Update am Morgen: Wie weiter, USA?

    Update

    Update am Morgen:Wie weiter, USA?

    von Antje Pieper
    |
    Antje Pieper

    Guten Morgen,

    Die Demokratie stehe auf dem Spiel, warnten im Vorfeld viele Demokraten, "Wahrheit und Fakten, Logik und Vernunft und grundlegender Anstand stehen auf dem Stimmzettel" - mahnte Ex-Präsident Obama. Den Demokraten droht bei den sogenannten "Midterms", den Zwischenwahlen in den USA, der Verlust ihrer Mehrheit im Kongress - das nicht unübliche Schicksal der Partei des amtierenden Präsidenten.
    Zumal Joe Biden nicht sehr beliebt ist und viele Amerikaner ihm die hohe Inflation ankreiden. Falls die Republikaner die Mehrheit im Repräsentantenhaus (wahrscheinlich) und im Senat (möglich) gewinnen, kann der Präsident kaum noch Gesetzesvorhaben durchbringen. Die Alarmglocken im Vorfeld schrillten aber auch, weil bei den Republikanern besonders viele Kandidaten antraten, die die Trump-Lüge der gestohlenen Wahl 2020 vertreten. Laut ersten Ergebnissen haben sich Dutzende von ihnen durchgesetzt. Was heißt das für die Zwischenwahlen und kommende Abstimmungen?
    "Ich werde die Wahl gewinnen, und ich werde dieses Ergebnis akzeptieren", sagte beispielsweise Kari Lake auf die Frage, ob sie das Wahlergebnis akzeptieren wird. Die 53-jährige Republikanerin ist Kandidatin für den Gouverneursposten in Arizona. Arizona - einer der Bundesstaaten aus dem wir heute im auslandsjournal über radikale Trump-Fans berichten werden. Der Ex-Präsident hat ja bereits für kommenden Dienstag große Neuigkeiten angekündigt und noch gestern Abend Zweifel an den Zwischenwahlen gesät.
    Nicht gefallen hat Trump sicher, dass einer seiner größten Widersacher um die Präsidentschaftskandidatur, der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis klar wiedergewählt wurde. Über die Wahlergebnisse und die Folgen berichten wir heute den ganzen Tag – ich ab 19:20 Uhr ausführlich in einem ZDFspezial und Marietta Slomka meldet sich dann aus den USA im heute journal.
    Einen ereignis- und ergebnisreichen Tag!
    Antje Pieper, auslandsjournal-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

    Ausführlich informiert

    ZDFheute live um 7.30 Uhr: Nach den Zwischenwahlen in den USA ordnen unsere ZDF-Korrespondenten live aus Washington die Ergebnisse ein.

    Was in der Nacht im Ukraine-Krieg passiert ist

    Warum der Kreml nun deeskaliert: Erst schürte Russland die Angst vorm Einsatz einer Atombombe, nun mildert der Kreml die Rhetorik spürbar ab. In einer Erklärung schreibt das Außenministerium, ein Atomkrieg könne keine Gewinner haben und dürfe "niemals entfesselt werden". Welche Strategie steckt dahinter?
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was heute noch wichtig ist

    Entscheidung zu Verkauf von Chipfabrik: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck will den Verkauf einer Dortmunder Chipfabrik an einen chinesischen Investor verbieten. Laut dem Unternehmen soll die Entscheidung darüber heute bei einer Kabinettssitzung fallen.
    UN-Klimakonferenz geht weiter: In Ägypten beraten Vertreter und Vertreterinnen aus mehr als 190 Nationen darüber, wie der Kampf gegen den Klimawandel beschleunigt werden kann.
    Aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zur Situation in Ihrem Landkreis, zum Stand der Impfungen und zur allgemeinen Lage in Deutschland und weltweit.
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    Zahl des Tages

    Mehr als 96.000 Stolpersteine gibt es inzwischen europaweit. Sie erinnern an das Schicksal von Menschen, die zur Zeit des Nationalsozialismus ermordet, deportiert oder diskriminiert wurden. Am heutigen 9. November rufen mehrere Verbände dazu auf, Stolpersteine zu polieren - in Gedenken an die Pogromnacht der Nationalsozialisten in 1938.

    Gesagt

    Grafik: Hedy Lamarr Zitat
    Quelle: ZDF/Getty Images

    Der 9. November ist im deutschsprachigen Raum auch der Tag zu Ehren einer ungewöhnlichen Erfinderin. Ohne ihre Technik wären GPS oder WLAN nicht möglich - die Rede ist von Hedy Lamarr. Durch ihre Entwicklung des Frequenzsprungverfahrens können wir heute Smartphones oder Bluetooth nutzen.

    Weitere Schlagzeilen

    Die Nachrichten im Video

    Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden27.02.2024 | 1:50 min

    So wird das Wetter heute

    Am Mittwoch bleiben die Wolken in einem Streifen vom Schwarzwald bis nach Rügen meist dicht und es regnet zeitweise. Sonst gibt es auch mal Sonne. Im Nordwesten kommen am Nachmittag allerdings gewittrige Schauer dazu. Bei einem lebhaften Südwestwind werden 11 bis 16 Grad erreicht.
    Wetterkarte: Vorhersage für den 09.11.2022
    Quelle: ZDF

    Zusammengestellt von Anna Grösch
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!