ZDFheute

Urlaub wächst nicht auf Bäumen

Sie sind hier:

Update am Abend - Urlaub wächst nicht auf Bäumen

Datum:
ZDFheute Update

Guten Abend,

während die Diskussion um die neu geltenden Beherbergungsverbote noch in vollem Gange ist, haben heute zwei Unionspolitiker direkt den nächsten Streit vom Zaun gebrochen und einen Vorschlag in den Raum geworfen: Sie wollen die Ferien im Winter verlängern, um Schulen als Infektionsherde auszuschließen. Auf der politischen Bühne waren die Reaktionen deutlich: CSU-Chef Söder sagte schlicht "Nee" zu der Idee, Linken-Vorsitzende Katja Kipping nannte Sie "beschämend".

Offen für den Vorstoß zeigte sich allerdings der Vorsitzende des Bundeselternrats, Stephan Wassmuth: Es seien besondere Zeiten:

Es gibt momentan keine verrückten Vorschläge.
Stephan Wassmuth

Bleibt die Frage, wie die Betroffenen der Idee das überhaupt gestemmt bekommen sollen. Machen wir uns nichts vor: Arbeiten und Kinderbetreuung funktioniert auch im Homeoffice nicht gleichzeitig. Urlaub wächst aber nicht auf Bäumen und ist bei vielen schon durch die Kita- und Schulschließungen in März und April aufgebraucht. Und auch die Großeltern fallen bei vielen aus Rücksicht auf ihre Gesundheit zur Betreuung der Kinder weiter aus. Meine Kollegen Nils Hagemann und Dominik Rzepka haben nachgefragt, bei Schülern und Eltern. Das Fazit: Viel Frustration und Sorgen, wie das Schuljahr irgendwie über die Bühne gebracht werden soll.

In Karlsruhe am Max-Planck Gymansium findet der Unterricht nach den Sommerferien bei einer zehnten Klasse Mitte September unter Corona-Bedingungen mit geöffnetem Fenster statt.

Länger schulfrei im Winter? -
Verlängerte Ferien: "Was für ein Unsinn"
 

Sollen die Winterferien wegen Corona verlängert werden? Diesen Vorschlag aus der Union findet die Linke "beschämend". Und Schüler fürchten bereits um ihr Abi.

von Nils Hagemann und Dominik Rzepka

Aktuelle Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland gibt es laut Johns-Hopkins-Universität 332.850 bestätigte Infektionsfälle. Im Schnitt kommen derzeit täglich 4.030 dazu. Insgesamt sind 9.640 Menschen gestorben. (Stand: 13.10.2020 16:30 Uhr, Quelle: Johns-Hopkins-Universität)

Weitere Zahlen und aktuelle Grafiken zur Verbreitung des Coronavirus weltweit finden Sie unter dem Link.

Was sonst noch wichtig ist

Söder: "Nächsten vier Wochen entscheidend": Der bayerische Ministerpräsident Söder (CSU) pocht auf bundesweit einheitliche Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bei der Sitzung der Länderchefs. Morgen treffen sich die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel um über das weitere Vorgehen zu beraten.

Trotz Impfstoff - Alltag bleibt eingeschränkt: Die Sehnsucht nach einem Leben ohne Corona ist groß, alle Hoffnung liegt auf einem Impfstoff. Doch das Robert-Koch-Institut dämpft die Erwartungen: Selbst mit Impfstoff bleibt der Alltag eingeschränkt - einschließlich Maskentragen und Abstandsgeboten.

Personalnot in Gesundheitsämtern "sehr groß": Seit Einführung des Beherbergungsverbotes steigt die Nachfrage nach Corona-Tests. Die Vorsitzende des Bundesverbandes, Teichert, sieht die Gesundheitsämter am Limit.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie jederzeit in unserem Liveblog.

Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun, oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / Push-Benachrichtigungen.

Grafik des Tages

Kartoffeln und Schweinefleisch sind billiger geworden
Quelle: ZDF

Weitere Schlagzeilen

Zahl des Tages

100.000 Corona-Infizierte wurden mittlerweile in Schweden gezählt. In den letzten vier Tagen seien 2203 Neuinfektionen registriert worden, teilt die Gesundheitsbehörde mit. Schweden hatte sich zum Beginn der Pandemie gegen einen Lockdown entscheiden und gilt als Gegenentwurf zu den meisten anderen Ländern. Gestorben sind in Schweden insgesamt 5.899 Menschen im Zusammenhang mit Corona. Die Sterberate liegt damit um einiges höher als in anderen nordischen Ländern, aber niedriger als besonders hart getroffene Länder wie Spanien, Italien oder Großbritannien.

Gesagt

Ich erwarte morgen ein klares Signal gegen die Kleinstaaterei.
Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus vor dem morgigen Treffen der Ministerpräsidenten.

Streaming-Tipps für den Feierabend

Damaskus, Frühjahr 2011: In Syrien beginnt der Bürgerkrieg. Während die Stadt immer unsicherer wird, träumt die 25-jährige Nahla von einem selbstbestimmten und sexuell freien Leben. Die Hochzeit mit Samir, einem in die USA emigrierten Syrer, verspricht einen Ausweg aus den gesellschaftlichen Fesseln. Doch Samir stört sich an Nahlas Eigensinnigkeit und nimmt lieber ihre jüngere und gehorsamere Schwester Myriam zur Frau. "Mein liebster Stoff" ist das Langfilmdebüt der aus Damaskus stammenden Regisseurin Gaya Jiji. Autobiographisch angehaucht erzählt sie vom erwachsen werden mitten im Arabischen Frühling.

Ansonsten kann ich Ihnen noch "A Young Doctor's Notebook" in der arte-Mediathek ans Herz legen: Ein sarkastischer und halluzinatorischer Einblick in die Psyche eines jungen russischen Arztes im Jahr 1917, gespielt von Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe. Die vier kurzen Folgen der ersten Staffel schauen sich auch am Stück an einem Abend weg.

Genießen Sie Ihren Abend!

Jan Schneider und das gesamte ZDFheute-Team

Jan Schneider ist Redakteur im ZDFheuteCheck-Team. Auf Twitter: @janatorium

Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Wir möchten unser Briefing für Sie noch nützlicher machen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe: Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.