Sie sind hier:

Update am Morgen - Wie Corona (fast) das Sommerloch killte

Datum:
Shakuntala Banerjee

Guten Morgen,

so vieles scheint bedroht zu sein dieser Tage: die Umwelt (Klimawandel), die Demokratie (Freiheitsfeinde), unsere Gewohnheiten (Sars-CoV-2). Und jetzt auch noch das Sommerloch. Sie erinnern sich? Das "Sommerloch", dem die Deutsche Welle in der Rubrik "Deutsch lernen" einen eigenen Artikel widmete? Das Dank Parlamentspause und großen Ferien die schönsten Schlagzeilen schuf? Der Kaiman im Badesee, der Streit am Maschendrahtzaun, das Ende der Zeitumstellung - meist abwegig, immer gut für ein "Nee, jetzt ... echt, oder was?!".

Das Sommerloch hat Finanz- und Flüchtlingskrisen überlebt, Trump, die Brexiteers und andere Schlagzeilenfänger. Es hatte immer Platz für kleine und noch kleinere Geschichten. Nur dieses Jahr sah es düster aus. Das Coronavirus hat Mensch und Politik erschüttert. Es hat Fragen aufgeworfen und Probleme aufgedeckt, die vor den Ferien genauso drängten wie danach. Sind die Gesundheitsämter ausreichend ausgestattet für steigende Fallzahlen? Sind Schulen und Kitas so startklar, wie versprochen? Wie flexibel, wie widerstandsfähig sind wir - als Individuen, als Volkswirtschaft, als Gesellschaft? Themen, die das Sommerloch 2020 - zurecht - beinahe aus dem Rennen gedrängt hätten.

Doch heute zeigt sich: Es gibt noch Hoffnung. Neben allem, was gerade wichtig ist, für Homeschooling-geschädigte Familien, für Kinder mit Kita-Entzug, für Künstler*innen und Soloselbständige, für die Wirtschaft, das Sozialwesen, das Gesundheitswesen und, und, und - neben allem also, worum sich etwa die Bundesfamilienministerin noch heute und das Bundeskabinett am Mittwoch wieder kümmern kann, bleibt auch in diesem Jahr noch Platz für Unerwartetes. Für Hosen zum Beispiel, an Politikerbeinen und drumherum - beige/blau bei Armin Laschet, blau/kurz bei Kevin Kühnert. Oder für den 72-jährigen Radfahrer, der einen Autodieb verfolgt und stellt. Corona hat vieles verändert, aber nicht alles. Ein wenig Sommerloch, und damit zumindest etwas Vertrautes, bleibt, in diesem Jahr allerdings nur noch wenige Wochen.

Einen schönen Tag und viel Spaß beim Weiterlesen wünscht Ihnen

Shakuntala Banerjee, stellvertretende Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

Was heute noch wichtig ist

  • Brandenburg startet Schuljahr im Corona-Modus: Für rund 294.000 Kinder und Jugendliche in Brandenburg beginnt heute nach den Sommerferien wieder der Unterricht. Das Bildungsministerium hat bereits eine Maskenpflicht für Flure, Treppenhäuser und Mensen angekündigt.
  • Prozessbeginn zum bundesweiten Missbrauchskomplex: Ein zentraler Verdächtiger im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach steht von heute an in Köln vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 43-Jährigen unter anderem vor, seine Tochter immer wieder sexuell missbraucht zu haben. Eine Durchsuchung bei ihm hatte die Ermittlungen zu dem Missbrauchskomplex ins Rollen gebracht. In dem Fall stießen die Ermittler auf über 30.000 Internetspuren.
  • Auch Haustiere können sich mit dem Coronavirus infizieren. Welche Symptome zeigen verschiedene Tierarten und wie lauten dann die nächsten Schritte? Tipps gibt es in unserer interaktiven Story:

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 217.288 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 840 dazu. Insgesamt sind 9.202 Menschen gestorben. (Stand: 10.8.2020 4:35 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Zahl des Tages

Über 250 Millionen Euro Nothilfe kamen bei der internationalen Geberkonferenz für Libanon zusammen. Heiko Maas sagte im ZDF-Interview, Deutschland stelle zusätzliche 20 Millionen Euro bereit.

Gesagt

Internationale Hilfe gibt ein Gefühl von Sicherheit und Hoffnung. [...] Das Ausmaß der Zerstörung ist einfach riesig. Viele haben alles verloren und sie haben weder die eigene Kraft, noch die finanziellen Kapazitäten, um irgendwas aufzubauen.
Sara Schaub, lebt seit 2012 in Beirut

Eine deutsche Augenzeugin gibt nach der Explosion in Beirut in unserem Interview Einblicke in die Seele der Hauptstadt des Libanon.

Weitere Schlagzeilen

  • Proteste nach Wahl in Belarus: In der Nacht zum Montag demonstrierten landesweit Zehntausende Menschen gegen Wahlfälschung. Staatschef Lukaschenko soll die Wahl mit rund 80 Prozent der Stimmen gewonnen haben.
  • Bayerns Grenzpolizei auf dem Prüfstand: Die Grünen im bayerischen Landtag lassen vom Verfassungsgerichtshof klären, ob die Wiedereinrichtung der Grenzpolizei im August 2018 mit der bayerischen Verfassung vereinbar sind.
  • Dürfen Arbeitgeber Corona-Leugner entlassen? Der Basketballer Joshiko Saibou wurde gefeuert, weil er sich auf einer Corona-Demo in Berlin ohne Maske öffentlich gezeigt hatte - mehr heute Abend um 19:25 Uhr bei WISO im TV oder vorab in der ZDF-Mediathek.
  • Goldpreis auf Rekordniveau: Zwar war Gold noch nie so teuer, aber es war schon einmal mehr wert, schreibt Carsten Meyer.
  • Schleswig-Holsteins Bildungsministerin gegen Maskenpflicht: Bisher gibt es in dem Bundesland nur eine dringende Empfehlung, keine Pflicht. Man vertraue auf die Eigenverantwortung der Schulen, Lehrer und Schüler, sagt Karin Prien im heute journal:

Ausblick in die Woche

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Am Montag ist es an den Küsten und im Süden sehr sonnig. In der Mitte gibt es einige Wolken und vormittags einzelne Schauer. Zum Nachmittag bilden sich vor allem im Osten teils kräftige Hitzegewitter. An den Küsten liegt die Temperatur bei 28 Grad, ansonsten werden es 30 bis 36 Grad.

ZDFheuteWetter - Montag - 10.08.2020
Quelle: ZDF
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.