ZDFheute

Stuttgarter Krawalle - warum so viel Gewalt?

Sie sind hier:

Update am Abend - Stuttgarter Krawalle - warum so viel Gewalt?

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

die Ausschreitungen in Stuttgart am Wochenende lassen sicher viele Menschen fassungslos zurück. Es sollen Mitglieder der so genannten "Partyszene" aus verschiedenen Nationen gewesen sein, die da randalierend durch die Innenstadt gezogen sind, Scheiben von Geschäften eingeschlagen haben, geplündert und geprügelt haben. Geprügelt, auch gegen Polizisten. Das sei ein "Alarmzeichen für den Rechtsstaat", sagt Bundesinnenminister Seehofer, der heute nach Stuttgart gefahren ist und dort "harte Strafen" für die Täter gefordert hat.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Während in Stuttgart heute aufgeräumt wird, wird auch nach den Gründen für die hohe Gewaltbereitschaft gesucht. Laut Landespolizeipräsidentin Hinz gibt es momentan "keine verdichteten Hinweise auf eine politische oder religiöse Motivation". Aber wie konnte es dann soweit kommen? Wir haben uns auf Spurensuche begeben und unter anderem mit zwei Streetworkern gesprochen, die versuchen Anhaltspunkte zu liefern.

Mehr zur Diskussion über die möglichen Ursachen gibt es auch von den Kollegen vom ZDF-Mittagsmagazin:

Beitragslänge:
8 min
Datum:

Was sonst noch wichtig ist

  • WHO sieht stärksten Anstieg von Corona-Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie. Von Samstag auf Sonntag sollen weltweit mehr als 183.000 neue Fälle festgestellt worden sein. Trauriger Spitzenreiter laut WHO: Brasilien - mit mehr als 54.700 neuen Fällen, die USA verzeichneten über 36.600 und Indien mehr als 15.400. Die Experten halten es sowohl für möglich, dass die steigenden Zahlen auf mehr durchgeführte Tests als auch auf mehr Infektionen zurückzuführen sind.
  • Corona-Ausbruch bei Tönnies: Dieser "massive Ausbruch" sei sehr ernst zu nehmen, sagt Regierungssprecher Steffen Seibert zu dem Corona-Ausbruch rund um den Tönnies-Schlachtbetrieb in Rheda-Wiedenbrück. Umfassende Maßnahmen vor Ort seien jetzt das Mittel der Wahl, um die Ausbreitung einzugrenzen. Mittlerweile sind mehr als 1.300 Mitarbeiter infiziert. Der Region Gütersloh droht der Lockdown. Die Schulen sind bereits zu, Ärger und Unmut sind groß. Und die Politik kommt zu einer weiteren Erkenntnis: Diese Branche muss offensichtlich deutlich strenger reguliert werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zu diesem Aspekt gibt es heute um 19:45 Uhr ein "WISO spezial: Billigfleisch - was es uns wirklich kostet."

  • Stephan Harbarth zum neuen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts ernannt: Der frühere CDU-Politiker übernimmt dieses wichtige Amt zu einer Zeit, in der Politik, Gesellschaft und Justiz vor großen Herausforderungen stehen. Sind die Einschränkungen der Grundrechte während der Corona-Krise angemessen? Wie entwickelt sich das Verhältnis zwischen dem höchsten deutschen Gericht und dem europäischen Gerichtshof? Wie unabhängig kann ein ehemaliger Parteipolitiker als Präsident des Bundesverfassungsgerichts agieren? "Was nun, Herr Harbarth?" fragen ZDF-Chefredakteur Peter Frey und die stellvertretende Chefredakteurin Bettina Schausten heute um 19.25 Uhr.

Grafik des Tages

Die Grafik zeigt die Entwicklung der sogenannten Reproduktionszahl des Coronavirus der letzten acht Tage. Zu sehen ist der grafische Verlauf von "1" am 14.06.2020 hin zu "2,03" am 21.06.2020
Die Zahl der #Coronavirus-Infizierten nimmt aktuell wieder zu, ebenso die sogenannte Reproduktionszahl (R-Wert). Sie beschreibt, wie viele andere Menschen ein Infizierter ansteckt.

Als Grund für die steigenden Zahlen nennt das Robert-Koch-Institut (RKI) Infektionsgeschehen an vier Orten - in den Landkreisen Gütersloh und Warendorf sowie in Magdeburg und Berlin. Diese schlagen sich deshalb so stark in den Statistiken nieder, weil die Anzahl der Neuerkrankungen in Deutschland relativ gering ist, erklärt das RKI.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 191.668 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 540 dazu. Insgesamt sind 8.897 Menschen gestorben. (Stand: 22.6.2020 15:33 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Ein Lichtblick

Steigende Mieten, Lieferengpässe, Leben auf engem Raum: Corona hat die Probleme verstärkt, mit denen Städte ohnehin zu kämpfen haben - man hört ja schon überwiegend "Schlechtes" im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Doch vielleicht liegt in den schlechten Nachrichten auch eine Chance:

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Weitere Schlagzeilen

Gesagt

Wir befinden uns mitten in der entsetzlichsten Situation, in der ich jemals einen Dax-Konzern gesehen habe.
Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsicht Bafin zum Bilanzskandal beim Zahlungsabwickler Wirecard.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Mitfühlen & lernen: 2001 hat Monika Treut die Menschenrechtlerin Yvonne Bezerra de Mello porträtiert, die sich um Straßenkinder in Rio kümmert. 15 Jahre später ist die Regisseurin in das Viertel zurückgekehrt. Hieraus ist der bewegende Dokumentarfilm "Zona Norte" entstanden (89 Minuten):

Kopfschütteln & staunen: Sie täuschen, manipulieren und fälschen. Für die Macht ist manchen Herrschern alles recht. "ZDF-History" blickt auf sieben große Lügner und Lügen der Geschichte: "Die großen Lügen – Wie Mächtige die Welt täuschten" (42 Minuten):

Beitragslänge:
42 min
Datum:

Runterkommen & relaxen: Die souligste Stimme Skandinaviens, Jazzmusikerin Ida Sand, trifft auf ihre langjährigen musikalischen Weggefährten - "JazzBaltica" (56 Minuten):

Beitragslänge:
56 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Andreas Kronhart und das gesamte ZDFheute-Team

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.