Sie sind hier:

Reiserückkehrer im Fokus - Regeln für Corona-Tests und Quarantäne

Datum:

Bundesweit steigen die Infektionszahlen an. Aktuell vor allem im Fokus: Reiserückkehrer. Was tun bei einem positiven Testergebnis? Wer muss wann in Quarantäne? Ein Überblick.

Die Infektionszahlen sind so hoch wie zuletzt im April. Grund sind Reiserückkehrer, die sich im Urlaub anstecken, aber auch private Feiern tragen zur Verbreitung bei.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Viele der aktuellen Infektionen sind auf Reiserückkehrer zurückzuführen - und immer mehr Länder gelten als Risikogebiete. Die wichtigsten Regeln zusammengefasst.

Wer muss in häusliche Quarantäne und sich testen lassen?

Wer nach Deutschland einreist und zuvor innerhalb von 14 Tagen in einem Risikogebiet war, ist laut Bundesgesundheitsministerium verpflichtet, sich direkt nach Hause zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren. Das gilt nicht, wenn jemand nur durch ein Risikogebiet durchgereist ist und sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten hat.

Welche Aufgabe hat das Gesundheitsamt?

Das zuständige Gesundheitsamt soll die Quarantänepflicht überwachen und fordert aus einem Risikogebiet Eingereiste dazu auf, entweder ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 nachzuweisen oder innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise einen Corona-Test zu machen.

Im Einzelfall können die zuständigen Gesundheitsämter auch fünf bis sieben Tage nach dem ersten Test einen Wiederholungstest anordnen. Das Robert Koch-Institut empfiehlt zudem, dass sich auch enge Kontaktpersonen testen lassen – selbst, wenn diese keine Covid-19-Symptome aufweisen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt, dabei sind immer mehr auf Reiserückkehrer zurückzuführen. So auch in Nordrhein-Westfalen. Gesundheitsminister Laumann appellierte noch einmal eindringlich an alle, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Muss ich mich selbst beim Gesundheitsamt melden?

Jeder, der sich in den 14 Tagen vor der Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich bei der zuständigen Gesundheitsbehörde melden und die Aufenthaltsadresse angeben. Falls im Flugzeug, Schiff, Bus oder Zug bei der Einreise aus einem Risikogebiet so genannte "Aussteigekarten" verteilt wurden, genügt es, diese auszufüllen und beim Beförderer abzugeben.

Was sind Risikogebiete?

Ein Risikogebiet ist ein Staat oder ein Gebiet, für den zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Das Robert Koch-Institut aktualisiert fortlaufend eine Liste der offiziell geltenden Risikogebiete.

Mitarbeiter einer Fluggesellschaft warten am Flughafen Frankfurt. Archivbild

Verschärfte Reiseauflagen - Das sind derzeit Corona-Hochinzidenzgebiete 

Wegen hoher Corona-Zahlen hat die Regierung viele Länder als Hochinzidenzgebiete eingestuft. Auch für Virusvarianten-Gebiete gelten verschärfte Einreiseregeln.

Wo kann ich mich testen lassen?

Informationen dazu erteilen die zuständigen Gesundheitsämter oder die ärztliche Terminservicestelle unter der Nummer 116 117. In einigen Regionen gibt es mobile Testteams, in anderen so genannte "Drive-in"-Testzentren oder Abstrich-Ambulanzen. Nach vorheriger Terminabsprache nehmen auch niedergelassene Ärzte die Tests vor. In größeren Städten und Regionen mit einer höheren Zahl von Covid-19-Fällen sind Tests auch am Wochenende möglich.

Müssen Kontaktpersonen auch in 14-tägige Quarantäne?

Das müssen sie nur, wenn sie als Kontaktpersonen der Kategorie 1 gelten - Menschen also, die sich mit hohem Risiko angesteckt haben. Dies ist unter anderem der Fall, wenn man innerhalb der letzten 14 Tage engen Kontakt zu einem laborbestätigten Covid-19-Patienten hatte.

Nach der Corona-Testpanne bei Urlaubsrückkehrern an Bayerns Autobahnen muss Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) heute im Landtag Rede und Antwort stehen – der Gesundheitsausschuss kommt zu einer Sondersitzung zusammen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Enger Kontakt bedeutet laut Robert Koch-Institut etwa, dass man mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten gesprochen hat beziehungsweise von diesem angeniest oder angehustet worden ist. Weiterführende Informationen hierzu hat das Robert-Koch-Institut zusammengefasst.

Wer in den vergangenen zwei Wochen nur im gleichen Raum mit einem Covid-19-Erkrankten war und keinen engen Kontakt hatte, muss laut Robert Koch-Institut nicht in Quarantäne, da dann ein geringeres Ansteckungsrisiko bestehe. Im Einzelfall können Gesundheitsämter aber anders entscheiden.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.