Sie sind hier:
Update

Update am Morgen - Und der Sieger heißt Assad

Datum:
Antje Pieper

Guten Morgen,

"Farce", "Show-Veranstaltung", eine Inszenierung ausschließlich zum Machterhalt - die Kommentare zur Wahl in Syrien sind eindeutig. Präsident Baschar Al-Assad lässt sich heute wiederwählen nach 21 Jahren an der Macht und zehn Jahren Bürgerkrieg.

Offiziell können die Menschen zwischen drei Kandidaten entscheiden. Die beiden Gegenkandidaten von Assad sind handverlesen. "Kandidat Abdallah hat doch selbst gesagt, dass die Baath-Partei ihn gebeten hat, anzutreten. Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass alles nur Theater ist", meint Radwan al Atrash.

Einst ist er auf die Straße gegangen, hat gegen Assad demonstriert, doch inzwischen will er von Politik nichts mehr wissen, ist Verwaltungsangestellter im Bildungswesen. Unser Team trifft ihn in Idlib. Die Rebellengebiete im Nordwesten Syriens beteiligen sich genauso wenig an der Wahl wie die von Kurden kontrollierten Regionen im Nordosten.

Auch wenn die Waffen im Moment überwiegend ruhen, das Land bleibt zerrissen und steckt in einer verheerenden Wirtschaftskrise. Im auslandsjournal berichten wir heute aus Idlib, aus dem Kurdengebiet und über Anhänger Assads. Viele, die ihn unterstützen sagen übrigens auch: sie hätten keine andere Wahl, fürchten islamistische Extremisten. Syrien - eine Wahl, viele Verlierer und nur ein sicherer Sieger: Baschar Al-Assad.

Kommen Sie gut durch den Tag,

Antje Pieper, auslandsjournal-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

Was heute noch wichtig ist

Inzidenz erstmals seit Oktober unter 50: Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz hat nach Angaben des Robert-Koch-Instituts erstmals seit dem 20. Oktober den politisch relevanten Wert von 50 unterschritten.

Sexuelle Gewalt gegen Kinder: Der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, und der Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, stellen die Zahlen für 2020 vor.

Grundrechte in der Corona-Pandemie: Die Gesellschaft für Freiheitsrechte stellt am Vormittag den Grundrechtereport 2021 vor. Der Titel des Reports nennt bereits das zentrale Thema: "Ungleiche (Un-)Freiheiten in der Pandemie".

Wie es mit der Maskenpflicht weitergeht: Niedersachsen wollte sie im Einzelhandel bei niedrigen Inzidenzen bereits abschaffen - die Maskenpflicht. Mein Kollege Nils Metzger hat sich angeschaut, wo und warum die Maske erst einmal sinnvoll bleibt.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.660.066 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 7.400 dazu. Insgesamt sind 88.062 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer). Hier erfahren Sie, wie die Corona-Impfungen in Deutschland vorankommen.

Korrektur: In einer früheren Fassung, die auch an die Mail-Abonnentinnen und -Abonnenten verschickt wurde, waren die Werte der Todesfälle und der täglichen Neuinfektionen vertauscht. Bitte entschuldigen Sie den Fehler!

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Ausführlich informiert

ZDFheute live: Was droht dem belarusisschen Machthaber Alexander Lukaschenko? Die EU reagiert zwar scharf auf die erzwungene Landung einer Ryanair-Maschine in Minsk. Doch kann sie damit tatsächlich etwas bezwecken? Belarus-Expertin Olga Dryndova und die Brüsseler ZDF-Korrespondentin Anne Gellinek beantworten Fragen rund um die Festnahme des Regime-Kritikers Roman Protasewitsch und deren Folgen.

Zahl des Tages

EU-Staaten wollen 100 Millionen Corona-Impfdosen spenden
Quelle: ZDF/iStock

Bereits am Freitag hatte die EU es angekündigt - jetzt ist es beschlossene Sache: Bis Jahresende wollen die EU-Staaten 100 Millionen Corona-Impfdosen spenden. Wie ungerecht auf der Welt geimpft wird, hatten wir vor zehn Tagen in einer interaktiven Story thematisiert. Die Geschichte zeigt eindrucksvoll, wie viele Länder des globalen Südens beim Impfen abgehängt worden sind - und warum auch Covax nicht die Lösung sein kann:

Zu sehen ist die Weltkarte und Icons, die die Impfquote repräsentieren. Im Norden ist mehr geimpft als im Süden.

Nachrichten | Politik - "So ungerecht wird auf der Welt geimpft" 

Hier klicken, um die interaktive Story zu starten.

Ein Lichtblick

Jeder sechste zwischen acht und 21 Jahren ist von Cybermobbing betroffen. Das geht aus einer Studie hervor, für die das Bündnis gegen Cybermobbing im vergangenen Jahr 6.000 Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte bundesweit befragt hatte. Ein deutlicher Anstieg, hatte der Vorsitzende des Bündnisses, Uwe Leest, im Dezember 2020 betont.

Für Betroffene geht heute eine neue Online-Beratungsstelle an den Start. Der Initiator, Lukas Pohland, ist erst 16. Gemeinsam mit neun weiteren speziell geschulten jungen Leuten will er Opfern von Cybermobbing Ratschläge, Infos und weiterführende Adressen geben. Die Plattform Cybermobbing-Hilfe sei die bundesweit erste Beratungsstelle, die sich gezielt auf Hilfen bei Cybermobbing spezialisiere, sagt Pohland.

Bei der Plattform sollen sich Kinder und Jugendliche mit wenigen Klicks kostenlos und anonym registrieren und mit einem festen Ansprechpartner immer wieder austauschen können. Die Berater aus mehreren Bundesländern seien zwischen 15 und 21 Jahre alt. Antworten sollen nach spätestens 24 Stunden kommen.

Gesagt

Zitat von Thomas Mertens
Quelle: ZDF/dpa

Die Ständige Impfkommission (Stiko) erwägt weiterhin, ob sie eine generelle Impfung von Kindern gegen Covid-19 empfiehlt. "Es muss zunächst genau geklärt werden, wie dringend die Kinder die Impfung zu ihrem eigenen Gesundheitsschutz brauchen", sagt Stiko-Chef Thomas Mertens dem Deutschlandfunk.

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So wird das Wetter heute

Der Mittwoch startet südlich der Donau noch mit Sonne. Sonst überwiegen die Wolken und es gibt immer wieder Regen, im Norden und in der Mitte auch Gewitter. Bei einem teils starken Südwestwind werden 10 bis 18 Grad erreicht.

Karte mit dem Wetter von heute in Deutschland
Quelle: zdf heute

Zusammengestellt von Kevin Schubert

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.