Sie sind hier:

Tinder und Co. - Dating in Zeiten des Coronavirus

Datum:

Dating-Apps und Portale gehen ganz unterschiedlich mit Liebe während des Coronavirus um. Die einen raten zu Desinfektionsmitteln, andere warten erst einmal ab.

Tinder-Icon auf einem iPhone
Die Dating-App Tinder rät seinen Nutzern, wie sie sich vor dem Coronavirus schützen können.
Quelle: picture alliance/imageBROKER

Wer in Zeiten des Coronavirus online nach Liebe sucht, sollte sich die Hände waschen. Das rät die Dating-App Tinder. Sie spielt Nutzern derzeit einen Hygiene-Hinweis aus. Man solle sich nicht ins Gesicht fassen, Handdesinfektionsmittel dabei haben und sich in der Öffentlichkeit vor Menschenmassen fernhalten.

Tinder gibt Tipps, wie sich die Nutzer vor dem Coronavirus schützen können. Darunter: Regelmäßig Hände waschen, nicht ins Gesicht fassen
Quelle: Screenshot Tinder

Auch andere Dating-Apps reagieren auf das Coronavirus. Jaumo gibt Tipps, die auch in der App ausgespielt werden, und rät unter anderem zu: "Nur gucken, nicht anfassen." Die App OKCupid, die mit ihrem datengetriebenen Verkuppelungs-Ansatz wirbt, hat ihre britischen Nutzer gefragt, ob Covid-19 ihr Dating-Verhalten beeinflusst. Wie der Guardian berichtete, würde das Virus die meisten Nutzer jedoch nicht davon abhalten, auf Dates zu gehen: 93 Prozent gaben an, dass sie weiterhin Menschen treffen würden. Die Dating-App Hinge hat lediglich einen Tweet abgesetzt mit dem Hinweis, sich die Hände zu waschen.

Natürlich würde ich noch zu einem Date gehen.
Tinder-Nutzerin

Andere Unternehmen haben ihre Nutzer in Bezug auf das Virus noch nicht gewarnt. Die Partnerbörsen ElitePartner und Parship haben das erst einmal nicht vor. Bei "Candidate" denke man darüber nach: "Wir haben uns dazu momentan noch nichts überlegt, es wäre aber auch nicht schlecht", sagt ein Sprecher.

Einige Nutzer von Dating-Apps schreckt die Zahl von über 1.600 Infizierten und drei Toten in Deutschland derzeit nicht unbedingt ab. "Natürlich würde ich noch zu einem Date gehen", sagt eine Tinder-Nutzerin gegenüber heute.de. Sie habe keine Angst.

Date stammte aus Wuhan

Ein anderer Nutzer sagt, er habe sich erst durch den Hinweis auf Tinder ernsthafte Gedanken zum Coronavirus gemacht. "Ich hatte sogar ein Date mit jemandem, der aus der Provinz Wuhan stammt." Dort war das Coronavirus Ende des vergangenen Jahres ausgebrochen. "Er hatte mir versichert, dass er seit einem halben Jahr nicht mehr dort war. Ich habe beschlossen, ihm zu vertrauen."

Die Umfrage unter den britischen OKCupid-Nutzern ergab sogar, dass dort mehr Menschen nach Liebe suchten. Es habe zuletzt sieben Prozent mehr neue Unterhaltungen in der App gegeben. Die Nutzer schreckten demnach zumindest vor Online-Bekanntschaften nicht zurück.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier im Liveblog:

Ärzte und Krankenschwestern am 22.04.2020 in einem Krankenhaus in Barcelona
Liveblog

Das Wichtigste im Liveblog -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Verschärfte Maßnahmen, Impfungen in vielen Ländern, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zu Corona in Deutschland und weltweit hier im Blog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.