Sie sind hier:
Update

Update am Abend - Westen Deutschlands im Katastrophen-Modus

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

"es geht uns gut." Selten war ich über eine SMS meiner Schwiegereltern so erleichtert, wie heute Morgen. Sie leben im Eifelkreis Bitburg-Prüm, auch dort gilt seit gestern Abend Katastrophen-Alarm. Doch mehr gute Nachrichten hatten sie nicht, berichten unter anderem von Strom- und Telefonausfällen, Sturzfluten in sonst rinnsalartigen Bächen und gesperrten Brücken.

Einige Orte in der Eifel hat es noch schlimmer getroffen: Im Ort Schuld im Landkreis Ahrweiler wurden in der Nacht Häuser weggespült. Im Kreis gibt es mindestens 18 Tote, bis zu 70 Menschen hatten zunächst als vermisst gegolten. Polizeihubschrauber sind unterwegs, um Menschen von Hausdächern zu retten.

Im benachbarten Nordrhein-Westfalen sind unter anderem die Städte Altena und Hagen im Blickpunkt. Nach jetzigem Stand sind allein in NRW mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Die Bundeswehr hat Soldaten, Panzer und Hubschrauber geschickt, um zu helfen. Die Bahn warnt vor Reisen in die Region.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

In anderen Landesteilen sind mindestens vier weitere Tote zu beklagen. In unserem Liveblog bleiben Sie jederzeit über die aktuellen Entwicklungen informiert. Nach weiteren Regenfällen am heutigen Tag entspannt sich die Lage, prognostiziert mein Kollege Özden Terli aus der ZDF-Wetterredaktion für die Katastrophen-Region.

Übersicht über die wichtigsten Verhaltensregeln bei Hochwassser für Betroffene. Menschenrettung geht vor Sachwerten (v. a. nach älteren oder kranken Menschen und Kindern schauen) Rettungsversuche nur ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, im Zweifel Notruf wählen Aktuelle Wettermeldungen und Hochwasserwarnungen verfolgen Keller oder Tiefgaragen nicht betreten Absperrungen beachten und Anweisungen der Einsatzkräfte folgen Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Feuerwehrverband BW

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), gerade in Washington, sagte: "Dies sind für die Menschen in den Überschwemmungsgebieten entsetzliche Tage. Meine Gedanken sind bei ihnen." Sie hat den Opfern der Überschwemmungen Hilfe der Bundesregierung in Aussicht gestellt. Sie habe darüber bereits mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gesprochen. CDU-Chef Armin Laschet sieht eine Ursache der Hochwasser-Katastrophe im Klimawandel - und fordert mehr Tempo beim Klimaschutz.

Um 17:10 Uhr gibt es im ZDF ein "hallo deutschland spezial" und um 19:25 Uhr ein ZDF spezial, auch hier im Livestream. Auf die Unwetter-Lage in unseren Nachbarländern haben die Kolleg*innen von heute in europa geschaut. Auch das Team von ZDFheute live behält die Situation für Sie im Auge.

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es 3.747.253 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 940 dazu. Insgesamt sind 91.859 Menschen gestorben. (Quelle: Risklayer)

Bisher wurden in Deutschland 49.248.479 Menschen einfach gegen das Coronavirus geimpft, 37.124.516 Menschen sind vollständig geimpft. Hier erfahren Sie, wie es in Ihrem Bundesland aussieht. (Quelle: RKI)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Was sonst noch wichtig ist

Niederländischer Journalist de Vries gestorben: Der 64-Jährige war in Amsterdam auf offener Straße niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden, nachdem er in einer Live-Sendung im Fernsehen aufgetreten war. Kurz nach dem Anschlag waren zwei Männer festgenommen worden. Ein 21-jähriger Rotterdamer soll der Schütze sein. Ein 35 Jahre alter Pole mit Wohnsitz im Dorf Maurik im Südosten der Niederlande soll das Fluchtauto gefahren haben.

EuGH - Kopftuchverbot kann rechtens sein: Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Arbeitgebern gestärkt, die muslimischen Mitarbeiterinnen das Tragen von Kopftüchern verbieten. Das Verbot des Tragens jeder sichtbaren Ausdrucksform politischer, weltanschaulicher oder religiöser Überzeugungen könne durch das Bedürfnis des Arbeitgebers gerechtfertigt sein, gegenüber den Kunden ein Bild der Neutralität zu vermitteln oder soziale Konflikte zu vermeiden, urteilte der EuGH.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

Weitere Schlagzeilen

Gesagt

Portrait von Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer. Sein Zitat „Wenn bis zum Ende des Sommers alle die Chance für eine vollständige Impfung bekommen haben, ist es angemessen, dass Ungeimpfte Schnell- oder PCR-Tests selbst bezahlen müssen […]“ ist im Bild abgedruckt. Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ein Lichtblick

Auch, wenn die Stiko bisher keine Empfehlung ausgesprochen hat: Bei einer Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche in Pfaffenhofen waren alle Termine in kürzester Zeit komplett ausgebucht. Eltern und Jugendliche haben die Hoffnung, so auf eine mögliche Delta-Welle vorbereitet zu sein.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Zahl des Tages

74 - die anteilsmäßige Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hat sich in Deutschland weiter rasch fortgesetzt. Sie erreiche mittlerweile einen Anteil von 74 Prozent an den untersuchten Proben, heißt es im aktuellen Bericht des Robert Koch-Instituts.

Grafische Variantenverteilung des Coronavirus in Deutschland

Streaming-Tipps für den Feierabend

Frauen im Handwerk sind eher noch eine Ausnahme innerhalb dieser Männerdomäne. Johanna ist Tischlermeisterin und die Arbeit mit Holz ist ihr absoluter Traumjob. Johanna macht Möbel fürs Leben: Sie liebt ihren handwerklichen Beruf und hat sogar ihre eigene Werkstatt. Mein Tipp: Die 37 Grad-Kurzdoku "Ich bin meine eigene Chefin!"

Beitragslänge:
14 min
Datum:

Lange Zeit hat die Gewalt bei Jugendlichen abgenommen. Doch seit 2015 sehen Forscher erneut einen Anstieg, der nicht mehr zu relativieren ist. Es herrscht ein raueres gesellschaftliches Klima, und die Frustration und Perspektivlosigkeit der Jugend steigt. Das Ventil: Gewalt. Der Film "Außer Kontrolle - Jugendgewalt in Deutschland" von ZDFinfo begibt sich mithilfe von Experten auf die Suche nach Ursachen und Lösungen - bei Opfern und Tätern.

Beitragslänge:
44 min
Datum:

Oder ist Ihnen heute eher nach Unterhaltungsprogramm? Dann habe ich hier den perfekten Film für Sie: Entschlossen blickt Carla auf die drei Stapel, die sie für jedes ihrer Kinder vorbereitet hat: 250.000 Euro und ein Vertrag, der nichts Geringeres aussagt, als dass sie ihnen als Mutter kündigt. ZDF-Herzkino vorab in der Mediathek: "Mutter kündigt".

Beitragslänge:
88 min
Datum:

Genießen Sie Ihren Abend!

Andreas Kronhart und das gesamte ZDFheute-Team

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.