Sie sind hier:

"Einfach und fälschungssicher" - Erste Länder testen digitales Schulzeugnis

Datum:

Einfach, fälschungssicher, datenschutzkonform: Im Juni sollen erstmals digitale Schulzeugnisse ausgestellt werden. Nordrhein-Westfalen, Berlin und Rheinland-Pfalz gehen voran.

Eine Lehrerin trägt Schulnoten in ein digitales Zeugnis ein
Weniger unnötige Rennerei, geringerer Zeit- und Geldaufwand: Das verspricht das digitale Schulzeugnis. Erste Bundesländer testen.
Quelle: dpa

Blockchain-Technologie, Hash-Wert und kryptografische Zahlenkette: Was sich für Laien nach Fachchinesisch für IT-Freaks anhört, könnte bald deutschlandweit digitale Schulzeugnisse möglich machen. Ein Testbetrieb in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Rheinland-Pfalz startet in diesem Sommer.

Großes Interesse am digitalen Schulzeugnis

Govdigital, ein Zusammenschluss öffentlicher IT-Dienstleister und die Bundesdruckerei entwickeln mit Sachsen-Anhalt derzeit ein neues System zur Erstellung digitaler Zeugnisse. NRW will sie ersten Abiturienten sogar schon Ende Juni testweise ausstellen, heißt es im dortigen Schulministerium.

Alle Bundesländer seien einbezogen, sagt Eric Stange, der Projektverantwortliche der Bundesdruckerei. "Bisher haben wir nur positives Feedback, das Interesse ist groß." Die digitale Variante sei "einfach, fälschungssicher und datenschutzkonform".

Hat das Papierzeugnis bald deutschlandweit ausgedient?

Papierzeugnisse erweisen sich vor allem für Abschlussjahrgänge als immer unpraktischer, weil Bewerbungen um Studien- oder Ausbildungsplätze inzwischen weitgehend online laufen, wie der Experte betont. Die Gefahr einer Manipulation sei bei Papierzeugnissen groß. Auf YouTube kursieren sogar Tutorials mit Anleitungen zum Noten-Fälschen.

Bis Ende 2022 könnten auch alle anderen Bundesländer zunächst probeweise aufspringen, ab 2023 soll dann der Echtbetrieb laufen. Ein Zwang bestehe aber nicht. Aussterben soll das Papierzeugnis jedoch nicht. Schüler könnten es weiter feierlich in der Aula entgegennehmen und schwarz auf weiß präsentieren. 

Verbraucher | WISO - Schulen im Corona-Stress  

Die Pandemie wird zum Stresstest für Familien, Lehrer und Schulleitungen: schleppende Digitalisierung, zu wenige und schlecht ausgebildete Lehrer, veraltete Lehrpläne und -formen.

Videolänge
43 min
von Denise Jacobs und Philipp Katzer

Einige Unis erlauben Einschreibung mit digitalem Zeugnis

Was wegfallen würde, wäre unnötige Rennerei, sowie Zeit- und Geldaufwand, so die Bundesdruckerei. Schulen und Universitäten können, so der Plan, mit dem digitalen Zeugnis in Sekundenschnelle Noten übertragen, abrufen und verlässlich verifizieren - alles gesichert und verschlüsselt.

NRW geht aktuell voran: Mehr als hundert Schulen aus dem Köln-Aachener Raum sei die Teilnahme an einem Test angeboten, berichtet das Ministerium. Einige Hochschulen ermöglichen damit schon in diesen Sommer eine Einschreibung. 

Kein Schulungsaufwand für die Lehrer

Müssen jetzt alle Lehrkräfte in einen IT-Crashkurs? Es gebe keinen Schulungsaufwand, beteuern govdigital und Bundesdruckerei. Das Handling sei einfach: Die Schulen geben die Zeugnisdaten in ihr vertrautes System ein, übermitteln es per neuer Schnittstelle an die Bundesdruckerei, wo das digitale Zeugnis erstellt, abgesichert und an die Schule zurückgesendet wird - alles datenschutzkonform.

Die Schüler bekommen neben ihrem Papierzeugnis eine digitale Ausgabe im PDF-Format. Eine Prüfsumme - im Fachjargon "Hash-Wert" - ist als Zahlenkette und quasi digitaler Fingerabdruck in einer Blockchain unveränderbar gespeichert und gesichert. Die Bundesdruckerei versichert, bei ihr würden außer der Prüfsumme keine weiteren Daten gespeichert.

Das Zeugnis liegt nach dem Download ausschließlich bei den Schülern.
Eric Stange, Projektverantwortlicher der Bundesdruckerei
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.