen für E-Autos gibt es aktuell in Deutschland. Zu finden sein sollen sie auch in der neuen Service-App für Autofahrer, die heute von der Autobahngesellschaft des Bundes vorgestellt wird. Die App soll Routen, Staus und Baustellen anzeigen, aber auch Ladesäulen sowie Lkw-Stellplätze.

Gesagt

Die Menschen werden weiterleiden.
Gerhard Trabert, Notfallmediziner

Notfallmediziner Gerhard Trabert erklärt bei ZDFheute live, wie wichtig psychische Unterstützung für die Hochwasser-Opfer ist und mahnt an, dass sie noch lange Solidarität brauchen werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Weitere Schlagzeilen

Beitragslänge:
1 min
Datum:

In eigener Sache

Die ZDFheute App hat ja schon im März 2020 ihr neues Gewand/Design bekommen. Nun ziehen auch die TV-Nachrichten nach:

Das neue Nachrichtenstudio des ZDF: Im Mittelpunkt steht der neue Moderationstisch. Die Umgebung wird komplett digital erzeugt - und erhält dabei dank virtueller Glasscheiben eine neue Optik mit mehr Räumlichkeit.

Nachrichten | In eigener Sache - Entdecken Sie das neue ZDF-Nachrichtenstudio 

Nach 12 Jahren erscheinen die ZDF-Nachrichten im neuen Look. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen – und entdecken das neue Studio in unserer 3D-Story.

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Dienstag gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken. Dabei können die Wolken im Norden auch mal dichter sein. An der Nordsee und an den Alpen sind Schauer möglich. Die Temperatur steigt auf Werte von 19 bis 27 Grad.

Wettervorhersage für den 20. Juli 2021
Quelle: ZDF

Zusammengestellt von Jan Schneider.

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.